Der 24-jährige Amerikaner kam am Sonntag in Barcelona an und trainiert bereits mit der Mannschaft.

Auguste spielte am Hudson Valley Comunity College bevor er seine Karriere an der University of Buffalo (Division 1A) fortsetzte. Für die UB Bulls spielte er zwei Jahre von Beginn an als Offense Tackle. Zuletzt war er in einer Indoor-Liga aktiv.

"Wir sind auf den Speed-Positionen in der Offense heuer mit eigenen Spielern ganz gut bestückt", erklärt Devils-Chef Christoph Piringer warum einem Lineman der Vorzug gegenüber einem schnellen WR gegeben wurde.

Gut bestücktes Receiver-Corps
Ein Blick auf den Kader der Devils verrät uns, dass zu den WR-Routiniers Robin Haas, Andreas Freter und Teamspieler Christian Steffani in der Vorbereitung auch einige Youngsters integriert werden. Die Junioren-Nationalteamspieler David Lamprecht und Benni Fussenegger konnten schon 2007 AFL-Luft schnuppern. Zudem rücken mit Kevin Wilhelm (ebenfalls J-Nationalteamkader) und Patrick Jesacher zwei weitere Talente in die erste Mannschaft auf.

Headcoach Mike Kegel schlägt in dieselbe Kerbe: "Während wir auf einigen Positionen sehr gute Nationals haben, verfügen wir an der Offense Line einfach über zu wenig Tiefe. Das sollte sich nun erledigt haben."

Dorlean vermittelte
Der Deal mit Auguste kam übrigens auf Vermittlung von Neo-Devil Frantzy Dorlean zustande. Der Franzose spielte mit Auguste im Comunity College zusammen und stellte den Kontakt her. Als ihn die Blue Devils kontaktierten lag ihm gerade ein lukratives Angebot aus dem Indoor-Football vor, er entschied sich aber für Hohenems. "Europa ist sehr reizvoll für mich, besonders weil ich mit Frantzy [Dorlean] schon jemanden im Team kenne."

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei