Bei Kaiserwetter vor 1300 Besuchern im Trauner Haifischbecken war das Heimteam in Hälfte eins zumindest ebenbürtig – erst in der zweiten Halbzeit gelang es den Steirern dank ihrer individuellen Klasse davonzuziehen.

Giants-Headcoach Martin Kocian hatte im Vorfeld seinen Mannen mit auf dem Weg gegeben, dass sie vom Start weg hellwach sein müssen. Und seine Spieler gehorchten. Gleich im ersten Drive konnte Wide Receiver Thomas Torta erstmals anschreiben, nachdem er den Ball in der Endzone der Steelsharks versenken konnte. Doch wie schon letzte Woche gegen die Raiders ließen sich die Trauner vom Blitzstart des Gegners nicht entmutigen. Die Steelsharks-Offense zog sogleich ihr Spiel an und so war es Trauns Daniel Maurer, der kurz vor Ende des ersten Viertels für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgte. Obwohl postwendend Giants-Receiver Christopher Mangge der Defense der Stahlhaie entkam und die Steirer wieder in Führung brachte, ließ sich das Heimteam ebenfalls nicht beirren und stellte durch Quarterback John Uribe wenig später wieder den Gleichstand her. Doch anstatt mit einem 14:14 in die Pause zu gehen, zeigte sich die Trauner Defense noch einmal unkonzentriert, als abermals Thomas Torta einen Gegner übersprang und seinen Lauf mit dem Ball über mehr als das halbe Feld erfolgreich abschloss.

In der selben Tonart sollte es auch im dritten Viertel weitergehen. Die Grazer Offense, die meist im zweiten Umlauf noch einmal den Turbo zünden kann, zeigte sich kompakt und spielfreudig, die Steelsharks dagegen schwächten sich selbst. Nachdem Defensive Back Jürgen Punzenberger nach einem Foul (Faustschlag unter die Face Mask seines Gegners) ausgeschlossen wurde, war es Running Back Matthias Kiegerl, der die Giants mit 14 Punkten davonziehen ließ. Die Trauner konnten daraufhin nicht mehr nachsetzen und als der Quarterback der Grazer, Brandon Gorsuch mit einem tiefen, weiten Pass seinen Wide Receiver Philipp Sommer sehenswert auf die Reise schickte und dieser auch im Stande war, den Ball in der Endzone der Steelsharks zu fangen, war die Partie so gut wie entschieden. Matthias Kiegerl fand dann ein weiteres Mal einen Weg durch die Trauner Defense-Reihen zum Endstand von 14:42.

Giants Geschäftsführer Christoph Schreiner: „Zwar immer noch kein perfekter Start, aber doch eine deutliche Steigerung in Hälfte eins, in Hälfte zwei scheinen wir ohnehin eine Macht zu sein. Das stimmt für den weiteren Saisonverlauf sehr positiv, konditionell wirken wir sehr stark und wir können in der zweiten Hälfte meist deutlich physischer agieren als unsere Gegner. Kompliment auch an die Steelsharks – das Set up und der Gameday können sich absolut sehen lassen.“

AFL
Steelsharks Traun vs. Graz Giants 14:42

(7:7/7:14/0:7/0:14)
SA 12. Mai 2018 17:00 Uhr, Sportzentrum Traun
Statistiken

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei