Rückblickend waren diese dann doch weniger spannend als erwartet, wenn auch mit überraschenden Bowls (Raiders). Trotzdem war/ist ein enormer Leistungsanstieg zu verzeichnen gewesen – nur das die Vikings eben auch immer besser geworden sind und sich die Schere so nicht geschlossen hat. Dieses Jahr ist alles neu – für mich gibt es vier Titelaspiranten, einen bei dem man es nicht genau weiß und einen der wieder schwer zu kämpfen haben wird. Das Power Ranking 2008 ist eröffnet:
1. Raiffeisen Vikings
Neuer Name, neuer Sponsor, neues Trainingszentrum, eine Reihe neuer Spieler. Für mich trotz der Personaländerungen wieder klarer Titelfavorit. Gespannt darf man auf die O-Line sein, welche letztes Jahr zum Herzstück der Offense avancierte. Wer jedoch einen Clinton Graham hat…
2. Danube Dragons
Zugegeben gibt es derzeit keinen klaren Verfolger, da sich hier auch noch andere Teams auf gleichen Level matchen. Für die Dragons spricht, dass diese letztes Jahr viel Fahrt aufgenommen haben und ihr Potential noch nicht ausgespielt haben. Sie haben sich dem Papier nach klug verstärkt und verfügen über eine sehr konstante Arbeit im Coaching. Das hauseigene ‚fresh man‘ Material ist auch aller erster Güte. Für mich nach dem Papier definitiv kein Außenseiter – jedoch ist das zweite Jahr des Erfolges oder der ‚Überraschung‘ eines der schwersten.
3. Swarco Raiders Tirol
Die Raiders schätze ich am Anfang der Saison noch nicht so stark ein, allerdings mit enormen Steigerungspotential. Die Raiders haben doch einige Abgänge zu verdauen. Bleibt die Frage wie schnell und gut die Zugänge integriert werden können. Bei einem Coachfuchs wie Mr. Geoff Buffum muss man sich aber um die schwarzen Ritter aus Tirol keine Sorgen machen. Ich bin mir sicher dass dieser Herr wieder eine schlagkräftige Truppe mit handfesten Austrian Bowl Ambitionen zaubert.
4. Turek Graz Giants
Der Vizemeister des letzten Jahres, sollte eigentlich an zweiter Stelle stehen und hat sicher auch das Potential dazu. Im Gegensatz zu den zwei vor ihnen gereihten, glaube ich nicht dass sich die Giants vom Potential her stark verbessert haben. Die Jugendarbeit wird sich in dieser Saison im Vergleich zu den anderen Teams bemerkbar machen. Beim gelben Riesen stellt sich viel mehr die Frage ob sich die Routine durchsetzt und diese somit von Anfang an auf hohem Niveau spielen können. 
5. Cineplexx Blue Devils
Legionärstruppe Ja oder Nein? Nachhaltige Arbeit Ja oder Nein? Vom Papier her sind die Devils absolut zu den Top Teams in der AFL zu zählen. Jedoch ist die Integration von so vielen neuen Spielern zu einer homogenen Truppe immer eine besondere Herausforderung. Ist dies die letzten Jahre nicht zur Zufriedenheit gelungen, gehen die Devils mit Ihrem exklusiven Trainingslager neue Wege. Sie sind für mich eine Unbekannte mit unglaublich viel Potential. Ein Schlüssel für die Devils ist die mittlerweile ansehnliche Anzahl der Eigenbauspieler. Können diese einen stabilen Kern im Team bilden und somit der Mannschaft eine nachhaltige Identität geben, dann ist heuer alles drinnen.
6. Carinthian Black Lions
Die Black Lions sind mein Sorgenkind. Zweifelsohne verbessern sich die Kärntner von Jahr zu Jahr. Das Tempo der anderen Teams, mit Ausnahme der Giants (welche allerdings von einem ganz anderen Niveau ‚gestartet‘ sind), können Sie bisweilen nicht halten. Spielen die Löwen mit dem aufopfernden Mut und der beispiellosen Moral der letzten Jahre, werden sie für die eine oder andere Überraschung gut sein.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei