SELAF Playoff
Budapest Wolves vs. Novi Sad Dukes

13. Oktober 07 | 17:00
BVSC Stadion, Budapest

Unsere Empfehlung für alle Football-Fans am Samstag
Die Wiederholung eines Klassikers aus dem Grunddurchgang. Damals drehten die Ungarn das Spiel in der zweiten Halbzeit und wandelten einen 21:26 Rückstand zur Pause in einen 42:26 Heimsieg um. Ein tolles Spiel vor einer tollen Kulisse auf der Budapester Donauinsel. Dieses Mal spielen die Wolves im BVSC-Stadion, ebenfalls ein guter Boden für sie, besiegten sie dort die Dodge Vikings II dieses Jahr.

Im Laufe der SELAF-Saison zeigten die Magyaren kaum Schwächen. Ljubljana, Novi Sad, Rudersdorf und Kragujevac wurden zum Teil deutlich geschlagen, in Belgrad setzte es, eben gegen die serbischen Wölfe, eine etwas überraschende Niederlage. Allerdings fehlten damals einige wichtige Spieler, die nun wieder im Einsatz sind.

Die Dukes sind ein Team, welches man nur schwer ein-, daher auch niemals unterschätzen darf. Sie fügten Belgrad die einzige Niederlage zu, taten sich aber, nach dem Ausfall einiger Starter, gegen Rudersdorf schwer und verloren das Rückspiel gegen Vukovi. Mit Quarterback Caba Juhas, der seit dem Aufeinandertreffen mit dem österreichischen Herrennationalteam bei der C-EM verletzt auf der Bank saß, feiert ein wichtiger Mann sein Comeback. Allerdings dürfte Juhas, der statistisch gesehen zweitbeste QB der SELAF hinter Bernhard Kamber, nicht ganz wiederhergestellt sein.

Mit Peter Cseperkalo verfügen die Wolves über den Runningback mit den meisten rushing-yards der Spielserie, gleichzeitig führt er mit neun Touchdowns die Scorer-Liste an. Die Wolves sind am Samstag der logische Favorit.

Junioren-Cup
Budapest Wolves vs. St. Pölten Invaders

13. Oktober 07 | 13:00
BVSC Stadion, Budapest

Vor dem SELAF-Halbfinale geht die "Revenge of the next generation" über die Bühne. Das Junioren-Cup Spiel zwischen den Budapest Wolves und den St. Pölten Invaders. Die Ungarn hatten an der Halbfinal-Niederlage gegen die St. Pölten Invaders lange zu knabbern, jetzt sollen es die Junioren richten. Auch hier sind die Wölfe Favoriten, das waren sie allerdings auch beim Semifinale in der Division I. Nach einer Auftaktniederlage gegen die LA Titans konnten sich die Niederösterreicher zuletzt steigern und gewannen ihre Spiele gegen die Knights und die Steelsharks jeweils deutlich. Für die Wolves Juniors ist es erst das erste Heimspiel, nachdem die Gladiators am letzten Wochenende kurzfristig absagten.

SELAF Playoff
Beograd Vukovi vs. ASVÖ Gladiators

14. Oktober 07 | 15:00
Ada Ciganlija, Belgrad

Die Gladiators sind das einzige Team, welches keinen der Playoff-Teilnehmer im Grunddurchgang schlagen konnte. Ihre drei Siege fuhren sie gegen Ljubljana (2) und Kragujevac ein. Gegen Budapest (2), Belgrad und Novi Sad setzte es Niederlagen. Jene gegen Vukovi war denkbar knapp und eindeutiges Eigenverschulden, als Ex-Coach Bill Moore seinen berühmten Ausrutscher hatte, der dann zum endgültigen Rücktritt führte.

Trotzdem die Burgenländer alle starken Matchups verloren haben, sind die Belgrader zwar zuversichtlich aber auch vorsichtig. Goran Kosutic, Football-Austria.com-Korrespondent und Redakteur zu Belgrad, sieht die Dinge differenziert. Bernhard Kamber ist in der Division I in Österreich vielleicht nur besserer Durchschnitt als Quarterback, aber seine Statistiken in der SELAF sind beeindruckend‘, so Kosutic. ‚Seine Scherze uns Serben gegenüber, fassen wir auch als solche auf, als er zum Beispiel Belgrad heimschicken wollte, aber man sieht ja, dass das nicht ganz ohne Substanz ist. Belgrad muss sehr aufpassen in diesem Halbfinale, jetzt, wo sie Gladiators mit Joe Widner einen weiteren Klassemann haben. Die Skandale, die wir hier ja nur aus der Ferne mitbekommen, dürften ihnen sportlich kaum geschadet haben. Die Performance gegen Ljubljana und Kragujevac, auch wenn es nicht die ganz starken Gegner waren, war doch sehr gut bis exzellent. Ich erwarte mir jedenfalls ein enges Spiel.‘

Dielacher macht Druck
Der SELAF-Delegierte Gabriel Dielacher, gleichzeitig auch Vorstandsmitglied der Vukovi, übt Druck auf sein Team aus. ‚Wir haben für das Semifinale bereits Durex als Sponsor gewinnen können. Vukovi muss das Finale erreichen, damit in Belgrad die Durex CEFL-Bowl gespielt werden kann. Das Team weiß worum es geht. Wir müssen das Passspiel der Gladiators unter Kontrolle bringen. Die Kombination der ‚alten Freunde‘ Kamber und Widner ist sehr gefährlich. Wenn Vukovi die Verbindung kappen kann, dann ist das die halbe Miete. Ich erwarte mir ein gutes Spiel – am Ende einen Sieg von Belgrad.‘

Kamber bäckt kleinere Brötchen
Der Gladiators Quarterback gibt sich mittlerweile bescheidener. Die SELAF-Webseite zitiert Bernhard Kamber so: ‚Belgrad ist Favorit in diesem Spiel. Sie haben einen neuen Quarterback und ein Heimspiel. Unser Ziel war vor der Saison das Erreichen der Playoffs. Das haben wir mal geschafft, selbstverständlich hätten wir jetzt gerne noch mehr.‘

Wird es also das letzte Spiel heuer in einer überlangen Saison für die Gladiators, oder gibt es Ende Oktober noch ein da capo? Dann ganz ohne Gummis von Durex. Dafür vielleicht mit der x-ten Begegnung vs. Wolves, die allesamt die Ungarn bislang gewonnen haben. In jedem Fall wird der Oktober spannend.
Das Spiel wird übrigens ab 15:00 Live im serbischen Free-TV übertragen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei