Die Indianapolis Colts stehen nach einem überraschend klaren 21:7 Erfolg bei den Houston Texans im Divisional Playoff der AFC und treffen am kommenden Samstag in diesem auswärts auf die Kansas City Chiefs.

Alle Punkte der Colts gelangen ihnen in einer überragenden ersten Halbzeit, in der sie die Gastgeber auf beiden Seiten des Balls dominierten. Quarterback Andrew Luck warf zu zwei Touchdowns, den dritten steuerte Runningback Marlon Mack bei.

Die Versuche der Texans in die Partie zurückzufinden erwiesen sich auch in der zweiten Hälfte als untauglich. Houstons Top Receiver DeAndre Hopkins war bei der Colts Defense gut aufgehoben. Die Gäste kotrollierten bis zum Ende die Uhr und das Spiel.

Seattle ohne Kicker besiegelt kickend die Niederlage

Hört sich kurios an, war aber so. Eine defensiv geprägte Partie stand zunächst im Zeichen von Verletzungen. Dallas Wide Receiver Allen Hurns brach sich auf fürchterliche anzuschauende Art und Weise den Knöchel und musste lange Zeit am Feld verarztet werden. Seattle Kicker Sebastian Janikowski zog sich bei einem Fieldgoalversuch eine Muskelverletzung zu. Nicht nur ging der Kick daneben, Janikowsi konnte danach nicht mehr weiter spielen. Das sollte am Ende des Spiels noch Auswirkungen haben.

Zur Halbzeit führte Dallas 10:6, musste diese Führung im dritten Viertel aber wieder abgeben als Russell Wilson (Touchdown) und Mike Davis (Two-Point-Conversion) auf 10:14 stellten. Im letzten Viertel schlugen die Boys über Ezekiell Elliott und Dak Prescott zwei Mal zum vorentscheidenden 24:14 zu.

Seattle kam noch mal zurück und mit einem weitere Touchdown + Conversion auf 24:22 heran. Danach wurde es kurios. Punter Michael Dickson, der in der Halbzeit bereits erklärte nicht kicken zu können (und das mit Probekicks weit daneben auch unter Beweis stellte) musste trotzdem zum Onside Kick antreten. Dickson machte allerdings einen Dropkick über 33 Yards in die Arme von Cole Beasley, womit Dallas das Spiel abknien konnte. Offenbar wollte Dickson möglichst hoch kicken, wie beim Rugby üblich, was aber völlig misslang.

Wer der Gegner der Cowboys sein wird (Rams oder Saints) entscheidet sich bei den Wild Card Sonntagsspielen.

NFL Wild Cards

Samstag 5. Jänner
22:35 Uhr: Houston Texans vs. Indianapolis Colts 7:21
02:15: Uhr: Dallas Cowboys vs. Seattle Seahawks 24:22

Sonntag 6. Jänner
19:05 Uhr: Baltimore Ravens vs. Los Angeles Chargers
22:40 Uhr: Chicago Bears vs. Philadelphia Eagles

NFL Divisional Playoffs

Samstag 12. Jänner
22:35 Uhr: Kansas City Chiefs vs. Indianapolis Colts
02:15: Uhr: Los Angeles Rams vs. Cowboys/Bears

Sonntag 13. Jänner
19:05 Uhr: New England Patriots vs. Ravens/Chargers
22:40 Uhr: New Orleans Saints vs. Cowboys/Eagles

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei