Das Monday Night Game zwischen den Ravens und Bills wurde zu der erwartet spannenden Begegnung mit dem besseren Ende für die Gäste aus Maryland.
Mit einem Fieldgoal Vorsprung gingen die Saints in die Pause, zuvor scorten Steve Smith und Justin Forsett für die Gäste bez. Jimmy Graham und Marques Colston für die Hausherren im Superdome.
Nach Wiederbeginn glichen die Ravens mit einem Justin Tucker Fieldgoal zunächst aus, bevor Drew Brees einen Pick Six auf Strong Safety Will Hill warf, bei dem auch Jimmy Graham keine allzu gute Figur machte. Die elfte Saison Interception von Brees brachte den Ravens die erneute Führung. Beim Spielstand 24:17 für die Ravens wurden zum letzten Mal die Seiten gewechselt.
In dem fielen zunächst auf beiden Seiten Fieldgoals zum zwischenzeitlichen 20:27, bevor es in den letzten Minuten um den Sieg ging. In denen hatten die Ravens den Ball, den längeren Atem und Justin Forsett auf ihrer Seite. Der Runningback sorgte mit seinem zweiten Touchdown das Spiels für die Vorentscheidung. New Orleans kam zwar über Jimmy Graham zu einem weiteren Touchdown, der anschließende Onside-Kick konnte aber von Baltimore erobert werden.
Die Ravens (7-4) ziehen damit mit den Browns und Steelers gleich, die AFC North wird knapp von den Bengals (7-3-1) angeführt. Mit Niederlagen aller Teams in der NFC South (bis auf das spielfreie Carolina) bleiben die Atlanta Falcons mit einem dafür unglaublichen Record von 4-7 Tabellenführer. Es ist das erste Mal in der Geschichte der NFL, dass ein Team mit einem Defizit von drei Spielen eine Division anführt.
MNF
New Orleans Saints vs. Baltimore Ravens 27:34

(7:7/10:7/0:10/10:10)
Spielstatistiken
25. November 2014 2:30 Uhr MEZ, Superdome New Orleans
###
Im zweiten Spiel, der auf Montag nach Detroit verlegten Partie zwischen den Buffalo Bills und New York Jets, setzte es eine weitere peinliche Niederlage für die Mannschaft von Rex Ryan.
Buffalo machte mit den nominellen Gästen am Ford Field vier Viertel lang was es wollte und kam mit der Offense und mit dem Special Teams zu Scores. Beim Spielstand von 31:3 für Buffalo wirkte Jets Quarterback Michael Vick (7/19 176yds INT) nach einem touchdown-saving tackle angeschlagen, wurde gebencht und Geno Smith tauchte aus der Versenkung auf. Der konnte freilich auch nichts mehr ausrichten, blieb zwar ebenfalls ohne Score, sorgte dafür aber für keinen weiteren Turnover. Am Ende legte Buffalo noch einen fünften Touchdown zum 38:3-Endstand drauf.
Mit dem Sieg festigen die Bills Platz 3 in der AFC East mit nur mehr geringen Chancen auf ein Erreichen der Playoffs. Die New York Jets (2-9) können ja schon länger sich um neue Quarterbacks für die Saison 2015/16 umsehen.
Buffalo Bills vs. New York Jets 38:3
(7:3/7:0/17:0/7:0)
Spielstatistiken
25. November 2014 1:00 Uhr MEZ, Ford Field Detroit

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei