Haller Südmeister müssen nach München

(Axel Streich
) Zu ihrem letzten Rundenspiel in der GFL-Süd fahren die Schwäbisch Hall Unicorns am kommenden Samstag nach München.

Um 16:00 Uhr werden die frisch gebackenen Südmeister im Dantestadion von den Cowboys empfangen, die mitten im Abstiegskampf stehen.

Bis vergangenen Sonntag waren die Schwäbisch Hall Unicorns davon ausgegangen, dass sie in München zu einem schweren und entscheidenden Spiel antreten müssen. Die 49:52-Niederlage der Marburg Mercenaries bei den Plattling Black Hawks machte die TSGler aber bereits vorzeitig zum Südmeister und so werden am Samstag lediglich die Gastgeber unter echtem Erfolgsdruck stehen.

Münchnern droht Relegation
Die Cowboys haben bislang eine überraschend erfolglose Saison hinter sich gebracht und rangieren auf dem letzten Tabellenplatz, auf dem die Abstiegsrelegation droht. Von zehn Spielen konnten sie nur zwei Heimspiele (gegen Plattling und Stuttgart) für sich entscheiden. Dabei verfügen sie über eine schlagkräftige und eingespielte Truppe, der vor der Saison durchaus mehr zugetraut wurde. Insbesondere ihre Defense zeigte auch, dass sie mit der oberen Tabellenhälfte mithalten kann. Der Cowboys-Angriff blieb hingegen auf weite Strecken erfolglos.

Charakteristisch für dieses Leistungsbild war der Münchener Auftritt beim Hinspiel im Haller Hagenbachstadion. Auch der erfolgsverwöhnte Unicorns-Angriff tat sich gegen die Bayern extrem schwer. Selbst für die wenigen Punkte beim Haller 7:0-Erfolg musste die TSG-Defense per Fumble-Return durch Linebacker Hannes Dierolf sorgen.

Die Haller erwartet am Samstag also ein schwerer Gegner, was ihnen durchaus gelegen kommt. "Das München-Spiel wird nun zur Generalprobe für die Playoffs", sagt Unicorns-Headcoach Siegfried Gehrke, der diese Woche noch im Urlaub in den USA ist. "Da kann der Gegner gar nicht schwer genug sein, denn in der Endrunde wird uns sicher nichts geschenkt werden." Die Befürchtung, dass die Unicorns am Samstag nur noch mit halber Kraft spielen werden, entkräftet Gehrke: "Wir wollen mit Rückenwind in die Playoffs starten und dazu gehört auch ein Erfolg im letzten Punktspiel."

Seinen letzten Auftritt für die Unicorns wird am Samstag Defense-End Jonathan Spring haben. Aus beruflichen Gründen muss er nach dem Gastspiel in München in Richtung Heimat USA aufbrechen und wird den Unicorns somit in den Playoffs nicht zur Verfügung stehen.

Munich Cowboys vs. Schwäbisch Hall Unicorns
15. August 09 | 16:00
Dante Stadion | München


 
Longhorns Seniors begrüßen die Dresden Monarchs

Interconference-Gameday in Weinheim
(WLMA) Am kommenden Sonntag werden die Footballer der TSG 1862 Weinheim e.V. ihren Interconference-Gegner aus dem Norden begrüßen – die Dresden Monarchs. Pünktlich um 15:00 Uhr soll die Partie im heimischen Sepp-Herberger-Stadion angepfiffen werden.

Die Longhorns wissen, dass sie an diesem Tag wieder um wichtige Punkte kämpfen werden. Im Juni bei der Begegnung in Dresden musste das Team mit einer hohen Niederlage nach Hause fahren, denn auch die Monarchs hatten über den Winter ihre Hausaufgaben gemacht.

Doch mittlerweile hat sich bei den Longhorns vieles verändert. So ist Headcoach Shawn McBrayer zuversichtlich, dass eine spannende Partie bevorsteht. Quarterback Johnny Mannsee hat in der vergangenen Woche in München bereits bewiesen, dass er seit seiner Ankunft im Juni vieles gelernt hat. Auch die Neupositionierung von James Taylor in die Angriffsreihe der Longhorns beim Spiel in München hat dazu beigetragen, dass man punktet und siegt. Runningback Danny Washington wird wahrscheinlich auch wieder auf dem Feld stehen und somit sind die Aussichten im Angriff besser als noch vor wenigen Wochen.

In den Verteidigungsreihen hat sich auch vieles getan. Die Neuzugänge Paul Satzinger, Eric Hoerl und Paul Haverstick haben sich in das Team noch besser integriert und können nun Oliver Renck und Daniel McCray im Backfield mehr und mehr unter die Arme greifen.

Allerdings werden die Longhorns aber auch auf Verteidigungsspieler verzichten müssen. Stefan Misner ist nach einer Trainingsverletzung noch nicht einsetzbar. Lelan Brickus wird vorläufig aufgrund seiner Strafe in München nicht eingesetzt werden können. Dafür kann im Angriff erneut wieder mit Torrance Brown gerechnet werden, dessen Rippenbruch aus der Begegnung gegen die Plattling Black Hawks , ausgeheilt ist.

So sind die Longhorns am kommenden Wochenende in der Pflicht, wenn die Dresden Monarchs anreisen. Headcoach Shawn McBrayer weiß, dass diese Begegnung nicht einfach werden wird. Das verlorene Hinspiel ist noch nicht vergessen und nun gilt es, die Motivation der Spieler zu halten und mit Disziplin die kommende Begegnung anzugehen.

Unklar ist, in welcher Form die Monarchs Weinheim erreichen werden. Wie alle Teams der German Football League ist auch bei Ihnen ungewiss, wer bereit ist die lange Reise mit dem Team anzutreten. Da American Football selbst in der ersten Bundesliga ein Laiensport ist, ist es nicht immer allen Spielern möglich, mitzureisen.

Somit bleibt für die Trainercrew Shawn McBrayer, Frank Schleehuber und Martin Schmitt die Spannung groß. Doch eines ist sicher, die Longhorns werden ihr bestes geben, damit alle Zuschauer am Sonntag eine spannende Partie sehen, wenn es ab 15:00 Uhr wieder um das Ei geht.

Weinheim Longhorns vs. Dresden Monarchs
16. August 09 | 15:00
Sepp-Herberger-Stadion | Weinheim


Marburg: Ein Sieg fehlt noch

(atb). Der Titel des Südmeisters wird es in diesem Jahr nicht werden und doch haben die Marburg Mercenaries am Wochenende ein echtes Endspiel gegen die Stuttgart Scorpions zu bestreiten.

Bei noch einem Sieg aus den verbleibenden drei Spielen lockt der zweite Tabellenplatz und damit verbunden das Heimrecht im Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft. Ein Ziel, für das es sich zu kämpfen lohnt und so ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass die Mannschaft heiß auf die Revanche gegen die Stuttgart Scorpions ist, gegen die man im Hinspiel noch denkbar knapp mit 31:28 den Kürzeren zog. Quarterback Joachim Ullrich bringt die Stimmungslage der Mannschaft auf den Punkt: ‚Schwäbisch Hall ist verdient Südmeister geworden, da sie das konstanteste Team im Süden waren. Wir müssen am Wochenende den Sack zu machen, uns das Heimrecht sichern und dann die Vorbereitung auf die Play Offs beginnen. Dafür spielt man schließlich das ganze Jahr.‘

Nach der turbulenten letzten Woche, die im Auswärtsspiel in Plattling ihren Anfang und in der Trennung von Defensive Coordinator Daniel Garcia ihr vorläufiges Ende fand, blicken die ‚Söldner‘ wieder hoffnungsvoll in die nähere Zukunft. ‚Es ist der Mannschaft bewusst, dass die Arbeit jetzt zumindest bis zum Saisonende auf mehrere Schultern verteilt werden muss. Ich habe das Gefühl, dass eine ‚Jetzt erst recht Stimmung‘ aufkommt und die ersten Anzeichen sind äußerst positiv‘, so Präsident Carsten Dalkowski, der hinzufügt, dass gerade die zuletzt in die Kritik geratenen US-Importe Kelly und Vickroy sich akribisch auf den kommenden Gegner vorbereitet haben, um der Defense zu helfen.

Gerade dieser Mannschaftsteil, muss eine deutliche Leistungssteigerung bringen, will man die schon vorsichtig formulierten Saisonziele nicht schon jetzt ad acta legen. Während die Offense – vor allem aufgrund der starken Leistungen von Runningback Sean Cooper – weiter Punkte und Yards produziert, wurde die Defense zuletzt in Plattling mit 52 Punkten doch arg gebeutelt. ‚Da muss jeder eine Schippe drauflegen‘, so Dalkowski, der das Spiel vor Ort sah und von daher einen guten Eindruck von ’seiner‘ Mannschaft gewinnen konnte. ‚Die Zeit der Ausreden ist definitv vorbei. Die Mannschaft muss die Antwort auf dem Platz geben‚, so der 40jährige Jurist.

Dabei ist man sicher, gegen den alten Rivalen aus Stuttgart wieder ein enges Spiel zu erleben. Die Scorpions sind traditionell schwer zu spielen, treten sie doch mit einem sehr mobilen Quarterback, guten Receivern und in Patrick Scott – ehemals Geiger – einem starken Runningback an. Die Defense der Schwaben wird angeführt von Linebacker Jasson Scott und spielt bisher eine gute Saison unter Neu Head Coach Andreas Mecherlein.

Der Tisch ist also gedeckt für ein hochklassiges Spiel, welches am Sonntag den 16.08.2009 um 16.00 Uhr im Georg-Gaßmann-Stadion angepfiffen wird.

Marburg Mercenaries vs. Stuttgart Scorpions
16. August 09 | 16:00
Georg-Gassmann-Stadion | Marburg


Braunschweig Lions vs. Kiel Baltic Hurricanes
15. August 09 | 19:00
Stadion Hamburger Straße | Hamburg

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei