Die Lücke zwischen den Steelsharks Traun und dem Bundesligamittelfeld schließt sich in ihrer dritten AFL Saison. Zwar setzte es auch im zweiten Saisonspiel eine Niederlage, aber wie bereits gegen die Mödling Rangers in Woche 1, agierten die Oberösterreicher auch bei den Danube Dragons auf Augenhöhe.

Die Dragons eröffneten den Punktereigen durch ein Fieldgoal von Richard Knaus, mussten kurz danach aber den ersten Rückstand zur Kenntnis nehmen: Steelsharks Quarterback John Uribe bediente Felix Stadler zum 3:7 (PAT Michael Schachermayr good). Es sollte dann aber auch die letzte Führung für die Gäste aus Traun gewesen sein.

Noch vor dem ersten Seitenwechsel brachte ein Pass von Dragons Spielmacher Chad Cheffries auf Reinhard Knaus, der auch den PAT erledigte, das 10:7 für die Hausherren, die das Heft dann mal fürs erste in die Hand nahmen.

Dragons Goal Line Stand

Im zweiten Viertel endete ein langer Drive der Steelsharks an der Dragons 6, als die Steelsharks Coaches nicht den Ausgleich nehmen, sondern die Führung haben wollten. Der nächste Steelsharks Drive endete ebenfalls in der Hälfte der Dragons mit einer Interception. Zwei Mal ließen sich die Hausherren dann doch nicht bitten und Dominik Mattes erhöhte mit einem Lauf auf 17:7 zur Pause. Den Gästen blieb nicht mehr, als den vergebenen Chancen nachzutrauern.

Laufspiel nach Wiederbeginn

Das dritte Viertel verlief ausgeglichen und schnell, denn es wurde immer öfter gelaufen. Rushing Touchdowns hüben (Mattes) wie drüben (Stadler) ließen das Scoreboard 24:14 vor dem letzten Seitenwechsel anzeigen.

In zwei Anläufen, der erste Touchdown Pass von Cheffries auf Felix Reisacher wurde noch aberkannt, stellten die Donaudrachen auf 31:14. Die Vorentscheidung, denn wenn auch ein 64 Yarder von Uribe danach das 31:20 besorgte, trug Philipp Haun den anschließenden Kickoff zum Touchdown und 38:20 (PAT Knaus) zurück.

Den knapp 1000 Zuschauern im Stadion des SR Donaufeld wurde in den letzten Minuten noch einiges geboten. Zum Beispiel zwei Pässe von John Uribe auf Mario Winter (TD) und Felix Stadler (Two-Point-Conversion) zum 38:28. Das letze Wort der sonntäglichen Footballmesse sprach aber Chad Chefries mit einem 19 Yarder auf Lukas Sträßler zum Endstand von 45:28 (PAT Haun).

Alles in allem ein höchst amüsantes Spiel. Die Trauner erwecken den Eindruck, als ob sie in ihrem dritten Jahr in der AFL nun wissen wo der Hammer hängt und könnte heuer durchaus noch bei einigen Teams für eine böse Überraschung sorgen. Für die Dragons ist nach Woche 2 ihre AFL Welt in Ordnung, die nach den zwei Siegen auf Platz 3 in der Tabelle hinter Mödling und Innsbruck liegen.

„Es war ein hartes Spiel. Die Steelsharks sind definitiv in der AFL angekommen und waren ein harter Gegner. Wir haben uns durch viele Fehler das Leben selbst schwer gemacht. Unser Fokus gilt nun dem nächsten Spiel.“ — Stefan Pokorny, Head Coach Danube Dragons

AFL Woche 2

Danube Dragons vs. Steelsharks Traun 45:28
(10:7/7:0/7:7/21:14) Spielstatistiken
SO 31. März 15:00 Uhr, Stadion SR Donaufeld Wien

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei