Jungadler mit Landungsschwierigkeiten

Die Nervosität war den Nachwuchsspielern der Telfs Patriots anzumerken, als sie zu ihrem ersten Saisonspiel beim SportZentrum gegen die Cineplexx Blue Devils aus Hohenems aufs Feld liefen. Am Ende des ersten Quarters gelang den Devils ein Touchdown. Im zweiten Quarter stoppte Thomas Riss den Ballträger der Vorarlberger in der eigenen Endzone und schrieb mit diesem Safety die einzigen zwei Punkte an dem Tag für die Tiroler aufs Scoreboard. Bei 2:6 ging es auch in die Halbzeitpause.

Nach einem punktelosen dritten Quarter liefen die Devils zu Beginn des vierten Spielviertels erneut einen Touchdown, wiederum ohne Zusatzpunkte. Beim darauffolgenden Drive eroberte ein Devils Spieler beim Quarterback Sack den Ball und lief rund dreißig Yards in die Endzone. Die Patriots Defense brachte das aus dem Konzept, fand nicht mehr ins Spiel, was den Vorarlbergern einen weiteren Touchdown inklusive Two-Point-Conversion bescherte.

U15 (9-Mann)

Telfs Patriots vs. Hohenems Blue Devils 2:28
(0:6/2:0/0:0/0:22)

„Mit den Big Plays haben uns die Devils heute geschlagen. Daran werden wir arbeiten müssen, bevor wir ihnen beim Rückspiel wieder gegenüberstehen. Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit den Leistungen der Jungs, die gut gekämpft haben.“ — Patriots Head Coach Daniel Röck.

Röck, eigentlich Head Coach der U18, vertrat U15 Head Coach Christopher Wild am Feld, der am vergangenen Wochenende beim Camp des Herren Nationalteams war. Bereits am 21. September trifft er mit dem Österreichischen Nationalteam in Chur im Rahmen der EM-Qualifikation auf die Schweiz. Am 6. Oktober läuft er in Wien gegen Italien aufs Feld.

Ladies: Goliath war nicht ganz so groß

Die Patriots Ladies mussten gegen die Vienna Vikings Ladies erneut eine Niederlage einstecken, auch wenn es die bisher am wenigsten schmerzhafteste war. Konnte die Defense der Patriots Ladies in den vergangenen Spielen nur wenig gegen die übermächtige Offense der Wienerinnen ausrichten, hielten sie sie mit nur zwei Touchdowns ohne Zusatzpunkte in der ersten Spielhälfte gut in Schach.

Telfs Patriots Ladies
Gute Aktionen zeigten die Telfs Patriots Ladies gegen die Vienna Vikings, die allerdings erneut als Siegerinnen nach Hause fuhren.
Foto: Telfs Patriots/Gerhard Gabl

Auch in den letzten beiden Quartern erzielten sie jeweils nur einen Touchdown. Zufrieden waren die Patriotinnen mit ihren Leistungen dennoch nicht hundertprozentig, wie Head Coach Sven Wagener bestätigte: „Auch wenn es das bisher beste Ergebnis gegen die Wikingerinnen war, konnten die Ladies ihre guten Trainingsleistungen nicht aufs Feld bringen. Das ist ärgerlich, aber in den nächsten zwei Wochen, werden wir die Trainings dementsprechend ausrichten und an unseren Fehlern arbeiten.“

Ladies

Telfs Patriots Ladies vs. Vienna Vikings 0:26
(0:0/0:12/0:8/0:6)

Am 21. September treffen die Patriots Ladies auswärts auf die Damenmannschaft der Salzburg Ducks, die in ihrem ersten Spiel gegen die Budapest Wolves Ladies einen 19:0 Sieg einfahren konnten.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei