Der Weg führte die Grazer diesmal nach Tirol, wo die Telfs Patriots warteten, die in Woche 1 einen knappen Derby-Sieg gegen Schwaz feiern konnten. Die Bears Defense, die in Woche 1 Fürstenfeld dominierte, überzeugte auch im zweiten Saisonspiel und behielt ihre weiße Weste.
Trotz des am Ende recht deutlichen Ergebnisses von 16:0 für die Gäste, hatten diese viel viel Mühe in einer von vielen Strafen gezeichneten Partie. Die Grazer Offense rund um Quarterback Stefan Florian fand nie richtig ins Spiel und suchte vergebens nach ihrem Rhythmus. Die Wide Receiver der Steirer erwischten einen schwarzen Tag und ließen im Laufe der Partie gleich drei sicher geglaubte Touchdown Pässe in der Endzone fallen.
Im zweiten Viertel bediente der Bears Spielmacher dann seinen Running Back Lukas Bauer, der für die ersten Punkte der Partie sorgte. Kurz vor der Pause kam es dann nochmals zu einer kuriosen Situation. Die Bears standen an der gegnerischen 2 Yard-Linie mit signalisierten 25 Sekunden auf der Uhr inklusive einem Timeout. Die Schiedsrichter hatten allerdings Schwierigkeiten in der Kommunikation (es waren nur noch drei Sekunden zu spielen) und entschieden nach einem kurzen Run der Offense auf Halbzeit. Ein Fauxpas, der aus Grazer Sicht fast ins Auge gegangen wäre.
In der zweiten Halbzeit änderte sich wenig am Spielgeschehen. Die Grazer Offense machte sich das Leben durch Strafen selbst schwer, doch die Defense holte die Kohlen aus dem Feuer. Nach einem sehenswerten 60 Yard Punt von Raimund Winkler, konnte Linebacker David Parikyan den gegnerischen Running Back in dessen eigenen Endzone zu Fall bringen und erhöhte via Safety auf 9:0 aus Sicht der Grazer. Im anschließenden Offense Drive warf Stefan Florian seinen zweiten Touchdown Pass an diesem Tag. Es war sein insgesamt siebenter in der laufenden Saison. Tight End Hartmut Maier erzielte seine ersten Punkte der Saison und Kicker Rainer Spalt, der den verhinderten Alex Bernhart vertrat (er wurde wenige Tage zuvor Vater einer Tochter), verwandelte auch den zweiten Extra Punkt sicher und sorgte für den Endstand von 16:0.
Bears Head Coach Alexander Schintler nach dem Spiel: "Eines der eigenartigsten Spiele an die ich mich überhaupt erinnern kann. Zur Leistung der Schiedsrichter werde ich mich nicht äußern! Mit dem Spiel meiner Mannschaft bin ich heute trotz Sieg nicht wirklich zufrieden. Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht und vor allem im mentalen Bereich zum Teil blöde Fehler gemacht. Wichtig ist aber das wir auch solche Spiele gewinnen können. Das war in der Vergangenheit nicht immer so. Jetzt heisst es volle Konzentration auf den nächsten Gegner."
Die Bears haben kommende Woche eine Bye Week, bevor sie am 23.04. zu Hause die Haller Löwen empfangen.
Division 2
Telfs Patriots vs. Styrian Bears 0:16

(0:0/0:7/0:2/0:7)
SA 9. April 2016 16:00 Uhr, Sportplatz Telfs

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei