Nun steht für ihn wegen einer länger anhaltenden Fußverletzung am 2. September die vorzeitige Rückkehr in die USA bevor – voraussichtlich ein Abschied für immer.
Als Meadows 2012 nach Berlin kam, stellte der Kalifornier sofort seine Vielfältigkeit und seinen Score-Riecher unter Beweis mit insgesamt zehn GFL-Touchdowns und über 1800 Total Yards – sowohl in Offense, als auch Special Teams und Defense (dabei auch ein Sack und fünf Interceptions). 2013 konnte Meadows diese Werte sogar noch toppen mit 17 GFL-Touchdowns und über 2100 Gesamtyards.
Bis zur Hälfte dieser Saison lief er in fünf GFL-Spielen und drei BIG6-Partien auf. Das Highlight und die Krönung seiner Zeit in Deutschland war der Gewinn des Euro Bowl mit den Adlern im Juli. Unter größten Schmerzen spielte er trotzdem, fing wichtige Catches und trug damit einen großen Teil zum Erfolg bei. Leider hatte sich seine Verletzung seitdem nicht gebessert und er konnte nicht mehr in Schwarzgelb auflaufen. Sicherlich auch ein Grund für die derzeitige Niederlagenserie der Adler.
Der Vorstand der Berlin Adler bedankt sich bei Conrad Meadows für die Leistungen auf und neben dem Platz. Mit einer Zeremonie am Sonntag vor dem Kickoff des Dresden Monarchs Spiels werden die Adler ihren Fans die Möglichkeit geben, sich von der #4 zu verabschieden. 
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments