Die Giants gewannen das Spiel an der Line of Scrimmage. Barber eröffneten immer wieder gaps, alleine im zweiten Spielabschnitt lief er zu zwei Touchdowns (bei einem davon über 55 Yards).

Die Defense der Redskins anfangs so schwach wie die ganze Saison. Sogar auf ihre ehemaligen Sternchen ist kein Verlass mehr. Sean Taylor leitete mit einer Pass Interference New Yorks dritten Touchdown ein. Ein Pass von Eli Manning auf den weiland unsichtbaren Receiver Tim Carter zum 7:27 im dritten Viertel.

Kurzes Knock-Out für Campell

Washingtons Offensive, zuletzt wieder im Aufwind mit QB Jason Campbell und RB Ladell Betts, kam nur langsam ins Laufen. Nach einem 48 Yard Touchdown-Pass von Antwaan Randle El auf Santana Moss zu Beginn des Spiels war lange Zeit offensive Sendepause, zudem kassierte Campell einen Hit von Giants Linebacker Brandon Short, der ihn kurzzeitig außer Gefecht setzte und Mark Brunell ins Spiel brachte. Der tat zum Glück nichts anderes als den Ball an Betts zu überreichen, bzw. rushte ein Mal für sechs Yards. Einen Pass versuchte der 36-jährige erst gar nicht.

Gegen Ende des dritten Viertels, Campell war längst wieder im Spiel, bediente er Betts zum 14:27. Danach zeigte erstmals auch die Redskins-Defensive Zähne und so konnten die Gastgeber mit einem 70 Yard-Drive, abgeschlossen durch einen 1-Yard-Touchdown-Lauf von T.J. Duckett auf 21:27 verkürzen. Die Giants, die sich ja darauf spezialisiert haben sicher gewonnen scheinende Matches noch zu verlieren, befanden sich 10 Minuten vor Ende des Spiels fast wieder auf ihrem gewohnten Weg.

Baber unstopable

Doch Tiki Barber wusste das mit seinem dritten Touchdown (50 Yards-Lauf) zum 21:34 zu verhindern. Insgesamt kam Barber auf fantastische 234 Rushing Yards und fing noch drei Pässe für weitere 24 Yards. Ein Fressen für Fantasy-Spieler, nur wer hatte ihn in diesem Spiel auf der Rechnung? Gratulation an Michael Guttmann und Philipp König – nur zwei von 33 Spielern in der ORF-Salary-Liga die Baber vertrauten. Soviel zum Thema Wissen und Glück.

Das Spiel jedoch noch nicht zu Ende, die Redskins legten erneut einen Drive über fast 70 Yards hin, den letzten überwand Campell mit einem Pass auf Tight End Mike Sellers zum 28:34. Als sie 2:18 vor Ende des Spiels noch einmal in Ballbesitz kamen, passierte aber Folgendes:

1-10-WAS 22 (2:18) J.Campbell pass incomplete short right to L.Betts.
2-10-WAS 22 (2:13) (Shotgun) J.Campbell pass incomplete deep left to D.Patten.
3-10-WAS 22 (2:07) (Shotgun) J.Campbell pass incomplete deep middle to D.Patten.
4-10-WAS 22 (2:01) (Shotgun) J.Campbell pass incomplete deep middle to A.Randle El (G.Wilson).

Die Giants gewannen damit ein zwar nicht hochklassiges aber dafür spannendes Spiel am Fedex-Field und haben damit die besten Chancen die Playoffs zu erreichen. Die Entscheidung fällt am Silvestertag an dem 15 Partien am Programm stehen.

Washington Redskins – New York Giants 28:34 (7:3/0:17/7:7/14:7)
Scorer Redskins: Ladell Betts, T.J. Ducket, Santana Moss, Mike Sellers (alle 1)
Scorer Giants: Tiki Barber (3), Tim Carter (1), Jay Feely (2 FGs)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei