Während der laufenden Saison ist es zeitlich schwierig dieses doch recht aufwendige Panorama zu erstellen. Zwischen Google Alerts, Clippings und Zusendungen von Lesern (Danke erneut an Christian Glettler), sondiert man eine Unzahl von Berichten und Artikeln. Das "PP" erstellt daher auch gar keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es ist eine rein subjektive Auswahl an hoffentlich interessanten Beiträgen. Wir haben dieses Mal versucht auch die sogenannten "kleinen Teams" nicht zu vergessen. Und mit denen starten wir auch gleich ins vierte Panorama des Jahres 2011.

In Amstetten löste ein Vater ein Versprechen ein. Die Thunder, heuer in der Division 2 noch ungeschlagen, haben mit Patrick und Anton Mayerhofer ein Vater-Sohn-Duo in ihrer Defense. Die NÖN Haag/St. Valentin (Auflage 3.171), aber auch andere lokale Ausgaben berichten darüber.
 

Wir bleiben in der Division 2. Einige Kilometer westlich von Amstetten sind die Gmundner Rams zu Hause.

Das an und für sich sehr ruhige Team theamtisierte auf facebook und auf ihrer Homepage das Heimspiel gegen die Warlords, welches aus ihrer Sicht höchst unsportlich verlaufen ist. Auch die Schiedsrichter kriegen da ihr Fett ab.

Nun findet sich die Sache auch in der OÖ Land & Leute Gmunden (16.506) wieder mit dem gewagten Subtitel: "Schiris tolerierten unsportliches Gemetzel". Ob das gut geht?

Tief im Westen gehen die Alpin Hammers im Brennpunkt (34.510) trotz eines Auftakterfolgs recht selbstkritisch mit ihrer Leistung um. Man müsse solche Leistungen wie gegen die Telfs Patriots in der zweiten Halbzeit in Hinkunft von Beginn an zeigen. Kurz danach gewannen die Hammers ihr Spiel bei den Salzburg Bulls² mit 54:6. Und das ohne ihren US-Import. Scheint also geklappt zu haben…


Einige Kilometer entfernt, aber eine Liga höher (Division 1) lecken die Red Lions Hall ihre Wunden. Noch vor dem ersten Heimspiel entstand der Beitrag im Haller Blatt (14.690), wo die roten Löwen noch Hoffnungen hatten auf der Lend dann besser auszusehen. Der Heimauftakt ging dann gegen die Vikings² bekanntlich auch zu Null verloren.

In der Division 1 geben bekanntlich nach wir vor die Kornmesser Rangers den Ton an. Die beinahme schon unheimliche Siegesserie der Niederösterreicher ruft die NÖN Mödling/Perchtoldsdorf (6.380) auf den Plan. Eine ganze Seite widmet sie dem 22. Sieg in Folge.

Wir klettern ein wenig höher, zumindest kategorisch und treffen mehrfach auf die Salzburg Bulls. Das Stadtblatt Salzburg (71.317) versucht zu eruieren warum die Salzburg Bulls "trotz Erfolgen" immer "noch auf Heimatsuche" sind und findet dabei auch die Erklärung für die 6:49-Heimniederlage der Bullen gegen Kärnten: Es war wohl der Platz.

So viel Charme und Verständnis versprühen die Salzburger Nachrichten (57.804) dann nicht und sprechen von einem Debakel und einem Ausbleiben der erhofften Trendwende.

Und wie geht es eigentlich einem Quarterback so in der Mozartstadt? Dustin Willingham träumt im Interview mit den Salzburger Stadt Nachrichten (25.000) von einer Winning Season seiner Bulls, bemängelt aber die Trainingsbeteiligung. Zu selten kämen alle Spieler zum Training. Das erinnert uns doch an etwas? Richtig. Demetri Huffman sagte das bei den Bulls über die Bulls anno 2010. Kurz danach war er dann Salzburger Football- Geschichte.

Womit wir nun mitten in der AFL angekommen wären. Das große Thema in den letzten Wochen waren die Giants, bzw. das erste Footballspiel in der UPC Arena. Bevor wir dazu kommen zwei Spalten und vier Aufmacher mit anderen Teams.

In der Kronen Zeitung Niederösterreich (links, 178.804) warnt Dragons Head Coach Ivan Zivko vor den Pragern. Die hätten aus der ersten Niederlage gelernt, während die Kronen Zeitung Wien (345.486) Roman Seybold bei seinem 200. Spiel zum Sackbauer erklärt.

Dragons QB Thomas Haider drohe außerdem ein Ausfall wegen der Nackenverletzung gegen die Giants (er kehrte ins Spiel zurück). Bis zum Spiel gegen die Vikings wird er aber wohl wieder fit sein. Eigentlich rennen wir mit ihm schon wieder gegen Prag. Mal sehen…

Die Erstausgabe des KURIER (11.100) berichtet von einem immer größer werdenden Lazarett unter den Nationalteamspielern.

Bei Vikings Linebacker Phil Stojaspal kann man aber schon Entwarnung geben. Er zog sich gegen die Raiders nur eine Zerrung zu und wird schon bald wieder am Feld stehen.

Weil wir vorhin bei Thomas Haider waren: Das Duell zwischen ihm und Christoph Gross (Vikings) um den Staring Job als Quarterback im Nationalteam, das interessiert natürlich nicht nur uns, sondern auch die Kronen Zeitung Wien (146.952). Rainer Bortenschlager fragt: Wer ist hier der Boss?

Vikings Neuzugang Brandon Collier weiß, dass er ohne Football weder Starter noch Backup wäre, sondern vermutlich heute im Gefängnis sitzen würde. Rainer Bortenschlager in der Kronen Zeitung Wien (140.033) zum Zweiten über den stark spielenden Liner der Wiener.

In Relation ruhig verlief es rund um die Swarco Raiders Tirol. Das wird sich nach ihrer "Auswärts Tournee" (drei away Spiele in Folge) wohl wieder schlagartig ändern. Zwei der drei Spiele gewannen die Raiders (@ Giants & @ Black Lions), in Wien mussten sich die Tiroler den Vikings knapp geschlagen geben. Die Tiroler Tageszeitung (102.207) macht die vielen Fehler dafür verantwortlich.

Wie versprochen hier (ebenfalls nur Auszugsweise) Artikel rund um die Giants und das Spiel in der UPC Arena.

Kleine Zeitung Ennstal (205.547) im Vorfeld des Spiels.

Kleine Zeitung Ennstal (212.730) über das nahende Karriereende von OL und Giants Manager Angelo Barsuglia.

Kleine Zeitung Ennstal (215.153) sagt "Willkommen im Giantsland"

Und abschließend zwei Spielberichte, der erste ebenfalls aus der Kleinen Zeitung Ennstal (259.327), der zweite aus der Kronen Zeitung Steiermark (238.861).

Das – wie schon erwähnt – nur Fragmente des gesamten medialen Geschehens, welches erfreulicher Weise im Anstieg zur WM hin begriffen ist. Die mediale Präsenz des Sports war noch nie stärker als heute.

Auch im Online Bereich hat sich einiges getan. Sie können mittlerweile wöchentlich die Endzone im Standard besuchen, sportlive meldet sich aus dem Reich der Untoten zurück und Raiders Spielmacher Kyle Callahan bloggt auf Laola. Und warum wir uns heute nicht vor dem Stau zu Ostern in Acht nehmen müssen, das verrät Vienna.at. Laut ihnen war Ostern nämlich schon in der Vorwoche. Daher: Glauben Sie nicht alles, was in "der Zeitung" steht.

Regelmäßige Updates und auch Links zu guten, interessanten, amüsanten oder auch abwegigen Artikel bekommen Sie, wenn sie uns auf Twitter folgen und/oder Fan unserer facebook Seite werden.

Bis zum nächsten Mal, dann hoffentlich etwas früher.
Walter Reiterer

P.S. Weil es eben hereinkam und so gut zusammen passt, ein rasches Update.

In der Tiroler Tageszeitung (104.134) und der NÖN Klosterneuburger Nachrichten (2.865) begegnen Raiders Head Coach Shuan Fatah und Dragons Head Coach Ivan Zivko ihren Niederlagen gegen die Vikings bzw. Giants mit ähnlichen Worten. Zivko beruft sich auf die Statistik, die die Dragons als das bessere Team ausweisen, Fatah sagt überhaupt, dass die Raiders das beste Team der Liga sind, was aber nichts bedeute.

Da kann man ja dann auf den "Clash der Allerbesten" gespannt sein, wenn am 1. Mai die "Statistik Besten" auf die "gefühlten Besten" am Tivoli aufeinander treffen werden.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei