Die erste Spielwoche brachte einige Überraschungen mit sich. Seatlte quälte sich in St. Louis eine Overtime und verlor, Detroit gab ein deutliche Führung gegen San Diego aus der Hand und ein Rookie Quarterback schlug voll ein.
Das Power Ranking #1 von N wie New England zu O wie Oakland.

Rang Team Tendenz
1 New England Patriots So viel zum Thema "Deflategate" könnte den Champion irritieren. Gegen Pittsburgh sah Brady wie Brady aus, die Defense hat noch Luft nach oben.
2 Green Bay Packers Auch ohne Jordy Nelson ist Aaron Rodgers noch der aktuell beste Quarterback der Liga. Wie bei New England ist die Defense die mögliche Achillesferse.
3 Dallas Cowboys Die Giants entwickelten Cowboys "Qualitäten", als Taferlklassler in Sachen Clock Management. Die Boys ohne Dez legten einen sensationellen Abschluss-Drive hin. Verdient.
4 Arizona Cardinals Bleibt Carson Palmer fit, geht es heuer für die Cardinals nicht nur wieder ins Playoff, sondern womöglich auch noch die eine oder andere Runde weiter.
5 Denver Broncos Eine beeindruckende neue Defense in Denver. Man stelle sich vor, Peyton Manning hätte gegen Baltimore aufs Spielfeld gefunden. Die Ravens hätten deutlich höher verloren.
6 Kansas City Chiefs Die Offense rund um Alex Smith sah gegen Houston richtig gut aus. Zumindest in der ersten Halbzeit. Das reichte aber gegen die Texans.
7 Cincinnati Bengals Die Bengals drücken an. Okay, es war Oakland, aber die Dominanz mag ein Vorgeschmack auf die möglicherweise stärkste D der Liga 2015 sein.
8 Buffalo Bills Tyrod Taylor beeindruckte gegen Indianapolis, welches angeblich zum engsten Favoritenkreis gehört. Ein Sieg in Woche 2, das wäre mehr als eine Kür.
9 San Francisco 49ers Es waren "nur" die Vikings, aber die vorhergesagte Katastrophen-Saison fing mal mit Sonnenschein an. Zumindest hat man ein W. Das hat man in Seattle noch nicht.
10 Seattle Seahawks Platz 2 wären ihnen zugedacht gewesen. Eine Niederlage gegen St. Louis in der OT kostet acht Ränge. Seattle wird trotz des Auftakts in der NFC West mitbestimmen.
11 Baltimore Ravens Sollte eines Tages auch die Offense zum Spiel vorbei schauen, dann wird Baltimore auch wieder bessere Wochen erleben. Gegen offensiv ebenfalls nicht vorhandene Broncos am Ende verdient verloren.
12 Carolina Panthers Es war nicht Cam Newton, sondern wieder einmal die Front-7 der schwarzen Katzen, die einen Sieg einfuhr. Es wird eine lange Saison für Teams, die gegen Jacksonville 263 Yards Offense zustande bringen.
13 San Diego Chargers Was für eine erste Halbzeit der Chargers und was für eine zweite die folgte! Gegen die Bengals sollte man dann besser zwei solche zweite Halbzeiten spielen.
14 Pittsburgh Steelers 30 Punkte wollte man pro Spiel aufs Board bringen mit der Offense, 21 wurden es. Sieben zu wenig für New England, der letzte TD kam dazu in der Garbage Time.
15 Indianapolis Colts Da muss noch einiges passieren in Indiana, damit man den Vorschusslorbeeren gerecht wird. Gegen Buffalo sahen die Colts selten gut aus.
16 Philadelphia Eagles Das hatte man sich in Philadelphia wohl anders vorgestellt. Eine Auftaktniederlage gegen Atlanta ist kein Beinbruch, aber mehr als ein Kratzer am Bein.
17 Atlanta Falcons Das hatte man erhofft, aber nicht zwingend erwartet in Atlanta. Ein Auftaktsieg gegen Philadelphia ist kein Titel, aber mehr als ein Lebenszeichen.
18 St. Louis Rams Nichts neues in St. Louis. Auch im Vorjahr konnte man Seattle zu Hause besiegen. Trotzdem kam das für viele überraschend.
19 Miami Dolphins Ein knapper Sieg gegen Washington. Die Offense hat noch einen langen Weg vor sich.
20 New York Jets Okay, die Browns, die hat man geschnupft. Ob das gegen Indianapolis reicht in Woche 2, das darf man heiute mal in Frage stellen.
21 New York Giants Eli Manning sah aus, als wäre er der QB der Dallas Cowboys. Kann nicht bis zwei zählen und das ist als Spielmacher, der selbstständig Entscheidungen trifft, durchaus problematisch.
22 Detroit Lions Der völlige Kollaps in der zweiten Spielhälfte wirft viele Fragen auf.
23 Tennessee Titans Die Marcus Mariota Ära hat begonnen. Man darf sich ob der gezeigten Leistung freuen, aber Obacht: Das waren die Bucs. Es wird auch Regen geben.
24 New Orleans Saints Schwere Troubles auf der defensiven Seite, kein wirkliches Laufspiel und ein Drew Brees, der das auch nicht mehr kaschieren kann.
25 Chicago Bears Es war nicht alles schlecht, was gegen Green Bay passierte. Die Bears machten zumindest den Eindruck auf beiden Seiten des Balls sich verbessert zu haben. Allerdings von einem sehr niedrigen Niveau aus betrachtet.
26 Minnesota Vikings Ein Fieldgoal. Mehr gab es nicht zum Auftakt. Wo war AP gegen SF?
27 Cleveland Browns Josh McCown wollte es wissen und nun weiss er es. Er ist nicht unkaputtbar. Manziel hat es wohl vorerst tatsächlich geschafft und sah gar nicht mal so übel aus.
28 Houston Texans Houston, wir haben ein Quarterback-Problem.
29 Jacksonville Jaguars Eine schwache Offense gegen eine starke Carolina Defense. Das konnte nicht gut gehen. Arg viel "Improvement" sah man zum Auftakt zumindest noch nicht.
30 Washington Redskins Zehn Punkte gegen Miami. Man kann schon die RG3-Rufe in der Hauptstadt hören.
31 Tampa Bay Buccaneers Jameis Winston hatte zuletzt am College wenig Freude mit seinem Gegenüber Marcus Mariota. Daran änderte sich beim Debüt der beiden in der NFL nichts.
32 Oakland Raiders Neue Belegschaft – altes Spiel. Ein furchtbarer Saisonauftakt für die Raiders, die sich aber zumindest konstant am Ende behaupten.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei