In einem Spiel, das von den Defensivreihen beider Mannschaften bestimmt war, gewann die Hammers letztlich mit 21:7.

Die Wörgl Warriors waren gerade erst aufgestiegen, hatten dieses Jahr noch nicht gespielt und die Hammers kamen mit einem 42:6 Heimsieg im Gepäck. Die Schwazer gingen also als Favorit in das Spiel. Lange Zeit sah es nach einer kleinen Überraschung aus, denn die Warriors gingen früh mit 7:0 in Führung. Die Offensive der Hammers marschierte mehrmals über das ganze Feld, doch kurz vor der gegnerischen Endzone kam man immer ins Stottern und konnte keine Punkte holen. Defense-Coach Florian Habeler hatte die Verteidigung jedoch perfekt eingestellt und auch die Hammers ließen keine Punkte zu. So ging es mit einem Rückstand in die Halbzeit. Diese Pause haben die Schwazer wohl gebraucht, denn man kam völlig verändert aus der Kabine.

Der erst 17-jährige Martin Danler führte seine Mannen als Quarterback übers Feld und ein tiefer Pass auf Sandro Sailer brachte den erlösenden Ausgleich. Die Hammers waren nun endgültig angekommen und schalteten nicht zurück. In der Defense steuerte Lukas Haag zwei Interceptions bei und die Offensive punktete über Fabian Hochmuth und erneut über Sandro Sailer.

Stimmen nach dem Spiel:

 „Wir haben uns durch die vielen Strafen das Leben selbst schwer gemacht und haben zu viele Eigenfehler begangen. Positiv ist aber, dass wir ruhig weitergespielt haben und so das bessere Ende für uns hatten.“ — Hammers Head Coach Lukas Hütter

„Wir haben uns genauestens auf die Warriors vorbereitet. Unsere Jungs haben den Gameplan umgesetzt und haben uns im Spiel gehalten. Ich bin sehr stolz auf jeden Einzelnen!“ Hammers Defense-Coach Florian Habeler

AFL Division 3 Woche 2

Wörgl Warriors vs. Schwaz Hammers 7:21
(7:0/0:0/0:7/0:14)
SO 31. März 2019 14:00 Uhr, Salvenarena Söll

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei