Knapp 1300 neugierige Zuschauer waren gespannt auf das Team der Raiders und ihr Spiel gegen die Steelsharks. Die erste Halbzeit schien wie auf einer schiefen Ebene zu laufen.

Steelsharks Traun vs. Swarco Raiders Tirol
Foto: Steelsharks Traun

Während die Steelsharks, die mit Michael Deimek anstelle von John Uribe als Spielmacher starteten, ihre vier Drives nicht vollenden konnten, starteten die Raiders mit einem Kickoff-Return (Darius Robinson) und vier rasch herausgespielten Touchdowns durch zweimal Marco Schneider, Sandro Platzgummer und Daniel Saurer (PATs Arno Schwarz). Nun hatten sich die Trauner etwas an die Spielweise gewöhnt, und es gelang erstmals ein First Down. Im Gegenzug blieben die Raiders heftiger in der Defense hängen und brauchten zehn Spielminuten für den nächsten TD durch Saurer (PAT Schwarz) zum Halbzeitstand von 0:42.

Raiders Backups in Hälfte zwei

Die Pause nutzen die Gastgeber um sich besser auf die doch klar überlegenen Gäste einzustellen und so gestaltete sich die zweite Halbzeit wesentlich ausgeglichener. Bei den Tirolern kamen Backsups aufs Feld, Quarterback Ruben Seeber ersetzte Sean Shelton.

Steelsharks Traun vs. Swarco Raiders TirolSchon der erste Drive mit langen Läufen und zwei schönen Passes von QB Michael Deimek führte zum ersten Touchdown der Steelsharks durch Mathias Berghammer (PAT Christoph Baumgartner). Im Gegenzug ein Kickoff-Return und ein 1st and Goal Touchdown durch Tobias Bonatti (PAT Schwarz).

Während die Steeelsharks nach einem Fumble den Ballbesitz verloren, konnten sich die Gäste auch diesmal mit Philipp Margreiter zum 7:56 erfolgreich durchsetzen (PAT Schwarz). Die Raiders erspielten mit kurzen Passes und Läufen noch einen Touchdown durch den Ersatzmann Seeber (PAT Schwarz). Für die Steelsharks warf QB Deimek zu Mario Winter, der mit einem Lauf über 46 yards (PAT Baumgartner) den Endstand zum 14:63 fixierte.

„Wir wussten, dass wir heute gegen ein unglaublich starkes Team spielen werden. Natürlich ist das Ergebnis nicht erfreulich für uns. Wir hätten aber heute auch besser spielen können. Sieben Spiele stehen noch vor uns und unser voller Fokus gilt ab jetzt den Rangers.“ — Jason Tillery, Head Coach Steelsharks Traun

„Wir sind happy mit dem Ergebnis heute. Es war ein sehr faires Spiel. Es gab kaum Strafen. Wir haben unseren Soll erledigt und haben uns gut verkauft. Auch für die Fans war das Spiel wohl sehr unterhaltsam. Ich bin froh über den Sieg.“ — Shuan Fatah, Head Coach Swarco Raiders Tirol

AFL Woche 3

Steelsharks Traun vs. Raiders Tirol 14:63
(0:28/0:14/7:14/7:7) Spielstatistiken
SA 6. April 17:00 Uhr, Sportzentrum Traun

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
gast Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
gast
Gast
gast

Also neuer DC war umsonst? Traun hat immer noch die schlechteste D in der Liga, sogar Thunder sind besser.