Besonders die Offense Line der Niederösterreicherhatte das gesamte Spiel hindurch eine extrem gute und solide Leistung erbracht. Auch die beiden Receiver Isaac Rivadeneira und Fabian Hagler fielen mit starken Leistungen auf.
Die Styrian Bears starteten mit der Offense und gingen mit einem Fieldgoal 3:0 in Führung. Die hunder Offense startete mit einem langen Lauf von Christan Klemenz. Ein paar First Downs später lief dieser schließlich den ersten Touchdown der Amstetten Thunder. Lukas Kurzmannmachte den Extrapunkt zum 3:7.
Im zweiten Quarter übernahmen die Styrian Bears kurzzeitig die Führung, als ihnen der Touchdown zum 10:7 gelang. Vor der Pause holten sich die Thunder mit einem Touchdown von Lukas Kerschbaummayr diese aber zurück. Bei 10:14 ging es in die Kabinen.
Im dritten Quarter startete die Thunder Offense und erzielte erneut durch Lukas Kerschbaummayr einen Touchdown sowie den PAT durch Lukas Kurzmann. Die Bears Offense wusste dann keine Antworten mehr. Nach dem die Offense der Thunder wieder aufs Feld durfte, folgte ein Pass auf Fabian Hagler über 50 Yards. Beim nächsten Spielzug lief Christian Klemenz erneut einen Touchdown. Durch eine Interception von Andreas Friesenecker eroberten dieHäste den Ball zurück. Kurz nach Beginn des vierten Viertels erzielten die Amstettner ihren letzten Touchdown des Tages. Die Hausherrenhatten das letzte Wort und konnten mit einem Touchdown zum 17:35 das Ergebnis noch kosmetisch korrigieren.
Das Playoff konnten die Amstetten Thunder mit dem Ausgang dieser Runde somit fixieren. Trotz der Niederlage schaut es auch für die Grazer recht gut aus, da die Vienna Warlords eine Klatsche bei den Salzburg Bulls bezogen haben.
Division 2
Styrian Bears vs. Amstetten Thunder 17:35

(3:7/7:7/0:14/7:7)
Samstag 30. Mai 2015 15:00 Uhr, USZ Rosenhain Graz

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei