Damit spielt eine der schillernsten Figuren und gleichzeitig einer der stärksten Laufspieler Europas in der AFL. Die Defense der Gegner der Hohenemser wird das sicher weniger freuen. Bartynski, ein 1,8m großer und 100 Kilo schwerer Kampfkoloss, gilt als extrem schwer zu stoppen und verfügt, neben einer ungemeinen Rohkraft, auch noch über eine Agilität und Spritzigkeit, welche ihn für den Gegner unberechenbar machen.
Ein Klassemann in einer Klasseliga in einem zukünftigen Klasseteam? 
Sehr wahrscheinlich haben die Hohenemser sich hier einen mächtigen Vorteil gegenüber den direkten Gegnern verschafft. Ein guter Running Back alleine macht sicher noch kein Team aus, doch haben sich die Vorarlberger schon in der vergangenen Saison gewillt – und fast auch befähigt gezeigt – in den AFL Playoffs zu landen. Mit dieser Verstärkung im Ärmel sollte es dieses Jahr eigentlich klappen.
Nach der verletzungsbedingten Absage des Stamm Runningbacks Jaime Kimbrough glühten zwischen Hohenems und den USA die Telefonleitungen. Zwar kursierte das Gerücht schon länger in Football Österreich, allerdings stand bis heute nicht fest wer diesen schwerwiegenden Abgang kompensieren wird.
Der mit ausgefallenen Tätowierungen übersäte Körper des Modellathleten war in Österreich bereits im vergangenen Jahr im Spiel gegen die Graz Giants und im Finale der Eurobowl zu bestaunen. Bartynski, mit Angeboten aus ganz Europa überhäuft, hat sich heute für ein Engagement in Hohenems entschieden.
Dazu Christoph Piringer, Präsident der Cineplexx Blue Devils: "Mit dieser Verpflichtung haben wir wohl einen der besten Spieler in Europa unter Vertrag genommen. Keath war in der letzten Saison der dominierende Spieler in Europa und nur er kann den vorläufigen Verlust eines Jaime Kimbrough wettmachen."
Football-Austria.com sagt dazu:
Well done, Mister Piringer! Wir freuen uns auf spannende Partien und grandiose Auftritte.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei