Die Dacia Vienna Vikings empfingen den dänischen Vizemeister Triangle Razorbacks zum Auftakt der ersten Runde in der Geschichte der jungen ECTC.

IFAF Europe Direktor Dr. Gregor Murth vor dem Spiel: „Wir sind sehr froh, dass es wieder einen europäischen Klubwettbewerb gibt, welche viele Jahre lang Eurobowl hieß. Jetzt wird sie aus markenrechtlichen Gründen unter einem neuen Namen gespielt. Wer sie gewinnt, wird allerdings der erste europäische Klubmeister sein, weil es die erste europäische Klubmeisterschaft unter dem Namen ist. AFBÖ Präsident Michael Eschlböck sagt stets: Das Wichtigste ist, dass Spiele gespielt werden. Das war auch das Wichtigste auch für mich die vergangenen Jahren. Wenn es Meinungsverschiedenheiten gibt im Vorstand, auch auf politischer Ebene, sollte das nicht zu einer Situation führen wie die letzten Jahre, als eine Menge Spiele nicht gespielt wurde. Jetzt wird wieder gespielt. Wir sind sicher noch nicht perfekt, aber wir freuen uns auf diesen Neustart. Es sind 13 Teams aus 12 Nationen dabei, es ist eine große Freude für mich, bei den ersten Schritten dabei zu sein.“

Vor einer äußerst bescheidenen Zuschauerkulisse von ein paar hundert Fans, konnten die Wikinger bereits den Eröffnungsdrive über Islaam Amadu zum 6:0 abschließen. Den PAT verkickte Benjamin Straight.

Die dänische Offensivküche blieb kalt

Daran sollte sich in vier Viertel auch nichts ändern, Amadu holt mit einem weiteren Lauf das 12:0, Straight vergab danach den zweiten PAT in Folge. Nach einem Fumble Recovery war es Amadu zum Dritten, der auf 18:0 stellte. Es waren gerade 6 1/2 Minuten gespielt. Max Müllner kam als Kicker und traf zum 19:0. Das Ganze wiederholte sich im ersten Viertel noch mal. Maurice Wappl revcoverte einen Fumble und machte den PAT nach dem Touchdown von Amadu zum 26:0. Die Partie war nach acht Minuten bereits entschieden, denn die Dänen hatten nichts, was sie den Vikings entgegensetzen konnten. Noch im ersten Viertel erhöhten Yannick Mayr nach Pass von Austin Herink auf 33:0 (PAT Wappl).

Nach dem ersten Seitenwechsel erhöhte Herink selbst zum 40:0 (PAT Wappl), im nächsten Drive ging der US-Legionär tief auf Mayr zum 47:0 (PAT Wappl) drei Minuten vor der Halbzeit. Die Uhr lief bereits durch, offenbar hat man in der ECTC, anders als in der AFL, eine Mercy Rule.

Mayr als Quarterback

Nach der Pause verhinderte die weiter durchlaufende Uhr ein noch schlimmeres Ergebnis für die Dänen, denn die Vikings scorten munter weiter. Yannick Mayr kam als Quarterback und warf einen Touchdown auf Christoph Engleder zum 54:0. Nach einem Fumble Recovery von Ante Drazetic erhöhte Julian-David Moreno Saavedra auf 60:0. PAT gab es wieder Mal keinen (bad snap).

Nach nicht einmal zwei Stunden war die Quälerei für die Dänen zu Ende und das erste Spiel der ECTC in den Büchern.

Triangle Razorbacks Head Coach Kristian Worm: „Es war das erwartet schwere Spiel für uns. Wir wussten, dass die Vikings zu Hause eine Macht sind und eins der besten Teams in Europa. Nichtsdestotrotz haben wir nicht unseren besten Football gezeigt, wir haben viel zu viele Fehler gemacht, die eine Mannschaft wie die Vienna Vikings natürlich ausnützen. Dazu kamen die Verletzungen einiger Schlüsselspieler vor und im Laufe des Spiels. Gratulation an die Vikings!“

Dacia Vikings Headcoach Chris Calaycay: „Es ist sehr schön wieder auf dem internationalen Parkett zu stehen. Wir sind sehr zufrieden mit der heutigen Leistung. Wir wussten vor dem Spiel nicht genau ,wo wir stehen und haben schlussendlich sehr gut performt – sowohl die Offense als auch die Defense.“

European Club Team Competition (ECTC)

Vienna Vikings vs. Triangle Razorbacks 60:0
(33:0/14:0/7:0/6:0)
SO 14. April 15:00 Uhr Stadion Hohe Warte


10. April: Nach einer dreijährigen Pause am internationalen Paket kehren die Dacia Vikings 2019 im Rahmen des ECTC – European Club Team Competition– auf die europäische Football-Bühne zurück.

Die Zeit der Querelen auf Verbandsebene sind vorbei. Es gibt eine offizielle IFAF Europe, deren Direktor Vikings-Vizepräsidenten Gregor Murth ist. Und es gibt wieder einen offiziell anerkannten Clubwettbewerb gibt, deren Sieger sich  „European Champion“ nennen darf.

Die Legitimität des Wettbewerbs ist auch einer der Hauptgründe für uns, wieder international zu spielen“, sagt Lukas Leitner, General Manager der Vikings.

Als erster Gegner kommen die Triangle Razorbacks auf die Hohe Warte. Der dänische Vize-Meister startete erst am letzten Sonntag mit einem knappen 46:42 Sieg in die nationale Meisterschaft. Motiviert vom Auftaktsieg wird der Traditionsclub entschlossen sein, mit einem Statement zu starten und sich sportlich an der europäischen Spitze zu etablieren. Knapp zwei Wochen später erfolgt dann der zweite, internationale Prüfstein. Die Wikinger fliegen nach Spanien, um auswärts gegen den amtierenden spanischen Meister Badalona Dracs anzutreten.

Vikings wollen zurück an die europäische Spitze

Internationale Bewerbe, wie die EFL und Big6 sind ein großer Teil der Vikings-Tradition. Die gesamte Mannschaft ist top motiviert, diese Tradition wieder hochleben zu lassen und sich mit den besten Teams Europas zu messen. Wir legen alles daran, wieder ganz nach oben zu kommen“ gibt Dacia Vikings OC Max Kössler die Devise vor.

Wie es sich anfühlt, European Championship Pokale hochzustemmen, weiß Vikings Head Coach Chris Calaycay nur zu gut, war er doch an allen fünf Euro-Titeln – als Defensive Coordinator und/oder Head Coach – maßgeblich beteiligt:

„Das Team ist hungrig, sich wieder auf der großen europäischen Football-Bühne zu messen, auf der die Vikings jahrelang viele eindrucksvolle Erfolge feiern konnten. Nun ist es unser Ziel, wieder an diese Spitze zurückzukehren. Unser Zugang heißt: ‚One game at a time‘ – am Sonntag auf der Hohen Warte wollen wir gegen die Razorbacks diese erste Möglichkeit nutzen, um nahtlos an die letzten internationalen Erfolge der Vikings anzuknüpfen.“

Auch der Head Coach der Triangle Razorbacks weiß um die große Vergangenheit der Vikings bei europäischen Bewerben und freut sich auf das Match-up am Sonntag. Coach Kristian Worm verriet: “We are looking forward to the European competitions. Austria is known as one of the strongest leagues in Europe, and the Vienna Vikings have been a top team with a great professional organization through the past many years. Vienna will be a tough opponent and a big test for us Triangle Razorbacks. We are excited to visit the famous Vikings’ home field Hohe Warte and be a part of a great game.

US-Import Dustin Rivas gibt langersehntes Vikings-Debüt

Dustin Rivas
Dustin Rivas

Einer, der es ebenfalls kaum mehr erwarten kann, am Sonntag zu spielen, ist der Dacia Vikings Importspieler Dustin Rivas. Der aus Colorado stammende Defensive Back wurde wegen einer kleineren Blessur, die er sich in der letzten Preseason-Woche zugezogen hatte, in den ersten drei AFL-Runden geschont. Nun wird der 24jährige sein Vikings-Debut gegen die Razorbacks geben und steckt voller Vorfreude.

Seit ich in Wien gelandet bin, freu ich mich darauf, mein erstes Spiel als Viking zu absolvieren. An der Sideline zum Zuschauen verdammt zu sein, gehört nicht zu meinen Stärken. Man unterstützt seine Teamkameraden eben auf eine andere Weise“, so Rivas, der auch mehrmals die Woche vormittags mit den Schülern der Dacia Vikings Football Academy trainiert.

Mit Verletzungen muss man als Sportler umgehen können und sie gehören nun mal dazu. Sie helfen einem, sich in Geduld zu üben, aber am Sonntag hat mein Warten ja ein Ende.“

Rivas hat Titel im Visier

Über seine Mitstreiter in der Defensive Back Unit findet er nur positive Worte: „Sie haben mich vom ersten Tag an mit offenen Armen willkommen geheißen, was mir das Eingewöhnen sehr leicht gemacht hat. Ich finde, wir sind eine großartige Truppe mit ganz unterschiedlichen Charakteren und vielen sehr begabten Spielern. Ich bin schon sehr gespannt, was wir noch alles erreichen werden. An zwei Dingen mangelt es jedenfalls bei den Vikings DBs nicht: Spaß und Talent.“ Angesprochen auf seine Saisonziele kommt die Antwort wie aus der Pistole geschossen: „Titel“. Er macht keinen Hehl daraus, dass er nach Österreich und zu den Vikings kam, um Meisterschaften – Plural – zu gewinnen. Am Sonntag kann er erstmals aktiv am Spielfeld dazu beitragen.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Jeff Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Jeff
Gast
Jeff

Vikings offensichtlich mit massivem Zuschauerschwund. Würde mir langsam Gedanken machen wenn bereits Linz regelmäßig mehr Zuschauer hat.