Dabei sind noch zwei spannende Fragen zu klären. Mit Football-Austria.com sind Sie heute Nachmittag Live dabei, wenn es um die letzten zwei Playoffplätze geht.

Division 1 – Salzburg oder Burgenland?
Die Salzburger hatten einen sehr lichten Moment in dieser Saison, der sie in eine gute Ausgangslage brachte. Mit einem Heimsieg über St. Pölten waren sie nach Niederlagen gegen die Niederösterreicher, Budapest und Rudersdorf plötzlich wieder im Rennen. Denn mit den Knights (zwei Mal) und SteelSharks (zwei Mal) hatten sie, bzw. sollten sie im zweiten Fall, weniger Probleme haben. Am vergangenen Wochenende verdunkelte sich der Stierhimmel ein wenig. Ein 7:0-Sieg gegen Traun, alles andere als überzeugend, tags darauf der Overtime-Krimi GLA-VIK2 – die Sache bleibt spannend. So stehen die Bulls heute unter Siegzwang. Sie müssen ihr Match mal gewinnen um die Gladiators, die eine Stunde danach beginnen, ihrerseits zu einem Sieg über die Wolves verpflichten zu können.

Division 1
Salzburg Bulls vs. ASKÖ SteelSharks Traun 12:13
(0:3/6:0/0:0/6:10)
10. Juni | 15:00
Eugendorf, Sportanlage
Officials: Bremser K. / Albrecht / Bremser D. / Kainhofer / Müllner

In Eugendorf geht bei 16 Grad gerade ein Gewitter runter – gespielt soll aber in jedem Fall werden.

1. Qu.: 0:3
Die Defense Schlacht zwischen den beiden Teams geht anscheinend in die zweite Runde Quarterback-Sacks auf beiden Seiten, ein Fieldgoal von Thomas Führer zur Führung für die Gäste aus Traun zum 0:3 der Höhepunkt des ersten Viertels.

2. Qu.: 6:0
Die Bulls gehen im zweiten Viertel in Führung, der Extrapunkt nicht gut. Halbzeit: 6:3

3.Qu.: 0:0
In Eugendorf tut sich wenig – keine Endzone in Sicht für beide Teams. Die Defensive bestimmt das Spiel.

4. Qu.: 6:13
Die Steelsharks gleichen mit ihrem zweiten Fieldgoal aus.
Die Steelsharks gehen mit einem spektakulären Sprung von Daniel Fuchs in die Bulls-Endzone mit 6:13 in Führung (PAT good).
Die Bulls erzielen einen Touchdown (Mario Göpfert) – der Versuch einer 2-Point-Conversion geht aber daneben 12:13.

Das Spiel ist aus – Die Steelsharks gewinnen in Salzburg mit 12:13.
Die Gladiators sind das vierte Team in den Playoffs, egal wie ihr Spiel ausgeht.


Die Playoff Paarungen lauten:
Dodge Vikings² vs. ASVÖ Gladiators
Budapest Wolves vs. St. Pölten Invaders

Wir erinnern uns an die Ansprache von Shawn Olson nach dem Spiel in Rudersdorf an sein Team: "Wir werden dieses Team in den Playoffs wieder sehen." Er behielt um einen Punkt recht.

Division 1 / SELAF
ASVÖ Gladiators vs. Budapest Wolves 21:41
(0:7/7:20/7:14/7:0)
Rudersdorf, Sportplatz
10. Juni | 16:00
Officials: Ulicny / Berger / Hölbling / Korntheuer / Kupka

In Rudersdorf verdunkelt sich auch langsam der Himmel. Ein Gewitter kündigt sich an.

Das Gewitter kündigt sich zehn Minuten vor Kickoff noch immer an, kam aber bisher nicht. Bei den Wolves wird Quarterback Vasyl Jordan auflaufen, der Ukrainer hat ein Visum.

1.Qu: 0:7
Kickoff in Rudersdorf. Die Wolves starten mit ihrer Offense.
First Down WOL Krisztian Piros to GLA 30.

TD WOL Csanad Kiraly (28-Yards Pass Vasyl Jordan) 0:7 (PAT good)

Die Gäste gehen mit einem tollen Pass von Jordan in die Endzone zum völlig allein gelassenen Kiraly in Führung. Wo war da die Gladiators Secondary? Jedenfalls nicht beim Receiver.

First Down GLA at GLA 30.
First Down GLA Martin Bauer at GLA 43.
GLA spielen einen vierten Versuch aus – Kamber bringt den Ball nicht an – Turnover on downs at WOL 48.
Face Mask gegen die GLA – 15 Yards Penalty. First Down WOL at GLA 30.
First Down WOL Peter Cseperkalo at GLA 15.
WOL gehen 4 & out an der GLA 10 – turnover on downs.
GLA #93 Chris Hladich verletzt (Unterschenkel) – er wird nicht mehr ins Spiel zurückkehren.
Illegal Block below the waist #30 GLA – half the distance to the Goalline.
First Down GLA Hannes Kamber (Pass Bernhard Kamber) to GLA 30.
End of quarter.

2.Qu.: 7:13
GLA 3 & out – Punt to WOL 40.

TD WOL Csanad Kiraly (48-Yards-Pass Vasyl Jordan) 0:13 (PAT wide left)

Jürgen Hronek einen Schritt zu langsam für den WOL Receiver – Gabor Sviatko verzieht ein Fieldgoal – auch eine Selteneheit. Derzeit sieht es nicht gut aus für die Gladiators.

Die Pässe von Kamber kommen nicht an. Punt GLA to WOL 45.
First Down WOL #33 to GLA 8.

TD WOL Peter Cseperkalo 0:20 (PAT good)

TD GLA Rene Muhr (81-Yards Pass Bernhard Kamber) 7:20 (PAT good)

Jetzt kam aber ein Pass von Kamber an – was für einer auch noch.

First Down WOL Balint Michaeletzky to WOL 40.
First Down WOL Balint Michaletzky to GLA 23.
First DOWN WOL Vasyl Jordan to GLA 2.
FUM WOL recovered by GLA.
Die GLA können sich aus der eigenen Redzone nicht befreien – Punt to WOL 40.

TD WOL Csanad Kiraly 7:27 (PAT good)

Wieder der flinke Receiver mit der #84 – die Wolves sind bisher hier das dominante Team.
Halbzeit: 7:27

3. Qu.: 7:14
An ein Spiel ist hier nicht mehr zu denken. Die Gladiators haben das Ergebnis von Eugendorf natürlich registriert und sind in Jubelstimmung

TD WOL Krisztina Piros (Punt-Return-Touchdown) 7:34 (PAT good)

GLA Martin Bauer ejected (personal foul)
Lange Verletzungspause – ein Spieler der Glads hat sich am Kopf verletzt. Nach einer längeren Behandlung steht er wieder.
Die sichtbaren Bemühungen der Gladiators sich jetzt ja nicht zu verletzten schlugen in einem Fall mal fehl.

TD WOL Peter Cseperkalo (21-Yards Rush) 7:41 (PAT good)

Kickoff Wolves – kein Gladiator geht hin – man läßt den Ball in die Endzone kullern. Noch keine Mercy-Rule, aber bald, schätzen wir mal.

Aus dem Nichts – ein starker Drive der Gladiators jetzt, die sich anscheined doch nicht abschlachten wollen lassen.

WHAT A CATCH – schreit Platzsprecher Hannes Praher und hat dabei recht.

TD GLA Manuel Houtz (32-Yards-Pass Bernhard Kamber in die Endzone) 14:41 (PAT good)

Das wird so nichts mit der Mercy-Rule…

4. Qu.: 7:0
Monster First Down WOL Marton Ivanyi to GLA 25.
First Down WOL David Koleszar to GLA 7.
Fumble WOL in die GAL Endzone – Touchback. First Down GLA at GLA 20.

Die Gladiators werden munter. Wieder ein starker Drive. Jürgen Hronek und Tuncer Yilmaz machen First Downs. Ein Poster meinte die Gladiators Backups würden jetzt kommen. Die Burgenländer haben 25 Mann umgezogen, Bauer und Hladich sind raus – welche Backups?
Und noch ein First Down GLA an die WOL 32. Seltsames Spiel irgendwie…

Bernhard Kamber schwer unter Druck, wird getackelt. Geht zu Boden, fällt wieder um. Vater Kamber steht hinter uns und sagt: "Das ist ein harter Hund, der steht gleich wieder…." Und er hat Recht – Kamber steht wieder. Punt GLA an die WOL 2.

Es wird immer komischer hier. Die Wolves wirken müde, können sich aus der eigenen Red-Zone nicht befreien.Vierter und rei an der eigenen 7. Timeout. Die Gladiators seit einiger Zeit das tonangebenden Team jetzt. Eher überraschend, wobei die Wolves hier sicher auch viele ihrer backups einsetzen.
Punt WOL to GLA 40.

First Down GLA Hannes Kamber (Pass vom wieder gesundeten Bruder) at WOL 20.

LET ME ENTERTAIN YOU! sagt Hannes Praher – Okay, here we go:

TD GLA Hannes Kamber (20-Yards Pass Bernhard Kamber) 21:41 (PAT good)

Das Spiel ist hier zu Ende. Noch nie wurde eine Niederlage in Rudersdorf so gefeiert. Die Wolves Fans feiern, die Gladiators Fans feiern – alle sind happy. Ist doch schön…

Division 1

Vienna Knights vs. St. Pölten Invaders 28:27
(7:0/7:14/14:7/0:6) 10. Juni | 16:00
Wien, KSV Platz
Officials: Müller / Fritz / Koller E. / Riegler / Koller F. / Scheiber

Auch in Wien geht gerade ein Gewitter runter. Hochsommer in Österreich. Im Prater geht es um 16:00 los. Der Kickoff wurde auf 16:30 verlegt. Es schüttet im Prater.
Andreas Chramosta, für Football-Austria.com vor Ort: "Blitz und Hagel im Prater. Derzeit sieht es nicht danach aus als ob hier noch gespielt werden kann. Hoffentlich zieht das Unwetter wieder ab."

Im Prater wird gespielt – Kickoff demnächst.
Die Knights gehen im Prater in Führung!
Die Knights bleiben nach dem ersten Viertel auch in Führung. Die Invaders spielen ausschließlich Pass. Warum, wissen sie wahrscheinlich selber nicht so genau…?
Markus Seitz gleicht mit einem Lauf (!) zum 7:7 aus.
Mit einem weiteren Lauf (!!) über Seitz gehen sie mit 7:14 in Führung.
Die Knights gleichen mit einem Pass auf Philipp Köck zum 14:14 aus!
Ein tolles Spiel hier im Wiener Prater, unser Mann vor Ort, Andreas Chramosta, ist begeistert.

Halbzeit im Prater, wo es Unentschieden steht. Für die Invaders ist, auf Grund des Spielstandes in Rudersdorf der Zug bereits abgefahren – sie müssen im nächsten Spiel nach Budapest zu den Wolves. Es geht um die Platin-Ananas – ein Sieg Knights wäre jetzt eigentlich ein schöner Abschluss des Grunddurchgangens.

Die Invaders eroberen mit einem Pass auf Roman Pable die Führung. Pable bricht nach einem Sandler-Pass zwei Tackels und geht zum 14:21.

Die Knights gleichen erneut aus: Palma Bruno Clemente zum 21:21 (PAT good).
Erneut schlägt Herr Clemente zu – die Knights gehen mit 28:21 in Führung.
Die Invaders gehen 4 & out in der Knights Red-Zone.

Daniel Gloimüller verkürzt auf 28:27 – die 2-Point-Conversion geht daneben.
Die Knights werden dieses Spiel gewinnen!

Und jetzt ist es auch passiert. Die Invaders verlieren in Wien gegen die Knights mit 27:28. Das wird nicht lustige für die Niederösterreicher in Budapest.

Division II – Steiermark oder Tirol?
Nachgespielt wird auf der Haller Lend das Match Giants II vs. Red Lions, nachdem der Rugby-Platz in Graz vor einer Woche für unbespielbar erklärt wurde. Die Ausgangslage ist klar: der Gewinner dieser Partie steht in den Playoffs. Die Giants II können mit einem Sieg mit +8 Punkten sogar noch Platz drei erreichen, womit es im Halbfinale zum dritten Kernöl-Derby der Saison gegen die Stallions kommen würde. Die Haller, mit zwei Siegen über die Rams würden bei einem Sieg im Halbfinale auf Amstetten treffen.

Division2
Red Lions Hall vs. Turek Graz Giants² 14:18
(0:0/0:6/7:0/7:12)
10. Juni 07 | Kickoff 15:00
Haller Lend, Hall
Officials: AFSÖ / Kuntschik / Tadic Z. / Tadic G.

Die Giants II gehen im zweiten Viertel in Führung, nachdem in den ersten 12 Minuten kein Score fiel. Der Versuch einer 2-Point-Conversion no good. 0:6 in Hall also.
Halbzeit: 0:6
Die Red Lions gehen im dritten Viertel in Führung. Es geht ins letzte Viertel.
Red Lions auf dem Weg in die Playoffs – sie bauen ihre Fürung auf 14:6 aus!
Die Giants II kommen noch einmal heran – 14:12.
Die Grazer kippen die Partie auf der Lend? TD GIA II 14:18.

Das Spiel ist aus – Die Giants² drehen das Spiel auf der Haller Lend, gewinnen mit 14:18 und stehen in den Playoffs!

Die Playoff-Paarungen lauten:
Amstetten Thunder vs. Giants²
Styrian Stallions vs. Schwaz Hammers

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei