Die Raiders werden für den Buckeyes-Star einen Drittrunden-Pick im kommenden Jahr abgeben müssen, wie NFL.com berichtet. Er ist der einzige der sechs Spieler, der im „Supplemental Draft“ zum Zug kam.
Erst in letzter Minute gelangte Pryor auf die Draft-Liste, der sich im Juni dazu entschloss, Ohio zu verlassen. Gemeinsam mit mehreren Team Kollegen wurde er im Zuge des „Jim Tressel-Skandals“ von der NCAA für die ersten fünf Spiele der heurigen College-Saison gesperrt, weil er signierte Utensilien von sich verkaufte, was laut NCAA-Regeln strengstens verboten ist. 
Die NFL übernahm die Länge der Sperre von Pryor jedoch 1:1. Er darf zwar die volle Preseason mitmachen, danach muss er aber für fünf Wochen pausieren. 
Pryor führte als überragender Spielmacher Ohio State zu einem 31-4 Record als Starting Quarterback, darunter zu Siegen in der Rose Bowl 2010 und der Sugar Bowl 2011. Er erzielte insgesamt 57 Touchdowns (geteilter Schulrekord).
Der 22-Jährige ist mit Jason Campbell, Trent Edwards und Kyle Boller der vierte Quarterback am Roster der Oakland Raiders. Campbell ist von diesen der designierte Starter, doch mit Pryor im Kader könnte sich das rasch ändern. Campells „Schonzeit“ wird bis zur Woche 6 dauern, ab dann wäre Pryor, der neben Cam Newton (Carolina) als einer der größten NFL-Quarterback-Hoffnungen gilt, in der Profi-Liga auch spielberechtigt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei