Beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Hauptstadtteams zum Season-Opener der Wikinger auf der Hohen Warte gab es einen soliden 28:7 Sieg für die Hausherren und das obwohl der Spielmacher in Purple, Austin Herink, zu diesem Zeitpunkt gerade mal wenige Tage in Wien war und der damalige, zweite Vikings-Import, DB Dustin Rivas, verletzungsbedingt nicht am Spielfeld stand.

Nun reisen die Dacia Vikings in die Goldene Stadt, um ambitioniert auch ein zweites Mal gegen die tschechischen Raubkatzen siegreich zu sein.

„Wir brauchen Konstanz und wöchentliche Verbesserungen!“ (Vikings OC Max Kössler)

Mit einem Sieg in Prag würde man dem Saisonziel wieder einen Schritt näher kommen, betont auch Dacia Vikings Offensive Coordinator Max Kössler: „Natürlich ist unser Ziel, wieder an die Spitze zu kommen. Aber unser Ansatz ist ein schrittweiser – das wichtigste Spiel für uns ist immer das Nächste. Deshalb ist der alleinige Fokus diese Woche auch auf die Black Panthers gerichtet. Die wichtige Bye-Week hat uns erlaubt, unsere Kraftreserven aufzutanken. Wir konnten die erste Regular Season Hälfte reflektieren. Es gab spannende und sehr lehrreiche Momente in den bisherigen Match-Ups, aus denen wir viel mitgenommen haben. Nun gilt es, unsere Plays zu machen, möglichst fehlerfrei zu exekutieren und uns von Woche zu Woche – auf allen drei Seiten des Balls – zu steigern. Ich weiß, dass unsere Mannschaft unheimlich viel Potential hat. Was wir jetzt noch brauchen, ist Konstanz.“

Änderungen im Coaching Staff – Comeback des Starting QBs

Auf Seiten der Prager tat sich in den letzten beiden Wochen auch einiges, vor allem die Trennung seitens des Clubs vom Head Coach des TeamsDan Levy, sorgte für ein wenig Verwunderung. Der neue Interims-Cheftrainer ist für den Verbleib der Saison Petr Vitovec, der schon zuvor Teil der Prager Coaching Staff war. Emmanuel Lewis, der für etliche Wochen spontan die Position des Panthers Quarterbacks übernahm, als Dylan Potts verletzungsbedingt fehlte, blieb gleich in der Goldenen Stadt und zeichnet sich nun dort als Offensive Coordinatorfür die Angriffs-Geschicke verantwortlich. Die Herausforderung, mitten in der Saison das OC-Zepter zu übernehmen, nimmt er gelassen und selbstsicher an: „Ich war bisher schon in schwierigeren Situationen, und das sage ich mit aller Demut. Aber ich denke, unsere Coaches werden in der Lage sein, mit dem Status-Quo umzugehen. Wir müssen am Sonntag unsere bestmögliche Performance abliefern. Die Vikings sind ein gut-trainiertes Team, gegen das uns ein denkbar schweres Spiel erwartet.“ Der Prager QB Potts, der nach den Danube Dragons (2017), den SonicWall Rangers (2018) und nun den Black Panthers dem bereits dritten AFL-Team in drei Jahren angehört, ist nach einer Oberschenkelverletzung wieder einsatzbereit am Feld.

Vikings Defense überzeugte beim ersten Match-Up

Bei der ersten Begegnung machte die Dacia Vikings Defense dem Prager QB samt seiner Offense das Leben mehr als schwer: Er brachte nur vier von elf Versuchen für 22 Yards an, auch die sonst so berüchtigten Läufe des US-Imports blieben punktelos. Am Ende des Tages hielt die bärenstarke Defense rund um D-Liner Leon Balogh, Defensive Back Luis Horvath und Linebacker Ugo Uwakwe die Prager bei nur 7 Punkten. Deren Scoring Durchschnitt liegt derzeit bei 35.4 Punkten pro Spiel.

Brandgefährlich sind die Black Panthers allerdings mit ihrem Groundgame allemal. In der AFL führen sie die Rushing Offense Statistik mit beeindruckenden 1207 Yards (241.4 pro Spiel) an, daraus resultierten bisher 13 Touchdowns. Panthers US-Import und Runningback Herbert Gamboa ist auch Leading Rusher der Liga. Sieben Touchdowns und 625 Yards gingen bisher auf sein Konto. Aufs Prager Laufspiel müssen die Wiener also besonderes Augenmerk legen – Eine ähnliche starke Verteidigungsleistung der Vikings wie beim Saisonstart wird gefragt sein.

AFL Woche 6

Prague Black Panthers (3-2) vs. Vienna Vikings (3-2)
SO 19. Mai 15:00 Uhr, Stadion Prosek Prag

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei