Im bereits schon klassischen Monday Night Doubleheader gab es zwei Heimsiege zu sehen. Vor allem die Partie in New Orleans hatte es dabei in sich. Die New Orleans Saints besiegten die Houston Texans mit 30:28, die Oakland Raiders feierten auch ohne Antonio Brown gegen die Denver Broncos einen vollen Erfolg.

Kicker Wil Lutz führte bei auslaufender Uhr mit einem 58 Yards Fieldgoal die Entscheidung herbei. Es ist das längste verwandelte Fieldgoal für Lutz bisher in der NFL. Das Heimteam führte bereits 21:10, danach drehten die Gäste aus Texas auf. Vor allem Quarterback Deshaun Watson machte eine hervorragende Partie, warf zu drei Touchdowns, darunter zwei auf DeAndre Hopkins. Am Ende sollte das knapp zu wenig sein.

In ihren vermutlich letzten Jahr in Oakland besiegten die Raiders den Divisionsrivalen Denver beim Debüt von deren Quarterback Joe Flacco mit 24:16. Den besten Einstand hatte aber Rookie Runningback Josh Jacobs mit 113 Offense Yards und zwei Touchdowns.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei