Bereits am Samstag standen sich die Raiders Teams der Minis (U12) und Jugend (U16) ihren Altersgenossen der Danube Dragons in der Wiener Ravelinstraße gegenüber. DieTiroler konnten beide Spiele für sich entscheiden, die Minis gewannen 12:6, die Jugend 42:36.

Am Sonntag kam es dann zur Heimpremiere 2009 in der Innsbrucker Wiesengasse, zuerst mussten die Raiders Schüler gegen die Raiffeisen Vikings eine heftige 0:46 Niederlage verkraften, im Anschluss dominierten die Junioren jedoch die Kärntner Gäste der Black Lions mit 41:0.

Raiders-Minis gewinnen dank dominanter Defense 12:6
(6:0/6:0/0:0/0:6)
Den Swarco Raiders Minis gelingt gegen die Danube Dragons der eindeutig bessere Start, der überragende Offense-Spieler der Partie, Raiders Quarterback Romed Zangerle, kann sein Team durch je einen Touchdown im ersten und im zweiten Viertel in Führung bringen.

In der zweiten Spielhälfte beim Stand von 12:0 aus Sicht der jüngsten Raiders, war es die Raiders Defense, die den Sack zumachte, erst in den letzten Spielminuten musste ein Anschluss-Touchdown hingenommen werden. Der erst 10-jährige Corner Back Emanuel Seifert konnte durch eine Interception und ein erobertes Fumble im vierten Viertel den Sieg für seine Mannschaft sichern.

Raiders Minis Head Coach Florian Grein wischte sich nach dem Spiel die eine oder andere Schweissperle von der Stirn: ‚Das war knapp, wir werden alles daran setzen, dass es das nächste Mal nicht so spannend wird‘.

Raiders-Jugend gewinnt Schlagabtausch auf höchstem Niveau 42:36
(8:8/12:16/8:6/14:6)

Die Jugend Teams der Swarco Raiders und der Danube Dragons lieferten sich eine Spitzenpartie, die Gäste aus Tirol gewinnen aufgrund einer besseren zweiten Halbzeit und dank Matchwinner Alexander Achammer.

Das erste Spielviertel verlief sehr ausgeglichen, zuerst dominierten die beiden Verteidigungs-Formationen, die ersten Punkte konnte der starke Dragons Running Back Dominik Kecskemeti mit einem langen Touchdown-Lauf erzielen, nach erfolgreichem Extrapunkt-Kick stand es 8:0 für die Drachen.

Mit Fortdauer des ersten Spielviertes konnte Quarter Back Philipp Brugger immer wieder hervorragende Pässe an seine Wide Receiver anbringen, als bester Fänger des Tages konnte WR Clemens Erlsbacher überzeugen. Quarter Back Brugger war es, der durch einen kurzen Lauf in die Endrone den Anschluss schaffte. Der Extrapunkt von Kicker/Wide Receiver Erlsbacher war ebenfalls gut, und beim Stand von 8:8 wurden zum ersten Mal die Seiten gewechselt.

Im zweiten Viertel dominierten die jeweiligen Angriffsformationen der beiden Teams, zuerst Dragons Running Back Kecskemeti für die Dragons, dann Raiders WR Erlsbacher für die Raiders. Nach einm langen Touchdown-Lauf durch Dragons Fullback Mario Luksch und erneutem Touchdown-Catch durch Raiders Wide Receiver Clemens Erlsbacher ging es aufgrund zwei verpatzer Extrapunkt-Kicks von Erlsbacher mit 20:24 aus Sicht der Raiders in die Halbzeit-Pause.

Die Raiders erwischten den eindeutig besseren Start in die zweite Spielhälfte, Raiders Corner Back Alexander Achammer konnte einen Dragons Pass abfangen und Raiders Running Back Andreas Hofbauer gleich im Anschluss einen langen Touchdown-Lauf für sein Team erzielen. Extrapunkt Erlsbacher gut, damit stand es 28:24 für die Raiders.

Den nächsten Angriffsversuch der Dragons hatte die Raiders Defense eigentlich schon gestoppt, einzig eine unnötige ‚Roughing the Passer‘ Strafe gab den Dragons noch eine Chance, die Dragons Quarter-Back Felix Lojka eiskalt ausnützte und sein Team mit 30:28 wieder in Führung brachte.

Im vierten Viertel konnte sich Raiders Running Back Andreas Hofbauer immer besser in Szene setzen, es war jedoch Raiders Allzweckwaffe Andreas Bertsch, der den nächsten Touchdown-Lauf erzielen konnte, 34:30 aus Sicht der Raiders.

Die Raiders Defense hatte in dieser Spielphase den schwer zu stoppenden Running Back Kecskemeti immer besser unter Kontrolle, und konnte den nächsten Angriffsversuch der Dragons frühzeitig stoppen.

Raiders Running Back Andreas Hofbauer kam dafür immer besser in Fahrt, und baute die Raiders Führung mittels Touchdown-Lauf (Kick Erlsbacher gut) auf 42:30 aus.

Den Dragons gelang fast noch ein Comeback, Fullback Mario Vetr erzielte einen Touchdown, die Dragons Defense hielt, die Dragons Offense hatte noch eine letzte Chance zum Ausgleich, jedoch Raiders Corner Back Alexander Achammer konnte einen Lojka Pass abfangen und avancierte somit zum Matchwinner, denn die Raiders Offense musste nur noch abknieen, und der Tiroler Sieg war offiziell.

Swarco Raiders Jugend Headcoach Jakob Dieplinger nach dem Spiel: ‚Ein guter Start, aber es liegt noch ein langer Weg und viel Arbeit vor uns‘.

Raiders-Schüler verlieren gegen bärenstarke Vikings 0:46
(0:13/0:13/0:6/0:14)

Einen rabenschwarzen Tag hatten die Raiders Schüler bei der Raiders Heimpremiere in der Innsbrucker Wiesengasse. Die Schüler der Raiffeisen Vikings waren in allen Phasen des Spiels deutlich überlegen und die Raiders mussten als zweifacher Titelverteidiger eine schmerzhafte 0:46 Niederlage hinnehmen.

Die Vikings Offense konnte im Verlaufe des Spiels nie wirklich unter Kontrolle gebracht werden, im speziellen bereitete Vikings Running Back Abdul Mutlu den Raiders Coaches immer wieder Kopfzerbrechen, lief er doch ein ums andere Mal in die Raiders Endzone. Einziger Lichtblick der Raiders Defense war Defensive Lineman Nico Mathoi, der immer wieder harte Tackles und spektakuläre Quarter Back-Sacks verbuchen konnte.

Die Raiders Offense war für die Vikings selten eine Gefahr, Raiders Running Back Jakob Popp, Raiders Quarterback Daniel Saurer, und Raiders Wide Receiver Oliver Keleti konnten sich einige Male in Szene setzten, für Punkte reichte es aber leider nicht.

Auf das Schüler-Team von Head Coach Christian Bisjak wartet nun viel Arbeit, um kommenden Samstag auswärts gegen die Danube Dragons bestehen zu können.

Raiders-Junioren entfachen Punktefeuerwerk und gewinnen gegen die Carinthian Black Lions 41:0
(14:0/7:0/6:0/14:0)

Die Raiders Junioren boten den Zusehern in der Innsbrucker Wiesengasse ansehlichen Football auf hohem Niveau. Zehn Spieler der 47 Mann starken Junioren-Truppe der Raiders waren heuer beim glorreichen Eurobowl-Triumph der Kampfmannschaft dabei, fünf davon sogar als Starter von Anfang an in der Stammformation.

Dementsprechend dominant agierten die Mannen von Swarco Raiders Junioren Head Coach Santos Carrillo, der neben der Kampfmannschaft auch die Junioren betreut.

Raiders Running Back Andreas Hofbauer erzielte mit einem 20yd Touchdown-Lauf die ersten Punkte für die Heimmannschaft, Kicker Emanuel Trinkl vewandelte den Extrapunkt, 7:0 Raiders.

Nächster Scorer war Raiders Wide Receiver Christian Willi mit einem 16yd Touchdown Catch geworfen von Raiders Quarter Back Damaso Tarneller, nach erfolgreichem Kick von Trinkl stand es bereits im ersten Viertel 14:0 aus Sicht der Raiders.

Die Raiders Defense rund um Middle Linebacker Christoph Bertsch stoppte die Angriffsversuche der Kärntner ein ums andere Mal, so konnte auch der zweite Raiders Running Back Daniel Varga noch vor der Halbzeit einen 12 yd Touchdown-Lauf erzielen, nach erfolgreichem Trinkl-Kick ging es mit 21:0 aus Sicht der Raiders in die Halbzeitpause.

Zu Beginn des dritten Viertels konnte Rookie Wide-Receiver Philipp Schallner durch einen spektakulären Touchdown Catch, geworfen von Damaso Tarneller, seinen ersten Karriere-Touchdown erzielen. Nach verpatzen Extrapunkt-Kick von Trinkl stand es 27:0 aus Sicht der Raiders.

Im Verlaufe des vierten Viertels kamen alle 47 Spieler der Raiders Junioren zum Einsatz, Running Back Andreas Hofbauer (Lauf über 42 yds, Kick Trinkl gut) und Wide Receiver Christian Willi (19 yd Pass von Quarter Back Tarneller, Kick Trinkl gut) konten jeweils ihren zweiten Touchdown verbuchen, die Defense behielt auch in der zweiten Spielhälfte eine reine Weste und das Spiel endete mit dem erfreulichen Ergebnis von 41:0 für die Raiders.

Swarco Raiders Junioren Head Coach Santos Carillo war nach dem Spiel sichtlich zufrieden: ‚Das war heute eine tolle performance unserer Junioren, wenn wir uns im Training stetig verbessern, können wir heuer einiges erreichen‘.
Alle Spielergebnisse im Überblick:
Sa, 05.September, Wien – Ravelinstraße:
Raiders Minis at Danube Dragons: 12:6
(6:0/6:0/0:0/0:6)
Raiders Jugend at Danube Dragons: 42:36
(8:8/12:16/8:6/14:6)
So, 06.September, Innsbruck – Wiesengasse C
Raiders Schüler vs Raiffeisen Vikings: 0:46
(0:13/0:13/0:6/0:14)
Raiders Junioren vs Carinthian Black Lions: 41:0
(14:0/7:0/6:0/14:0)

Nächsten Spieltermine im Überblick:
Sa, 12.September, Klosterneuburg – Happyland
Raiders Schüler at Danube Dragons: 13.30 Uhr
Sa, 12.September, St.Pölten – Ottakringerfeld
Raiders Junioren at St.Pölten Invaders: 15.00 Uhr
So, 20.September, Innsbruck – Wiesengasse B
Raiders Minis vs Raiffeisen Vikings: 11.00 Uhr
Raiders Jugend vs Raiffeisen Vikings: 13.30 Uhr

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei