Am 10. März kommt es in Novi Sad zum Duell mit dem Dritten der letzten B-EM in Frankreich.
Serbien hat alle drei ihrer bisherigen Vorbereitungsspiele gewonnen. Beim Bodensee-Cup besiegte das Team die Zürich Renegades mit 25:7 und die Cineplexx Blue Devils mit 18:13. Slowenien wurde bereits zuvor mit 38:0 deklassiert. "Das ist sicherlich der bislang stärkste Gegner im Rahmen der Vorbereitungsspiele", sagt dazu der serbische Verbandspräsident Ramazi Inaisvili und entschuldigt sich gleichzeitig im Vorfeld bei den Fans für die Tatsache, dass man für das Spiel, infolge der kurzfristigen Planung und mangels entsprechender Verfügbarkeit adäquater Stadien, nur etwas mehr als 2000 Eintrittskarten zu a 300 Dinar (~€ 4,–) ausgeben wird.

Am Wochenende davor wird das Team noch ein zweitägiges Trainingslager abhalten. Es soll das erste Match der "Europa-Serben" werden, in dem auch "US-Serben" getestet werden. Der Verband suchte zuletzt mit Hilfe von Zeitungsinseraten in den USA College-Spieler serbischer Herkunft.

Das russische Nationalteam ist sicher als Gradmesser zu sehen. Bei der letzten B-Gruppen-EM verloren sie knapp gegen England (24:21) und Frankreich (19:6) und besiegte Spanien mit 31:6. Serbien ist einer der potentiellen Gegner Österreichs in einem mögliche Finale der C-EM. Österreich spielt in einer Gruppe mit der Schweiz und Irland, Serbien bekommt es in der Vorrunde mit Norwegen und Holland zu tun.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei