Im Zuge einer Evaluierung der, mit einem 3-5 Record eher durchwachsenen Division 3-Saison 2019, sowie der allgemeinen sportlichen Entwicklung der Kampfmannschaft in den vergangenen beiden Spielzeiten, sah sich der Vorstand der Asperhofener dazu veranlasst den sportlichen Bereich einer personellen Erneuerung zu unterziehen – ein neuer Head Coach übernimmt das Ruder.

Nötig wurde die Neuformierung des Coaching Staffs der Niederösterreicher auch durch den Rücktritt des langjährigen Offense Coordinators Matthias Mörth, der den Verein mehr als sechs Jahre lang (in den ersten vier Jahren als Head Coach und OC in Personalunion) maßgeblich mit geprägt hatte und insbesondere in der Aufstiegssaison mit seiner Offense herausragende Ergebnisse erzielen konnte. Weiters scheidet Philipp Wied, seit vielen Jahren engagierter Wegbegleiter der Blue Hawks, der zunächst als Spieler und anschließend als Coach die Wide Receiver (WR) sowie den Verein auch organisatorisch in unterschiedlichen Funktionen verstärkt hatte, aus beruflichen Gründen aus.

Vorstand macht Stagnation der Offense aus

„Wir wollen uns bei allen drei langjährigen Coaches, bei Gerhard Lutz – Head Coach der letzten beiden Jahre und schon seit der Saison 2016 Unitcoach unserer Linebacker – sowie ganz besonders bei Matthias Mörth und Philipp Wied, sehr herzlich für ihren Einsatz und ihr Engagement bedanken. Wir hatten über die Jahre wirklich viel Spaß zusammen und konnten auch den einen oder anderen schönen Erfolg gemeinsam feiern. Allerdings hat uns die Stagnation unserer Offensive sowie die aus unserer Sicht in mehreren Bereichen ausbaufähige sportliche Struktur der Mannschaft veranlasst, einen neuen Weg einzuschlagen. Wir sind letztlich übereingekommen, hinsichtlich der Leitung unserer Kampfmannschaft auch personell eine Weichenstellung vorzunehmen“, erklärt Obmann Sebastian Hiller die getroffene Entscheidung.

Ex-Pannonia Eagle und AFSÖ Referee wird Cheftrainer

„Nach einigen intensiven und sehr konstruktiven Gesprächen, in denen wir große Übereinstimmungen in sportlichen Fragen feststellen konnten und auch die Chemie zwischen Vorstand und Coach von Anfang an wirklich sehr gut gepasst hat, freuen wir uns nun Franz Kolohsar als neuen Head Coach und Offense Coordinator bei den Blue Hawks begrüßen zu dürfen“.

Kolohsar, als Spieler zweimaliger Gewinner der Austrian Bowl mit den Danube Dragons und den Vienna Vikings, ist seit über 25 Jahren in der Football-Szene als Spieler, Coach und Referee aktiv. Er führte in den vergangenen fünf Jahren die Pannonia Eagles von der Division 4 ins Playoff der Division 2 in der Saison 2018. 2019 stagnierten die Eagles dann bei einem 3-5 Record. Nach der Saison trennten sich die Wege, da Kolohsar, so sein Ex-Verein damals, „seinen Fokus auf andere Sachen legen will„. Ein Monat später bleibt der Fokus in der Sache gleich, das Team ist lediglich ein neues.

Aufstieg wird angepeilt

Mit dieser Neuaufstellung signalisieren die Niederösterreicher klar die Marschrichtung, die der Verein in den kommenden Jahren einschlagen möchte. Das erklärte, mittelfristiges Ziel ist der Aufstieg in die Division 2.

„Wir erwarten uns durch Coach Kolohsar eine deutliche Verbesserung unserer Offense sowie eine gesamtheitlich stärkere Organisation im sportlichen Bereich, um darauf aufbauend die gesteckten sportlichen Ziele der nächsten Jahre zu erreichen“, beschreibt Vorstandsmitglied René Melchardt die Erwartungen der Vereinsführung.

Kolohsar selbst zur neuen Aufgabe: „Die Blue Hawks sind als bodenständiger, ruhig geführter Verein bekannt und haben sich sehr um mich bemüht. Wir hatten schon von Beginn der Gespräche an einen sehr guten Draht zueinander. Am wichtigsten war mir, dass die Vereinsführung meine Vorstellung der sportlichen Entwicklung teilt, und das trifft hier erfreulicherweise vollkommen zu, weshalb ich mich aus mehreren Angeboten letztlich für Asperhofen entschieden habe. Ich konnte die Mannschaft schon ein paar Mal beobachten und bin davon überzeugt, dass hier wirkliches Potenzial vorhanden ist. Die Trainings-Infrastruktur ist definitiv top. Eigener Rasenplatz in Frühjahr und Herbst, Kunstrasen und Halle im Winter. Darüber hinaus haben die Jungs hier einfach auch richtig Spaß am Footballsport. Da passe ich einfach gut dazu.“

Neuer Staff wird zum Teil noch gesucht

Neben Kolohsar, der zusätzlich auch die Running Backs als Unitcoach übernehmen wird, werden Thomas Ebner weiterhin für die Lines und Matthias Wolk als Defense Coordinator verantwortlich bleiben. Neu dazu kommt auch der langjähriger Spieler bei den Steelsharks Traun und Danube Dragons Daniel Brandmayr als Gastcoach für regelmäßige Offense-Line Clinics gewonnen werden. Gesucht werden noch Unitcoaches für die Linebacker sowie die Wide Receiver. Trainingsauftakt ist am 3. September.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei