Die Gäste aus Kalifornien ließen ihren Superstar LaDanian Tomlinson zwei Mal laufen, bevor er an der Sideline Platz nehmen und das restliche Spielgeschehen von draußen beobachten musste Versteckt unter seinem getönten Visier sah er wie sein Team, trotz einer starken Defensivleistung, von den weiterhin perfekten New England Patriots aus dem Bewerb geworfen wurde.

Dabei warf Patriots Quarterback Tom Brady gleich drei Interceptions, so viele wie heuer noch nie in einem Spiel. Aber neben Tomlinson waren bei den Chargers auch Quarterback Philip Rivers und Tight End Antonio Gates nicht in Vollbesitz ihrer Kräfte. Alle zwölf Punkte für San Diego erzielte Kicker Nate Keading. Drei Mal schaffte man es in die Patriots-Redzone.

Auf der anderen Seite war es vor allem Runningback Laurence Maroney, der immer wieder wichtige First Downs und auch einen Touchdown erzielte. Neben den drei picks bediente Brady Jabbar Gaffney und Wes Welker mit Touchdown-Pässen zum 21:12-Arbeitssieg für New England.

AFC-Conference-Championship
New England Patriots vs. San Diego Chargers 21:12

(0:3/6:14/0:3/0:7)
20. Januar 08 | 20:30 MEZ
Gillette Stadium, Foxborough, 68.756 Zuschauer

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei