Seit Februar läuft in Österreichs Schulen erstmals eine Kooperation von Unterrichtsministerium, AFBÖ und Eat the Ball. Heute wurde die unglaubliche Marke von 10.000 SchülerInnen überschritten. Drei unterschiedliche Angebote mit professioneller Unterstützung der LehrerInnen wurden entwickelt. Bis zum Sommer 2014 werden so ca. 35.000 SchülerInnen mit Football und Cheerleading erreicht. Eine weiter Premiere ist die bundesweite Football Schulmeisterschaft, die ihr Finale im Rahmen der Eat the Ball Football Euro 2014 im Ernst Happel Stadion hat.
„Wir sind stolz, dass nach langer Vorbereitungszeit es endlich geschafft ist, Football auch in die Schulen zu bringen. Dass Football bei Jugendlichen beliebt ist, sieht man nicht nur bei den Spielen der AFL, sondern auch bei den regelmäßig stattfindenden österreichweiten Tryouts der Vereine. Dort haben wir, speziell seit der Weltmeisterschaft, ständig steigende Teilnehmerzahlen. Mit Cheerleading bieten wir auch für Mädchen ein attraktives Sportangebot in den Schulen.“ erklärt Michael Eschlböck, Präsident des AFBÖ.
Konkret gibt es bis zum Sommer 2014 drei unterschiedliche Schulaktivitäten. Der „Eat the Ball Football & Cheerleading Schoolday“ wird österreichweit 20 Mal stattfinden. 12.000 SchülerInnen, von der 5. bis zur 13. Schulstufe, wird von Profis auf sechs Stationen spielerisch der Sport (Football, Cheerleading, Flag-Football) näher gebracht. Bei „Eat the Ball Football @ School“ wird ein Schulschnuppertag individuell für die Schulen konzipiert. An 40 Tagen in ganz Österreich werden ca. 16.000 SchülerInnen von Profis betreut.
Die „Eat the Ball Flag Football Schoolbowl“ ist eine Unterstufenmeisterschaft für die 5. bis 8. Schulstufe. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Ein Schoolcoach übernimmt in fünf Doppelstunden die Vorbereitung. Am Ende des Jahres findet im Rahmen der Landesmeisterschaft ein Turniertag statt. Das Equipment dafür ist für die Schule kostenlos.
Die Bundesmeisterschaft 2014 hat ihr Finale im Rahmen der Europameisterschaft 2014. Bis dahin werden 35.000 Schüler und Schülerinnen mit Football und Cheerleading freundliche Bekanntschaft gemacht haben.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei