In der Krone kommentiert der Klub das Auftauchen eines NFL-Spielers am ‚Dorfsportplatz‘ der ‚St. Pölten Amateure‘.

Outside Linebacker Mike Brannon von den Sacramento State Hornets (NCAA Division I-AA) wird 2010 die Defense der Raiffeisen Vikings verstärken.

Der 1.82m große und 103kg schwere Brannon ist der zweite Neuzugang nach WR Chauncey Calhoun. RB Josiah Cravalho und LB Chris James stehen erneut in Diensten des regierenden Meisters.

»Draft Scout News: Mike Brannon

Die Vikings selbst sagen über den neuen Mann wenig bis eigentlich gar nichts, in der Sonntagsausgabe der Kronen Zeitung kommentieren Head Coach Chris Calaycay und Manager Alfred Neuegbauer dafür den Generali Invaders Running Back Germaine Race.

Dieser, so orakelt Calaycay, wäre ’sicher schwer zu integrieren‘. Neugebauer fragt sich wie lange er bleibt, wenn er ‚Dorfsportplätze mit Stahlrohrtribünen‘ sieht. Die Vikings selbst hätten bereits schlechte Erfahrungen mit NFL-Spielern gemacht, erzählt Neuegbauer. Ein Quarterback habe drei Spielern der Wikinger mit seinen Pässen die Finger gebrochen, weshalb man selbige von solchen Leuten lassen sollte.  Die Generali Invaders werden in dem Artikel von dem bekannt Vikings freundlichen Krone-Redakteur Rainer Bortenschlager als ‚St. Pöltens Amateure‘ ausgelobt.

‚Race ist seit über einem Monat da, trainiert mit uns und kennt daher den Platz und die Tribüne‘, so Invaders Manager Rene Grohs dazu, der ansonsten Wortspenden vom ersten Saisongegner in der Lokalausgabe (Wien) des Kleinformats nicht kommentieren möchte.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei