Die beiden eines Raubüberfalls verdächtigen NFL-Profis DeAndre Baker und Quinton Dunbar sind auf Kaution wieder frei.

Baker zahlte laut der Nachrichtenagentur AP 200.000 US-Dollar Kaution, Dunbar musste 100.000 US-Dollar hinterlegen. Beide Beschuldigten hatten sich tags zuvor den Behörden gestellt gestellt. Beide bestreiten den Vorwurf eines bewaffneten Raubüberfalls. Die Anwälte gaben an, dass es entlastende Videoaufnahmen und auch Zeugen gebe, die die Unschuld beider Spieler beweisen würde.


Update 17. Mai: Beide Spieler haben sich den Behörden gestellt, bestreiten weiterhin die Vorwürfe.

Update 16.Mai: Quniton Dunbar bestreitet die Vorwürfe vehement, stellt sich aber nicht der Polizei. Das Statement seines Anwalts:

15. Mai: NFL-Spieler des bewaffneten Rauüberfalls beschuldigt

Die Polizei in Südflorida sucht New York Giants Cornerback DeAndre Baker, und Seattle Seahawks Cornerback Quinton Dunbar, nachdem mehrere Zeugen sie eines bewaffneten Raubüberfalls auf einer Party beschuldigt hatten, teilten die Behörden am Donnerstag mit. Die Polizei von Miramar erließ gegen die Männer Haftbefehle.

Polizei: Geplanter Raubüberfall

Der 22-jährige Baker und der 27-jährige Dunbar besuchten Mittwochabend eine Grillparty in einem Haus in Miramar, als ein Handgemenge ausbrach und Baker in Folge eine Pistole zog, hieß es in dem Haftbefehl. Baker, Dunbar und zwei nicht namentlich genannte Männer raubten danach anderen Partygästen Bargeld, Uhren und Wertsachen, sagten Zeugen den Ermittlern. Verletzt wurde dabei niemand.

Die vier Männer seien dann in drei Fahrzeugen aus dem Haus geflohen. Ein Mercedes Benz, ein Lamborghini und ein BMW seien so geparkt worden, dass eine schnelle Flucht möglich ist. Die Polizei geht daher davon aus, dass der Raub geplant war.

Baker war der letzte von drei Draft-Picks der ersten Runde, die die Giants in der vergangenen Saison hatten. Er wurde als Nummer 30 gezogen, startete in 15 der 16 Spiele der New Yorker.

„Wir sind uns der Situation bewusst und haben Kontakt zu DeAndre aufgenommen“, sagten die Giants in einer Erklärung. „Wir haben derzeit keinen weiteren Kommentar.“<

Dunbar unterschrieb 2015 bei den Washington Redskins als Free Agent und wurde im März an die Seahawks getraded. Er startete letzte Saison in elf Spielen mit 37 Tackles und vier Interceptions.

„Wir sind uns der Situation mit Quinton Dunbar bewusst und sammeln immer noch Informationen“, sagten die Seahawks in einer Erklärung. „Wir werden alle weiteren Kommentare an die Ermittler der Liga und die lokalen Behörden weiterleiten.“

Dunbar wurde erst am Donnerstag in einer Videokonferenz der Seahawks den Medien in Seattle vorgestellt, wo er u.a. sagte:Du willst dich am Ende des Tages gewollt fühlen. Ich hoffe, dass ich das so zurückgeben kann, wie ich mich als Person verhalte.“

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei