Der Vertrag von Jason Garrett wäre Mitte Jänner ausgelaufen. Die Texaner bestätigten den Abgang von Garrett am Sonntag, nachdem zahlreiche US-Medien zuvor davon berichteten. Auch wurde bekannt, dass der Klub bereits mit Nachfolgekandidaten verhandelt. Heute Montag wurde bekannt, dass der ehemalige Green Bay Cheftrainer Mike McCarthy neuer Head Coach in Dallas wird.

Garett wollte seine Kündigung offenbar nicht wahrhaben, was offenbar zu skurrilen Situationen im Team führte.

Neun Saisonen lang war Garrett Cheftrainer. Es ist zweitlängste Amtszeit nach Tom Landry, der von 1960 bis 1988 den Posten innehatte. Der 53-Jährige hat auch die zweitmeisten Siegen nach Landry eingefahren, allerdings glückten ihm nur zwei Siege im Playoff. Spätestens im Divisional Game war immer Schluss. Und das zuletzt mit einem Team, welches man auf Grund des Personals durchaus zu den Top Favoriten zählen durfte. Allerdings stand Garrett auch immer ein Teambesitzer zur Seite, der als gleichzeitiger General Manager dazu tendierte sportliche Entscheidungen mit zu diktieren. Die persönliche Freundschaft zu Jerry Jones hat Garrett lange Jahre seinen Job gerettet, den selbigen aber auch viel schwieriger gemacht.

„Wir sind Jason Garrett sehr dankbar für seine mehr als 20 Jahre im Dienste der Dallas Cowboys, als Spieler, Assistenz- und Cheftrainer. Sein Einsatz, Charakter und seine Hingabe waren auf jeder Station seiner Karriere herausragend.“, streute Jones seinem Trainer beim Abschied Rosen.

McCarthy als Nachfolger

Neuer „starker“ Mann (hinter Jones) in Dallas wird Mike McCarthy, der heute als neunter Head Coach der Franchise bekannt wurde. McCarthy gewann mit dem Green Bay Packers im Stadion der Cowboys 2011 die Super Bowl und erreichte drei weitere Male die Conference Finals mit dem NFL Rekordmeister.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei