Football in Kärnten bedeutete in der Saison 2005 insgesamt drei AFL-Heimspiele in ebenso vielen Orten. Nach dem Auftaktmatch gegen die Chrysler Vikings in Wolfsberg, dem Thriller gegen die Blue Devils aus Vorarlberg im doch etwas überdimensionierten Klagenfurter Wörtherseestadion stand nun Moosburg am Programm.
Football in Kärnten bedeutete heuer allerdings auch Kampf um die Playoffs.
Teamnews Giants: Qualität kann man eben nicht einfliegen
So forderten die Carinthian Falcons die Öko-Box Graz Giants zum entscheidenden Regular Season-Duell um den letzten Playoff-Platz auf – eine Einladung, die von Seiten der Steirer dankend angenommen wurde. Das war aber das einzige Entgegenkommen der Grazer an diesem sommerlichen Samstag vor etwas mehr als 200 Zuschauern (darunter viele Grazer) am Kunstrasenplatz zu Moosburg. Mit einer brillanten Leistung dominierten die Steirer das gesamte Spiel und zogen schlussendlich mit einem deutlichen und niemals gefährdeten 56:30-Auswärtssieg in die Playoffs ein.
Zwar konnten die Falken nach einer 7:0 Giants-Führung (Martin Grassegger sorgte nach Pass von QB Courtemanche für den ersten Touchdown des Spiels) mit einem 3-Yard Lauf von Leroy Brooks kurzfristig auf 6:7 verkürzen, dann wurden sie vom Giants-Express gnadenlos überrollt.
Zusätzlich wurden die Grazer von den schwachen Nerven der Kärntner unterstützt. So waren die Falcons nicht in der Lage einen aberkannten Touchdown bei einem Spielstand von 6:14 zu verkraften. Im Zuge dieser umstrittenen Schiedsrichter-Entscheidung wurde auch Falcons Head Coach Bob Bradley ausgeschlossen, der fortan sein Dasein einen Meter hinter der Teamarea fristete und von dort seine Anweisungen gab. Ab diesen Zeitpunkt waren die Falcons nicht mehr in der Lage ihre Konzentration zurückzugewinnen, stattdessen ließen sich erfahrene amerikanische Importspieler von den Sprechchören der zahlreich mitgereisten G-Freakzzz aus dem Konzept bringen.
Zurück aber zum Giants-Express, der nach dem 14:6 (abermals Martin Grassegger nach Pass von Courtemanche) den nächsten Halt in der Endzone der Falken anvisierte. Mitte des zweiten Viertels war RB Wolfrum Hofbauer, der mit seinem ersten Touchdown-Run des Tages (drei weitere sollten noch folgen) die Giants-Führung auf 21:6 ausbaute. Nach zwei Touchdown-Pässen rundete QB Leslie Courtemanche kurz vor Ende der ersten Hälfte seine starke Leistung mit einem 1-Yard Sneak ab. Vorbereitet wurde dieser Touchdown, wie auch die meisten anderen durch das hervorragende Laufspiel der Grazer rund um die Running Backs Harry Egger, Nils Hofer und den bereits erwähnten Wolfrum Hofbauer. Zusammen konnten sie insgesamt 281 Yards erlaufen.
Ebenso stark in Szene setzen konnte sich die Secondary der Giants mit zahlreichen Interceptions. Innerhalb kürzester Zeit verfehlte Falcons QB James Devine viermal sein Ziel und versorgte lieber Schreiner (2), Stopper und Jantscher mit seinen Pässen. Damit war es dann auch um die letzten Hoffnungen der Falcons geschehen. Die Giants konnten die Turnovers der Kärntner ausnützen und bauten die Führung sukzessive aus. Erst im vierten Viertel konnte den Falcons noch etwas für Ergebniskosmetik sorgen, was aber die Eindeutigkeit des Giants-Sieges nicht verwässern sollte. QB James Devine kurz vor dem Ende auch noch ausgeschlossen.
Auf die Giants warten nun die Chrysler Vikings im Halbfinale der AFL-Playoffs. Spieltermin am Dornbacher Sportklubplatz ist höchstwahrscheinlich der 3. Juli. Die Vikings zu schlagen, wäre wohl eine zu hohe Forderung an diese Giants-Mannschaft. Eine deutlich bessere Leistung als im ersten Saisonduell gegen die Wiener sollte aber nach diesem Auftritt in Kärnten doch herausschauen. Bitter nur, dass der Mann des Spiels Wolfrum Hofbauer (Vier Rushing Touchdowns, 87 Rushing Yards in acht Laufversuchen) aufgrund seiner zu geringen Anzahl an Spielen für die Playoffs nicht spielberechtigt ist.
AFL
Carinthian Falcons vs. ÖKO-Box Graz Giants 30:56

(6:14/0:14/0:14/14:24)
18.06.2005, Kickoff: 17.00h, Kaier Arnulf Platz, Moosburg, 200
Referees: Arnold / Raming / Windsteig / Riegler / Dungler
Football-Austria.com Spielbewertung (max. 10 Balls)
Spielniveau:
Ambiente:
Unterhaltungswert:
Hot-Dog Test:
Football-Austria.com MVP:
Wolfrum Hofbauer (Giants)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei