Seit September 2013 wird rund um den ehemaligen Head Coach der Amstetten Thunder, Andreas Tatarski, an der Gründung des neuen Football-Vereins gefeilt. Mostviertel Bastards nennt sich die muntere Truppe, die in der Brau- und Messestadt Wieselburg ihre Heimstätte gefunden hat. Nach nur vier Trainings konnten schon über 40 Interessierte begrüßt werden.
"Wir freuen uns irrsinnig über die großartige Trainingsbeteiligung nach den ersten Einheiten. Dass wir mit unserem Verein auf so viel Interesse stoßen ist natürlich großartig. Ab 2014 haben wir eine wunderschöne Sportanlage in Bodensdorf bei Wieselburg zur Verfügung, wo wir dann richtig losstarten werden.", ist Tatarski, selbst auch Obmann der Bastards, guter Dinge.
Auch bekannte Herren in der österreichischen Football-Szene fanden bereits den Weg nach Wieselburg. So zum Beispiel Matthias Mayr, ehemaliger Spieler der Swarco Raiders, der als Coaching Berater fungiert. Die Ziele für den Verein sind bereits klar definiert: "2014 wird es einige Relegationsspiele gegen Teams aus der dritten Division geben. Werden diese Spiele positiv absolviert, steht einem Ligaeinstieg 2015 nichts mehr im Wege", gibt Marketingeiter Reinhard Lembacher die ambitionierte Marschroute vor.
Für alle, die auch gerne bei dieser faszinierenden Sportart aktiv mitwirken wollen, gibt es die Möglichkeit bei einem Training der Mostviertel Bastards vorbeizuschauen. Auf der Facebook-Seite kann man sich jederzeit informieren wann und wo die Trainings ausgetragen werden. 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei