Neu bei den Steelsharks ist der Namenssponsor Atrium, womit eine gewisse Planungssicherheit hergestellt ist, hofft Obmann Markus Campregher. Daher wird man heuer mit drei Legionären in die Saison starten können. Nach 2018 und 2019 wird auch 2020 John Uribe wieder auf der Quarterback Position für die Oberösterreich auflaufen. Der dritte Import wird in den kommenden Tagen vorgestellt und wie Elliott Jeffcoat die Defense der Trauner verstärken.

Die neue Saison ist aufgrund der Intensität eine Herausforderung, erklärt der Obmann. Nach dem Aufstieg des zweiten Teams wird man in Summe 18 Spiele im Grunddurchgang zu absolvieren haben. Das Stadion in Traun wird ab Anfang April saniert, was alle Beteiligten vor logistische Herausforderungen stellt.

Die Trauner gewannen in ihren bisherigen drei Saisonen vier Spiele und schafften damit jeweils knapp den Klassenerhalt.

„Das wird die vierte Saison für die Steelsharks. Wir konnten sehr viel Erfahrungen sammeln in den drei Jahren. Die Liga war herausfordernd und wir sind daran gewachsen. Unser Quarterback kommt ein drittes Mal zurück, wir werden damit konstanter.“, so Head Coach Jason Tillery.

Anschluss finden

Angesprochen auf die sportlichen Erwartungen sagte Campregher, dass man sich Jahr für Jahr verbessern und den Anschluss finden möchte. Die AFL soll dann geplanter Weise 2021 auf zehn Teams aufgestockt werden und da erhofft man sich im Mittelfeld dabei zu sein.

Die gesamte Pressekonferenz der Atrium Steelsharks Traun mit Obmann Markus Campregher, Head Coach Jason Tillery, Wide Receiver Michael Schachermayr, Defensive Back Elliott Jeffcoat und Atrium Geschäftsführer Mario Zottele.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei