Zum ersten Mal seit ihrem Wiederaufstieg in der Bundesliga beenden die Niederösterreicher eine Saison mit keiner negativen Bilanz nach dem Grunddurchgang. Nach einem knappen 35:28-Erfolg über die Bratislava Monarchs gegen sie mit einem 5-5 Record in die Playoffs. Wo das Wild Card-Spiel über die Bühne gehen wird ist nach dem Sieg der Silverhawks über Traun (39:36) und der Niederlage der Dragons in Innsbruck (21:47) noch offen. Die Dragons (Punkteverhältnis: +6) können sich am 24. Juni im Nachtrasspiel der Woche 1 eine Heimniederlage gegen die Raiders mit 21 Punkten Unterschied leisten, um dann immer noch vor den Rangers (-16) in der Tabelle zu bleiben.

Dass die Rangers bereit fürs Playoff sind, das lässt sich nach dem Spiel nicht unbedingt sagen. Die Gäste aus der Slowakei waren den Mödinger ebenbürtig und hatten vor allem in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel als die Heimischen. Die Monarchs führten nach Touchdown von Quarterback David Vega (24/37 359 yds 4TDs 2 INT) kurz vor der Pause mit 14:6, als ein zu früher Snap der Gäste die Rangers Offense noch einmal aufs Feld brachte. Die ließ sich nicht lange bitten. Quarterback Dylan Potts mit einem Rushing Touchdown und Roman Namdar mit einer Two-Point-Conversion stellten zur Pause den 14:14-Ausgleich her.

Laufspiel dominiert
Das Spiel der Rangers blieb offensiv eindimensional. Potts brachte nur acht seiner 16 Pässe für 37 Yards an und wurde zwei Mal gepickt. Dafür lief es sprichwörtlich am Boden. 129 Rushing Yards und drei Touchdowns standen dem Amerikaner am Ende zu Buche, zwei davon erzielte er im dritten Viertel zur zwischenzeitlichen 28:14-Führung. Die Brüder Florian und Anton Wegan spendeten dazu weitere 140 Rushing Yards in 17 Versuchen.

Juraj Sanitra konnte für die Gäste im letzten Quarter auf 28:20 verkürzen, bevor Potts, der auch als Returner zum Einsatz kam, den Slowaken nur scheinbar mit einem Kickoff-Return-Touchdown zum 35:20 den letzten Nerv zog. Denn die kamen noch ein weiteres Mal zurück – ein Touchdown von Pavol Hornik und eine Conversion von Sanitra markierten das 35:28. Als Potts dann eineinhalb Minuten vor Ende den Ball fumbelete und seinen dritten Turnover produzierte, lag eine Überraschung in der Luft. Den letzten Drive der Königlichen konnte jedoch Markus Greber mit einem Quarterback Sack beenden und die damit die Chance auf ein Heimrecht in der Wild Card Runde wahren.

Die Slowaken beenden mit 1-9 als Tabellenschlusslicht die Saison 2018. Absteiger wird es 2018 aber keinen geben, vielmehr ist eine Aufstockung der AFL von acht auf zehn Teams angedacht. Neben dem Silver Bowl Champion sollen auch die Prague Black Panthers im kommenden Jahr ein Comeback geben. Das ist zumindest der Plan der Ligavertantwortlichen.

AFL
SonicWall Mödling Rangers vs. 
Bratislava Monarchs 35:28
(6:7/8:7/14:0/7:14)
SA 16. Juni 2018 15:00 Uhr, Stadion Mödling
Statistiken

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei