Brown krönte seine Leistung am Sonntag im vierten Quarter des Spiels der Pittsburgh Steelers gegen die Indianapolis Colts mit einem 71 Yards Punt Return-Touchdown zum Endstand von 45:10. Zuvor fing er bereits acht Pässe für 118 Yards und zwei Touchdowns von einem ebenfalls überragend agierenden Ben Roethlisberger.
Die Touchdown-Feier des 27-Jährigen – er sprang in der Endzone auf die Goalpost und umklammerte sie mit seinen Beinen – zog aber gleich zwei Mal Konsequenzen nach sich. Zum einen kassierte Brown eine 15 Yards Strafe wegen unsportlichem Verhalten, am Mittwoch legte die Liga nach und sprach eine Geldstrafe von 11.576 US-Dollar gegen ihn aus.
Es ist nicht das erste Mal, dass Spieler wegen Feierns von Touchdowns bestraft werden. Wes Welker kassierte 2008 zum Beispiel einen Penalty wegen eines Schneeengels, Shaun Ellis musste gar 10.000 Dollar Strafe für einen geworfenen Schneeball berappen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei