Zum sechste Mal in der Ära Aaron Rodgers gewinnen die Packers ihre Division. Bei den Minnesota Vikings war es aber nicht ihr Quarterback der die Kohlen aus dem Feuer holte, sondern Runningback Aaron Jones. 154 Rushing Yards und zwei Touchdowns steuerte der 25-Jährige zum 23:10-Auswärtserfolg bei.

Zur Halbzeit führten die Gastgeber noch mit 10:9, die von einer fehlerhaften Packers Offense geprägt war. Drei Mal gaben sie den Ball an die Vikings ab, der daraus entstandene Schaden blieb jedoch überschaubar. In der zweiten Hälfte konnte Minnesota gar nicht mehr anschreiben.

Bei einem Sieg am kommenden Sonntag hätten die Packers die gesamte NFC North Division gesweept, also kein einziges Spiel in der Division verloren. Damit verbunden wäre ein Freilos in der Wild Card Runde und Heimrecht im Divisional Playoff. Derzeit sind die Packers die Nummer 2 der NFC, hinter den San Francisco 49ers.

Kirks Montags-Serie hält an

Einmal mehr nicht zu überzeugen vermochte in einem Monday Night Game Vikings Spielmacher Kirk Cousins. Zum neunten Mal spielte er an einem Montag, zum neunten Mal ging er auch als Verlierer vom Feld. 16 seiner 31 Pässe fanden ihr Ziel für 122 Yards Raumgewinn, einen Touchdown und eine Interception. Fünf Mal wurde Cousins von der dominanten Packers Defense gesackt, die insgesamt nur sieben First Downs zuließ.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei