Obwohl es nach den letzten zwei verpatzten Spielsaisonen in der AFL Div.I keinen Grund zum Feiern gibt ist dennoch für das Heimspiel gegen die St. Pölten Invaders am 4. April 2006 ein "Home-Coming" geplant. Sämtliche Ex-Rangers werden in den nächsten Wochen schriftlich kontaktiert und zu diesem Spiel eingeladen.
Ein Gesamtfoto aller bisherigen Spieler der Rangers seit der Gründung, ein Football der von allen signiert wird welches später als "Gesamtpaket" einem karitativen Zweck gespendet werden soll. Die Vorbereitungen für ein kleines Rahmenprogramm laufen bereits an. Im Vordergrund steht jedoch allen einen schönen Gameday zu präsentieren.
2006 wird beim Coaching Staff der Rangers auf erfahrene Spieler aus den eigenen Reihen gesetzt, einzige Ausnahme die Position des Head Coach’s, welche der Amerikaner und auch Ex-Legionär (Cowboys 2001, Rangers 2002-2003) Mike Brennan seit Herbst 2005 übernommen hat. Die Vorteile – Mike Brennan residiert nach seiner Eheschließung 2005 in Österreich und kennt die meisten Spieler der Rangers durch seine aktiven Spieljahre als Teamspieler. Die Koordination der Offense übernimmt Stefan Zijlstra, ehemaliger Spieler der Vienna Vikings (1988 – 1995) und anschließend Betreuer im Nachwuchsbereich. Mit Michael Tiboretz wurde ein erfahrener Linespieler gefunden der nach seiner aktiven Karriere bei den Rangers die gesamte Line-Unit trainieren wird. Bernt Vasulka, einer der jüngsten Coaches bei den Rangers, trainiert das Backfield der Defense. Die Position des Defense Coordinators ist nicht extra besetzt und wird auch von Mike Brennan übernommen.

"Natürlich ist die Mitarbeit der eigenen Spieler mit AFL Erfahrung erwünscht um die Integration der Neuzugänge im Team, durch Wissensaustausch und Unterstützung im Training so rasch wie möglich zu gewährleisten." so Offense Coordinator Stefan Zijlstra.
Das 20-jährige Jubiläum soll auch für eine Umstrukturierung im Verein genutzt werden. Einer dieser Maßnahme ist unter anderem, wie Headcoach Mike Brennan bekannt gibt: "Das 20 jährige Bestehen der Rangers ist eine gute Zeit um Veränderungen ins Team zu bringen. So werden Spieler welche die vorgeschriebene Trainingsbeteiligung verabsäumen ausnahmslos nicht zum Einsatz kommen und vom Roster gestrichen. Wir verfügen über mehrere "Key-Players" mit langjähriger AFL Erfahrung auf diversen Positionen, wie z.B. Kevin Barraclough und Sascha Steurer welche mit Sicherheit zu den besten Receivern in dieser Liga zählen."
Abgänge sind in den Reihen der Rangers nicht zu verbuchen, viel mehr Zugänge wie z.B. Paul Becker von den damaligen Carinthian Cowboys, der als Linebacker für die Rangers auflaufen wird. Mit dem Rückkehrer Sascha Steurer von den Danube Dragons, kann so manche Position besetzt werden. Ein großer Teil des Teams verfügt über langjährige AFL Erfahrung. Qualifizierte Juniorenspieler wie Maximilian Boder, Justin Rodriguez, Markus Bernas, Ortner Klaus, Matthias Neumann, Florian Seidl und so manche "Rookies" füllen den Roster auf.

HC Mike Brennan fügt hinzu: "Es befinden sich trotz der Umstrukturierungsmaßnahmen genügend Spieler am Roster, doch es gilt nun den harten Kern rauszufiltern, die zuvor angesprochenen langjährigen Spieler mit Junioren und Neuzugängen zusammenzubringen um ein solides Team zu formen, welches motiviert und mit Einsatz spielt!"
Wer diesjährig als Quarterback die Rangers Truppe anführen wird ist noch nicht so gewiss. "Unser designierte Quarterback Nico Schättgen verweilt noch in Amerika auf Auslandssemester und wird vor Mai nicht zurückerwartet, deswegen werden wir auf dieser Position des Öfteren rotieren. Hierzu gibt es drei oder vier Spieler die als Quarterback in Frage kommen, möchte mich jedoch nicht jetzt darauf fixieren, es wird wohl mehr das Spielgeschehen entscheiden" wie HC M. Brennan argumentiert.
Die generellen Umstrukturierungsmaßnahmen im Verein werden nicht nur das Team selbst betreffen, gibt Spieler und Sprecher der Rangers Sascha Steurer bekannt: "Es ist nun wirklich an der Zeit wieder Öffentlichkeitsarbeit zu leisten. Auch wenn die Spielerfolge in den letzten Jahren ausblieben, gilt es dennoch wieder Recruiting zu betreiben, Zuschauer zu den Spielen einzuladen und regelmäßige Berichterstattung zu gewährleisten. Man darf nicht vergessen, daß mit dem BSZ-Südstadt eine einzigartige Infrastruktur für ein Footballteam gefunden wurde. Die Rangers sind ganzjährig an einem Ort präsent. Dies soll Footballinteressierten mit gezielten Marketingkonzept schmackhaft gemacht werden, egal ob Spiel- oder Sponsorinteressiert."
Die Ziele der Rangers für die Saison 2006 sind kurz definiert – Der Aufbau eines soliden und gut harmonierenden Teams in der Division 1. Eine funktionierende Berichterstattung und Öffentlichkeitsarbeit, aber auch zwei gewonnene Spiele in dieser Saison durch die Kampfmannschaft ist gewünscht wie Sascha Steurer bekannt gibt.
Stefan Zijlstra, Offense Coordinator der Rangers spricht auch über so manche Schwächen und Stärken im eigenen Team – "Da wir eine große Lücke zwischen den erfahrenen und jungen "unerfahrenen" Spielern haben, müssen wir die Stärken und Schwächen unserer Gegner gut studieren. Nur wenn wir die Schwächen anderer Teams nutzen, können wir so manche Schwächen in unserem Team kompensieren."
Zum ersten Heimspiel in der Südstadt am Samstag den 22. April 2006 (KO: 16:00 – BSZ Südstadt) werden die Sascha Steurer von den Salzburg Bulls erwartet. Hierfür werden in Schwerpunktaktionen um die 1500 Freikarten in der Umgebung Maria Enzersdorf verteilt. Solche Freikartenaktion ist ein Teil der neuen Öffentlichkeitsarbeit der Rangers wie Sprecher Sascha Steurer bekannt gibt.
Kommenden Samstag heißt es jedoch das erste Meisterschaftsspiel in St. Pölten gegen die Sascha Steurer von den Invaders zu bestreiten. Die "Drachenbezwinger" konnten vergangenen Samstag auf der Schmelz den AFL Absteiger Danube Dragons klar mit 21:6 besiegen. Interessierten Zusehern werden Mitfahrgelegenheiten angeboten – Treffpunkt: Samstag 15.04.2006 / 10:30 Uhr am Parkplatz des Bundessportzentrums Südstadt.
Aussender: ASKÖ Rangers

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei