Upsets soweit das Auge reicht in Woche 2. Siege für Jacksonville, Tampa, Cleveland, Washington, Minnesota und Oakland in einer Spielwoche.
Dadurch verändert sich vorne wenig, aber der Mitte wird aber rochiert. Die Favoriten aus Indianapolis und Philadelphia als frühe Enttäuschungen.
Das Power Ranking #2 von N wie New England zu H wie Houston.

Rang Team Tendenz
1 New England Patriots Eine starke Bills Mannschaft verlangte den Patriots alles ab.Am Ende blieb es dabei: New England ist die Nummer 1 in der AFC East und auch im PR der Woche 2.
(2-0)
2 Green Bay Packers Ein interessantes Sunday Night Game mit unglücklichen Seahawks und in den entscheidenden Phasen souveränen Packers.
(2-0)
3 Arizona Cardinals War es 2014 über weite Strecken "nur" die Defense der Wüstenvögel, greift ein gesunder Carson Palmer von allen Seiten an. Bleibt der Veteran fit, dann wird das ein sehr schöne Saison für Arizona. +1
(2-0)
4 Denver Broncos Zweites Spiel, zweiter Sieg. Manning traf wieder. Man fühlt aber, irgendwas in Denver ist einsturzgefährdet. +1
(2-0)
5 Cincinnati Bengals Alles im orangen Bereich. Die Chargers waren ein hartes Stück Arbeit und harte Arbeit ist die Sache der Bengals. +1
(2-0)
6 Dallas Cowboys Romo weg, Dez weg. Zum Glück ging es nur gegen Philadelphia. Es kommen schwierige Wochen auf Dallas zu. -3
(2-0)
7 Pittsburgh Steelers Nicht nur die 30 Punkte-Marke mit der Offense hat man erreicht, das war der tatsächliche Saisonstart für Schwarz-Gold. +7
(1-1)
8 Carolina Panthers Vorschusslorbeeren für zwei Siege eines NFC South Teams Part I. Houston war kein Problem. +4
(2-0)
9 Atlanta Falcons Vorschusslorbeeren für zwei Siege eines NFC South Teams Part II. Die Giants schütteten sich wieder an. +8
(2-0)
10 New York Jets Glaubte man gegen Cleveland noch an einen schwachen Gegner (der es offenbar nicht ist), war das Monday Night Game ein Outing: Die Defense als Turnover-Könige und zwischen Fitzpatrick und Decker läuft’s. +10
(2-0)
11 Kansas City Chiefs Peyton Manning ist der Häuptling aller Häuptlinge. Zähneknirschen in Missouri. -5
(1-1)
12 Buffalo Bills Es war unterm Strich in Ordnung, was man gegen New England sah. Nicht mehr. Rex Ryan sagt, er wurde von Belichick ausgecoacht. Auch nichts Neues. -4
(1-1)
13 Seattle Seahawks Ein 0-2-Start, aber auch einiges an Sonnenschein zu erkennen Sonntagnacht gegen knochentrockene Packers. -3
(0-2)
14 San Diego Chargers Ein Comeback-Sieg gegen Detroit und eine knappe Niederlage gegen Cincinnati. Unzufrieden darf man nicht sein im Südwesten. -1
(1-1)
15 San Francisco 49ers Nach Woche 1 durfte man in San Francisco noch hoffen. Woche 2 brachte das, was vor Saisonstart befürchtet wurde: Die 49ers sind ein Stück weit weg von der Spitze. -6
(1-1)
16 Indianapolis Colts 2014 starteten die Colts mit 0-2 und standen am Ende im Conference Final. Zu bemerken ist aber: Gegen die Jets hatte man zu Hause eigentlich gar keinen Auftrag. -1
(0-2)
17 Baltimore Ravens Oh-Oh. Was ist los in Baltimore? Eine Niederlage gegen Oakland!? Gute Nachricht: An der Offense lag es diesmal nicht. Schlechte Nachricht: Cincinnati next. Ein 0-3 schwebt als Damoklesschwert über John Harbaugh. -6
(0-2)
18 St. Louis Rams Schlagen Seattle, verlieren gegen Washington. Das kann nur St. Louis sein!
(1-1)
19 Miami Dolphins

Eine Durchsage: Mama Miami vermisst ihren Sohn Ndamukong. Er soll sich doch bitte beim Delfinbecken melden.


(1-1)
20 Minnesota Vikings AP, gegen SF verschwunden, tauchte gegen Detroit auf. Und wie auch noch! +6
(1-1)
21 New York Giants Giants, bitte! Man könnte 2-0 sein, man ist 0-2. Die New Yorker nehmen momentan die Rolle der Jets der letzten Jahre ein.
(0-2)
22 Cleveland Browns Man kann den Namen McCown schon wieder vergessen. Es wird wohl wirklich so kommen, dass Johnny Manziel die Chance bekommt, ein NFL-Quarterback zu werden. Warum auch nicht, so lange er nüchtern bleibt. +5
(1-1)
23 Detroit Lions Große Erwartungen, ebenso große Enttäuschungen. Bei 0-2 sieht es danach aus, als würde der blaue Löwe schon jetzt sein Mittagsschläfchen halten. -1
(0-2)
24 Jacksonville Jaguars Die Schlacht um Florida gewonnen – das kam als mittelgroße Überraschung. Viel Glück gegen die Patriots. +5
(1-1)
25 Tennessee Titans Bergauf-bergab. Marcus Mariota sah nach Woche 1 nun gegen Cleveland nicht mehr so gut aus. So ist das Leben als Rookie nun mal. Es werden bessere Tage kommen, aber auch noch schlechtere. -2
(1-1)
26 Philadelphia Eagles Das war gar nichts gegen ein ersatzgeschwächstes Dallas. Offensives Desaster, defensives Mittelmaß. -10
(0-2)
27 Washington Redskins Beeindruckende Leistung gegen die Rams. Nachdem Philadlphia wohl nicht die zweite Kraft hinter Dallas in der Verfassung sein kann, ist es gar die Hauptstadt? +3
(1-1)
28 Oakland Raiders Starkes Spiel von Derek Carr gegen die Ravens Defense. Das gibt Hoffnung. +4
(1-1)
29 Tampa Bay Buccaneers Das Gerede über Jameis Winston, er seit der nächste Big Bust, ist vorerst verstummt. Ganz wichtiger Sieg und das on the road. +2
(1-1)
30 Chicago Bears Es läuft weiter nichts zusammen in der sindigen Stadt. Und jetzt kommt auch noch das 0-2 Seattle auf sie zu. -5
(0-2)
31 New Orleans Saints Alles anderes als erwartet. Nicht nur das 0-2. Rob Ryan hat mehrere Probleme, u.a. die aktuelle Verletzung von Drew Brees. -7
(0-2)
32 Houston Texans Houston, wir haben noch immer ein Quarterback-Problem. Die Texans schauen derzeit ganz und gar nicht wie ein Playoffteam aus. -4
(0-2)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei