Nachdem Vikings-Superstar Adrian Peterson, der seinen vierjährigen Sohn mit einem Ast geschlagen und dabei verletzt hat, wegen Kindesmisshandlung angeklagt wurde, nahm Minnesota den 29-Jährigen für das Spiel gegen New England aus dem Team.
Nach der Niederlage gegen die Patriots verkündete die Klubführung, dass Peterson im nächsten Spiel aber wieder dabei sein wird. Man wolle erst abwarten, was bei der Sache am Ende rauskommt, bevor man eine endgültige Entscheidung trifft.
Das passte nicht nur Minnesotas Gouverneur Mark Dayton und Senator Al Franken nicht – die Franchise kassiert hohe Förderungen von öffentlicher Hand – sondern auch Sponsoren kündigten ihren Rückzug an. Anheuser-Busch, der größte Sponsor der Liga, zeigte sich in einer Stellungnahme "enttäuscht und besorgt darüber, wie die Liga und die Teams mit den aktuellen Vorfällen umgehen". Ähnliche Statements liegen von Pepsico, Campell’sMcDonalds und Visa vor. Nike nahm alle Peterson Jerseys aus seinen Läden und kündigte den Sponsoring-Vertrag mit dem Runningback auf. Radisson Hotels, ein direkter Sponsor der Minnesota Vikings, hat seinen Vertrag mit dem Klub ebenfalls aufgekündigt.
Keine 48 Stunden nach der Reaktivierung von Peterson, rudert die Teamführung der Vikings nun wieder zurück. Peterson wird bis auf weiteres jetzt doch nicht dem Kader der Vikings angehören.
„Nachdem wir über die Situation eingehend nachgedacht hatten, kamen wir zur Entscheidung, dass das die richtige Vorgehensweise für uns und Adrian ist“, erklärten die Teambesitzer Zygi Wilf und Mark Wilf.
Mittlerweile gibt es ein weitere Stellungnahme von den Vikings und Peterson, in der behauptet wird er (Peterson) habe sich freiwillig zurückgezogen, um weiteren Schaden von sich un der Franchise abzuwenden.
Bush für Kindesmisshandlung, gegen Blutergüsse
Unterstützer findet Peterson nur mehr wenige. Einer davon ist Reggie Bush (Detroit Lions), der in einem Interview mit MSN tatsächlich sagte, dass er seine 1-jährige Tochter (!) disziplinieren würde, abhängig von der Situation. Mit dem Zusatz: "Ich würde darauf achten, keine blauen Flecken zu hinterlassen."

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei