Ralphael Jefferson ist im Gegensatz zu seinem Namensvetter David (CB) ein Linebacker und Fullback und spielte voriges Jahr Arena Football. Er ist nicht das erste Mal in Europa, war er vor zwei Jahren in Deutschland für die Franken Timberwolves im Einsatz.

Der Neo-Invader wurde von den Eigentümern der Firma Lerch, Peter Deutsch und Gerhard Wehringer, so wie vom Invaders Manager Rene Grohs freudig in Empfang genommen.

"Ich bin nicht verwandt mit David Jefferson, die Namensgleichheit ist purer Zufall, finde das aber amüsant. Zwei Jeffersons in der Defense – da kann nicht mehr viel schief laufen", so der Neuankömmling im Blitz-Talk mit Football-Austria. "Ich freue mich sehr hier zu sein. Die Entscheidung nach Österreich zu kommen ist in den letzten Tagen ganz rasch gefallen. Ich bin zwar erst ein paar Stunden hier, aber alles macht bisher einen sehr professionellen Eindruck auf mich. Meine Ziele sind klar definiert: alles zu gewinnen was es zu gewinnen gibt. Ich weiß ungefähr Bescheid um die Stärke der Liga hier und auch, dass in den vergangegen Jahren in Österreich sehr professionell gearbeitet wurde. Ich spielte schon mal in Europa, in der zweiten Liga in Deutschland. Letztes Jahr spielte ich Arena Football. Ursprünglich komme ich von der Temple University. Damals war das Big East Confernce, Division IA. Ich freue mich auf die Saison. Das wird sicher eine gute Zeit."

Die Invaders möchten sich bei der Firma Lerch für das Sponsoring des Fluges herzlich bedanken. Footballfans im dritten Wiener Gemeindebezirk kennen ab nun auch ihren neuen Installateur.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei