Der Dezember beginnt am Sonntag mit dem Spiel zwischen den Tampa Bay Buccaneers und den Atlanta Falcons (ab 00:05). Mehr dazu in unserer Vorschau.

In Woche 14 steht das Dezember Live Spiel (ab 22:00) auf Puls 4 am Programm. Die NFL stellt für die Spiele der Miami Dolphins @ New York Jets und Kansas City Chiefs @ San Diego Chargers ein internationales Signal zur Verfügung.

Welches Spiel würden Sie am liebsten sehen?

Zwischen den Chiefs und den Chargers könnte es bereits um den Titel in der AFC West gehen. Ob Miami in der AFC East noch ein Wörtchen mitreden kann ist fraglich, aber noch theoretisch möglich. Sollten die New York Jets am kommenden Sonntag gegen New England verlieren und die Dolphins gegen Cleveland gewinnen, dann würden sich am darauf folgenden Sonntag ein 9-3 Team (Jets) und ein 7-5 Team (Dolphins) treffen. Gewännen auch hier die Herren aus Florida, dann wäre in der Division wieder alles offen.

Es folgen im Dezember noch zwei zeitversetzte Spiele (19. und 26. Dezember).

Entscheidung und Playoffs Live Programm
Gezeigt wird in der letzten Woche (17) der regular season ein Live Spiel um 22:00, die Woche drauf ein Wild Card Spiel gefolgt von einem Divisional Playoff, beiden Conference Finals und der Super Bowl XLV. Insgesamt stehen damit sieben Live Termine bis zum 6. Februar noch am Puls 4 Plan.

Bei aller Kritik, die seitens der Fangemeinde bezüglich der zeitversetzten Spiele kam, handelt es sich dabei um das mit Abstand größte NFL package im heimischen Free TV bislang.

In Summe wird Puls 4 heuer 22 NFL Spiele am Ende übertragen haben, genau die Hälfte davon live, inklusive eines Monday Night Football Games. Ein glückliches Händchen hatte man bisher bei der Spielauswahl, denn von den bislang zwölf Spielen endeten ganze neun (!) mit einem score oder weniger, zwei Partien gingen sogar in die overtime. Puls 4 steht also für Hochspannung.

17 aus 32 and rising
Mit den Tampa Bay Buccaneers, Atlanta Falcons, Chicago Bears, Philadelphia Eagles, New England Patriots, Indianapolis Colts, San Francisco 49ers, St. Louis Rams, Oakland Raiders, Kansas City Chiefs, Dallas Cowboys, New York Giants, San Diego Chargers, Denver Broncos, New York Jets, Arizona Cardinals und Green Bay Packers kamen knapp über Halbzeit der Übertragungen bisher 17 der 32 NFL Teams zum Zug, sieben Teams der AFC und zehn der NFC.

Das jedenfalls eine Quote, die sich noch erhöhen sollte, kann man im Playoff mit den Pittsburgh Steelers, Baltimore Ravens und New Orleans Saints zumindest heute schon spekulieren. Wohl sicher keine Spiele heuer wird man von den Nachzüglern Carolina Panthers, Detroit Lions, Cincinnati Bengals und Buffalo Bills sehen, ebenso mehr als „quesionable“ sind Spiele der Minnesota Vikings und Cleveland Browns, die beide wohl keine tragende Rollen mehr spielen werden.

NFL auch 2011/2012 auf Puls ?

Der Sender hat sich heuer schon zwei Mal kurzfristig für NFL Übertragungen entschieden. Zunächst im Frühjahr, als er die Conference Finals und die Super Bowl 44 zeigte, danach im Herbst, als der Entschluss fiel auch regular season games zu zeigen. Ob man die Option für die nächste Saison zieht, das könnte sich schon im Frühjahr 2011 entscheiden und ist abhängig von den Zuschauerzahlen in der Playoff Phase – also von Ihnen. Die Chancen dafür stehen jedenfalls nicht  gar so schlecht. Zeitversetzte Spiele sind der neu gegründeten Sportredaktion des Senders allerdings ein Dorn im Auge. Wenn, dann wird man die kommende Saison dann wohl durchgehend live zeigen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei