Noch nie gelang es einer rein aus Europäern bestehenden Mannschaft einen Gegner aus der USA zu schlagen. Sagt EFAF Vize Präsident Roope Noronen, der es auch wissen muss. Bis zum 30. Mai 2010 wohlgemerkt, denn das Österreichische Nationalteam setzte sich gegen das Division III College Augustana mit 10:3 durch.

Vater des Erfolgs war die groß aufspielende Defense, die Mutter der schlammige Untergrund. Die Mannen von Chris Calaycay stellten unter schwierigsten Bedingungen die Offense des Gegners ab, hielten den vorher gefürchteten Angriff der Vikings auf 149 yards und ließen lediglich drei Punkte durch ein Fieldgoal Matt Downing im letzten Spielabschnitt zu.

Schlammschlacht

Davor regierte der Regen und die Rot-Weiß-Rote Defense das Geschehen. Begünstigt durch den weichen Untergrund – die Amerikaner konnten ihre überlegene Schnelligkeit nicht ausnutzen – verhielt sich Team Austria taktisch mehr als nur klug. Offensiv kam man selbst nur schwer in die Gänge, stoppte zwei Drives der Wikinger mit Turnover on Downs, den Dritten durch eine Interception von Stefan Lechner.

Faktisch aus dem Nichts heraus gelang Christoph Gross dann aber im wahrsten Sinn des Wortes ein großer Wurf: Andreas Pröller fing die Granate des Quarterbacks, brach einen Tackle und legte in Summe 79 Yards bis zur gegnerischen Endzone zum 7:0 (PAT Kick von Peter Kramberger) zurück.

Auch in Folge stellten die Österreicher die dann schon etwas verzweifelter wirkenden Angriffe der    US-Amerikaner ab, kamen kurz vor dem Pausentee noch zum 10:0 durch ein 22-yards Fieldgoal jenes Mannes, welchen sie zu Recht ‚King of Kick‘ nennen.

Defense dominiert

In den letzten beiden Vierteln änderte sich am Spielverlauf wenig. Die Österreicher konnten lange Offensive Drives zusammenstecken, allerdings keinen davon mehr mit Punkten abschließen. Die Österreichische Defense bekam durch die Arbeit von Christoph Gross und seiner Offense lange Verschnaufpausen und brachte die Amis immer mehr unter Druck.  Diese konnten erst im letzten Viertel noch am Scoreboard anschreiben – durch ein Fieldgoal von Matt Downing aus 26 yards Entfernung.

In Summe war Team Austria aber einem 17:3 näher, als die Herren aus Illinois dem Ausgleich, womit der Sieg des Teams von Head Coach Rick Rhoades auch in Ordnung geht.

Überglücklich (und auch ein wenig überrascht) nach dem Spiel waren Trainer und AFBÖ-Funktionäre, die sich eine starke Leistung erhofft haben, aber insgeheim doch mit einer Niederlage spekuliert hatten, denn schlug der Gegner vor drei Jahren die Vienna Vikings (mit Legionären!) noch glatt mit 41:14.

Die EM kann kommen

Der Sieg verleiht dem Team natürlich Rückenwind Richtung Frankfurt. Am 24. Juli steht mit dem Team Germany ein sicher nicht weniger starker Gegner den Österreichern gegenüber. Dann zählen Siege erst wirklich. Das war erst der Vorgeschmack.

Wermutstropfen

Leider spielte das Wetter gar nicht mit. Während des Spiels gingen etliche Regengüsse über die Hohe Warte. Das Spiel selbst war gut, aber nicht sehr gut besucht. Der AFBÖ spricht in einer Aussendung von 4.200 Zuschauern, was leider nicht mal im Entferntesten der Wahrheit nahe kommt. Es waren – bei einer nicht ganz vollen Nordtribüne, einer leeren Südtribüne und einer gut gefüllten Executive Lounge – gerade ein wenig mehr als die Hälfte der 4.200 dann auch tatsächlich dort.

Das ist aber schon das einzige, was einem an dem Tag nicht gefallen hätte können und als Zuschauer können einem diese Zahlen-Schwindeleien auch egal sein, denn trotz des bescheidenen Wetters war die Stimmung – natürlich auch des Erfolgs wegen – eine sehr gute.

Charity Bowl XII
1.QT
2.QT
3.QT
4.QT
TOTAL
AUT vs. AUG
0:0
10:0
0:0
0:3
10:3
30. Mai 10 | 13:00
Hohe Warte | Wien

Pressemeldung AFBÖ
Team Austria besiegt Augustana College 10:3
Bei strömendem Regen und grenzwertigen Spielbedingungen feierte das österreichische Nationalteam einen erfolgreichen Test gegen das Augustana College aus den Vereinigten Staaten. Das Spiel fand im Rahmen der Pfizer Charity Bowl auf der Hohen Warte in Wien statt. Wide Receiver Andreas Pröller erzielte den einzigen Touchdown.

Trotz einer langen Liste verletzter Leistungsträger (Running Back Andrej Kliman, Defense Liner Mario Rinner, Wide Receiver Timothee Bach, Free Safety Christoph Schreiner, u.a.) war das Testspiel gegen das Augustana College im Rahmen der Pfizer Charity Bowl am Sonntag im Stadion Hohe Warte ein voller Erfolg für das österreichische Nationalteam. Die widrigen Wetterverhältnisse mit heftigen Regenfällen machten der Auswahl von Headcoach Rick Rhoades zwar noch zusätzlich zu schaffen, dennoch gelang im ersten Testspiel gegen ein amerikanisches College gleich der erste Saisonsieg.

Der knappe Erfolg war vor allem einer herausragenden Leistung der Defensive zu verdanken. In der Offense überzeugte Quarterback Christoph Gross im zweiten Viertel mit einem tiefen Pass auf Andreas Pröller, der daraufhin den Ball bis in die Endzone der Gegner zum einzigen Touchdown der Begegnung trug. Knapp vor der Halbzeit erhöhte Kicker Peter Kramberger durch ein Field Goal. Die zweite Spielhälfte war dann neuerlich von den starken Verteidigungsreihen auf beiden Seiten geprägt. Die einzigen Punkte für die Amerikaner erzielte Kicker Matt Downing durch ein Field Goal im letzte Spielabschnitt. Unmittelbar vor dem Schlusspfiff hatte das österreichische Nationalteam die Möglichkeit, einen weiteren Touchdown aufs Scoreboard zu bringen, stattdessen kniete Backup-Quarterback Thomas Haider die Partie der Fairness halber an der 1-Yard-Linie Augustanas ab.

Das österreichische Nationalteam bleibt damit seit der knappen 17:21-Niederlage im Testspiel gegen Europameister Schweden unbesiegt. Das war im Jahr 2006. Die Marschrichtung für die Europameisterschaft in Deutschland stimmt also.

Endstand: 10:3 für Österreich
Scorer: Andreas Pröller (6 Punkte)
Peter Kramberger (4)
Matt Downing (3)
Zuschauer: 4.200

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei