Ein violetter Faden zieht sich durch diese entscheidenden Partien, denn wo auch immer sich die Spreu vom Weizen zu trennen hat, sind die Chrysler Vikings mit dabei. Egal ob in der AFL, in der Division I oder bei den Damen. Die Wiener Wikinger haben ein Abo wenn es um die Wurst geht und schreiben vermutlich 2005 das nächste Kapitel ihrer Erfolgsgeschichte. Theoretisch könnten sie noch vor den Nachwuchsmeisterschaften ganze 4 Titel holen, darunter die Eurobowl (9.7.) die Austrian Bowl (16.7.), wie am kommenden Samstag die Silver- und Ladiesbowl. Die Liga gerät zu einem Anschauungsunterricht ganz in Purpur, wir lehren ein wenig das Lateinische für Anfänger und gehen so gleich in medias res.
AFL

Papa Joe’s Tyrolean Raiders vs. Cineplexx Blue Devils
02.07.2005, Kickoff: 15.00h, Tivoli Neu, Innsbruck
Referees: Arnold / Berger / Pfennig / Ulicny / Kuntschik / Eberhard
Berichterstattung: Spielbericht, Fotogalerie, Videos, Interviews

Duo quum faciunt idem, non est idem

"Wenn zwei das Gleiche tun tun, ist es nicht dasselbe"
Auf der einen Seite der nach den klaren Niederlagen gegen den Vizemeister verunsicherte Meister, auf der anderen der Underdog aus Hohenems mit einer mehr als knappen Niederlage gegen selbigen, welcher nichts mehr zu verlieren hat, aber alles gewinnen kann. Ein Einzug in die Austrian Bowl würde die Blue Devils so nahe an den Titel bringen wie Alpha Centauri an den Rand der Milchstrasse. Universell betrachtet also sehr nahe. Beide stehen im selben Halbfinale, aber viel unterschiedlicher könnte deren Philosophie nicht sein.

Die Raiders sind die schwarzen Ameisen der Liga. Ihr Erfolg basiert auf kontinuierlicher (Nachwuchs) Arbeit. Nichts, aber rein gar nichts wird dem Zufall überlassen, Gefühle bleiben unberücksichtigt, dabei in Leidenschaft gezogen wird eben manchmal die Leidenschaft. Diese vermißte Passion kann sich auch schon mal am Scoreboard bemerkbar machen, wenn die strikte Agenda zur Verkrampftheit umschlägt. So passiert gegen den Erzrivalen, welcher die Raiders mit demonstrativer Gelassenheit gleich drei Mal zurück in das "Versuch und Irrtum" Stadium des Footballs katapultiert hat. Die Verteidigung des Titels aus dem Jahr 2004 gerät zusehends zur unlösbaren Aufgabe, als Sieger sieht man sich aber bereits in Sachen Zuschauerbeteiligung, wo man diese Woche Zahlen veröffentlicht hat und sich hier bereits vor den Vikings wähnt.

Teamnews Raiders: Publikums-Krösus Vikings überholt
Teamnews Raiders: Am Tivoli ist der Teufel los

Die Hohenemser haben sich nonchalant zwei neue Imports aus den USA einfliegen lassen um ihr Match gegen die Chrysler Vikings überraschend knapp mit 33-38 zu verlieren. Ein Ergebnis von dem die Raiders zuletzt nicht einmal träumen durften. Diese Scores darf man natürlich nicht vermengen, ebenso wenig die Niederlage im ersten AFL Match der Devils gegen die Raiders eine Prognose für das Kommende darstellen könnte. Die Hohenemser hatten damals keinen Coach. Hier ist alles offen, bis auf die Wettquoten, welche die Raiders als klaren Favoriten sehen. Die Vorarlberger gehen jedoch extra entspannt ins Rennen, haben sie ihre Saisonziel bereit erreicht. Unentspannt würde es für sie erst werden, gehen sie als Sieger aus diesem Halbfinale hervor, denn eine Austrian Bowl XXI Vikings-Devils würden sie dann im Zweifel schon auch mit Druck gewinnen wollen. Aber soweit sind wir noch lange nicht. Was wir hier haben ist pure Vernunft vs vernünftigen Spaß. Es ist schwer vorherzusagen welche Weisheit hier letztendlich die Oberhand behalten wird. Das Match up könnte in die Annalen der AFL eingehen. Football-Austria.com berichtet vor Ort.

Teamnews Devils: Saisonziel erreicht, und nun?

Chrysler Vikings Vienna (6-0) vs ÖKO-Box Graz Giants (3-3)
03.07.2005, Kickoff: 15.00h, Sportklubplatz, Wien
Referees: Savicevic / König T. / Edelmüller / Albrecht / Bremser K. / Müllner

Plenus venter non studet libenter
"Ein voller Bauch studiert nicht gern"
Wozu auch überlegen, scheint die Sache doch so klar? Die Vikings sind erneut das Team des Jahres und die Giants, neben den Dragons, der Spaziergang des regulären Durchgangs für die Wiener gewesen. No problem at all. Auch wenn die Grazer im Laufe der Saison sich erfangen haben, wäre es eine Überraschung könnten sie den Wikingern mehr als ein wenig Gegenwehr leisten. Diese sehen sich in der Zielgeraden und haben ihre Lektion in Sachen Gegner unterschätzen bereits voriges Wochenende gelernt, sind demnach also auf der Hut und werden ganz sicher nicht den Fehler begehen, dieses Playoff auf die leichte Schulter zu nehmen.

Zu Gute halten muss man den Steirern, dass sie die US Boys der Carinthian Falcons in Moosburg vom Platz geschossen haben und ganz nebenbei eine schillernde und innovative Fangemeinde (G-Freakzzz) als Rückhalt besitzen. Die zaghaften Versuche die Import Regelung zu hintersingen, als Entschuldigungsversuch für fehlende Erfolge, passt so gar nicht zu diesem Verein. 15 Jahre hat Football Österreich nur Football gespielt, weil Giants Gründervater Dr. Stefan Herdey gerne Football spielen wollte. "The Times They Are A-Changin’", sang schon Bob Dylan in den 60er Jahren, so sollten die Grazer (vorneweg ihr Rechtsvertreter) die ersten sein, welche die Zeichen der Zeit richtig zu deuten wissen, um sich in der offseason nicht in juridischen Detailfragen zu verstricken. Der ernsthafte Versuch den Ball aufzunehmen und nach vorne statt nach hinten zu spielen sollte den Grazern gut stehen. Als Weggefährte in Sachen Verhinderungen würde der Rekordmeister ebenso eine tragische und traurige Figur abgeben wie als Ankläger. Das hat er sich nicht verdient, denn Steirer (der Autor ist ja unbedingt auch ein solcher) sind von Natur aus eloquent und innovativ. Nicht alles was steirisch ist, ist ein Apfel oder Gouverneur. Zwischen Obst und Politik ist noch viel Platz für den Verstand.

Teamnews Vikings: Verlieren strengstens verboten

Division 1

Silverbowl XVI
Chrysler Vikings Vienna2 (7-0) vs Salzburg Bulls (5-2)
02.07.2005, Kickoff: 17.00h, Schmelz, Wien
Referees: Müller / König T. / Praher / König M. / Zemsauer / Savicevic
Berichterstattung: Fotogalerie

Vare, redde mihi legiones meas!

"Varus, gib mir meinen Legionen wieder!"
Zum dritten Mal in Folge lautet das Finale der Division I Vikings II vs Bulls. In den Finalduellen steht es 1:1. 2004 holten die Vikings die Silverbowl von Salzburg wieder auf die Schmelz, heuer haben die Bulls die Gelegenheit den Pokal wieder zurückzubringen. Ob die Salzburger die Liga gewinnen oder nicht – sie machen keine Anstalten in die AFL aufzusteigen. Zu hoch sei der finanzielle Aufwand. Die Vikings II haben mit Mühe das Finale gegen sehr lästige Invaders erreicht, dabei nicht nur Glanz, sondern auch ein wenig Glaubwürdigkeit eingebüßt. Ein von Wunschterminen abhängiges und synthetisches Team 2, nicht in der Lage ein Kollektiv zu bilden, da Legionen fehlen spielt Team I zur selben Zeit, steht also im Endspiel weil die Liga einen Stolperstein in Form der CV II dort braucht. Noch seltsamer röche es, sollte das andere künstliche Hindernis, Verbandsintern auch gerne "Filter" genannt, die Raiders II, 2006 weiterhin ihr Geschäft in der Division II verrichten. Das bedürfte noch zusätzlicher Geruchsfilter und würde die Verbandspolitik noch unberechenbarer für alle Teilnehmer machen als sie das jetzt schon ist.

Teamnews: Salzburg Bulls

Ladies

Ladies Bowl VI
Chrysler Vikings Ladies vs Black Widows
02.07.2005, Kickoff: 14.00h, Schmelz, Wien
Referees: Koller E. / Albrecht / Dungler / Bremser D. / Koller F.
Berichterstattung: Fotogalerie

Veni, vidi, vici
"Ich kam, sah und siegte"

Nichts anderes als das wird passieren, wenn die Chrysler Vikings Ladies auf die gleich zwei Mal in den Playoffs den Roughnecks unterlegenen Black Widows aus Graz treffen. Die Damen aus der Steiermark haben zwar beide Male gegen die Südstädterinnen verloren, allerdings hatten die Ladies der Rangers nicht genügend Personal in Uniform, so diese Partien starverifiziert wurden. Ein Finale also, wo der klare Verlierer der Playoffs auf eine Team das keine Playoffs spielen braucht trifft. Der Sieger steht schon vorher fest. Die Frage ist nur wie hoch die Packung sein wird mit der die Vikings Ladies ihre Kolleginnen aus Graz wieder heimschicken werden.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei