Bei der 7:57-Niederlage der Rangers gegen die Vikings stand der angeschlagene Paul Sarantos bereits nur mehr an der Sidline – an seiner Stelle spielte der US-Neuzugang Brandon Moore. Diese Woche trennen sich die Wege des ehemaligen Michigan D-Liners und der Rangers Mödling.
Grund für den Split sind Auffassungsunterschiede zwischen Sarantos und dem Klub. Head Coach Mathias Weinberger meint, dass Sarantos andere Vorstellungen hatte als er nach Europa kam und man sich nach einem Gespräch auf eine beidseitige Trennung geeinigt hat. Sarantos bestätigt das soweit und wollte die Sache nicht weiter kommentieren. Beide Seiten betonten, nicht im Streit die Trennung vollzogen zu haben. „Paul Sarantos hat seinen Standpunkt in aller Ruhe klar gemacht“, so Weinberger.
Hendricks bleibt in Niederösterreich
Die Rangers stellen bisher, trotz der beiden Neuzugänge aus den USA in der Defense, auch heuer wieder die schwächste Abwehr der Liga mit durchschnittlich 52 zugelassenen Punkten pro Spiel. Abhilfe soll nun offenbar der ehemalige Ranger Todd Hendricks schaffen. Der US-Amerikaner wurde vor zwei Tagen als Head Coach von Amstetten vor die Tür gesetzt und beim Training der Mödlinger gesichtet. Die Thunder kassierten bislang pro Spiel über 36 Punkte im Schnitt und stellen aktuell die schwächste Defense in der dritten Spielklasse.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei