NFL

  • Für Rookie QB Jay Cutler gab es im gestrigen Sunday Night Spiel ein Debüt zum Vergessen. Seine drei Ballverluste waren am Ende einfach zu viel, um Seattle Kicker Josh Brown vom Spiel entscheidenden Field Goal abzuhalten. Aus 50-Yards Entfernung machte der dann den 23:20-Auswärtssieg der Seahawks klar und stellte nebenbei noch einen neuen NFL-Rekord für die meisten Game Winning Field Goals in einer Saison (in mittlerweile vier Spielen) mit weniger als einer Minute auf der Uhr, auf.
  • Für die Denver Broncos kam es am Montag glücklicherweise doch nicht so schlimm wie ursprünglich befürchtet. LB Al Wilson, der nach einem erzwungenen Fumble regungslos am Boden liegen blieb und ins Krankenhaus eingeliefert, könnte bereits am Mittwoch zum Training zurückkehren. Auch Kicker Jason Elam geht es nach einen harten Hit bei einem Trickspielzug bereits wieder besser. Pechvogel des Tages war Fullback Cecil Sapp, der sich gegen Seattle den Fuß brach und für den Rest der Saison ausfallen wird.
  • Auch nach seiner miserablen Leistung gegen Minnesota wird Bears QB Rex Grossman weiterhin der Starter bleiben. Auf der gestrigen Pressekonferenz bestätigte Head Coach Lovie Smith, dass er an seinem Spielführer festhalten werde. ‚Nur Spielpraxis hilft um besser zu werden‘, so Smith wörtlich.
  • Im Gegensatz zu Lovie Smith wollte sich Vikings HC Brad Childress nicht festlegen, welcher Quarterback am kommenden Sonntag in Detroit auflaufen wird. Brad Johnson hat sich mit seiner Leistung in Chicago einiges an Kredit verspielt, Backup Brooks Bollinger dagegen eine Schulterverletzung erlitten. Football-USA wird sie über die Situation im Rahmen des Frühstückskaffee natürlich auf dem Laufenden halten.
  • Die Sunday Night Spiele für die Wochen 14 und 15 lauten Dallas gegen New Orleans beziehungsweise San Diego gegen Kansas City. Im Rahmen des neuen "flexible scheduling" Systems von NBC wurden beide Spiele in die amerikanische Prime Time befördert.
  • In einem der besten Monday Night Spiele der laufenden Saison hatte der Autor endlich wieder einmal Grund zum Jubeln. Nach dem peinlichen Auftritt der Philadelphia Eagles in Indianapolis gewannen die Adler ihr Spiel gegen Carolina mit 27:24. Mann des Tages war Eagles QB Jeff Garcia, der 312 Yards, sowie 3 TDs erwarf. Kurz vor Ende des Spiels machten es die Vögel aber nochmal spannend – kamen bis an Philadelhias 7 Yard-Linie – bevor CB Lito Sheppard mit einer tollen Interception den Kätzchen den Garaus machte.

Martin Pfanner ([email protected])

Ergebnisse

Sunday, December 3, 2006
Seattle 23, Seattle 20

Monday, December 4, 2006
Philadelphia 27, Carolina 24

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments