[email protected]
Am Samstag geht es mit dem ‚Big Bang‘ – dem Klassiker aus dem Jahr 2008 – der Neuauflage des Euro Bowl Halbfinales und der Austrian Bowl – Raiders vs. Giants – am Tivoli los.

Die Raiders haben sich von (fast) allen ihren Legionären getrennt, denn vor kurzem wurde Gonzalo Segovia zurück an den Inn geholt, als man bemerkte, dass Neuzugang Nick Comly tatsächlich von den Belgrad Blue Dragons kommt, der aktuellen Nummer 7 in Serbien (heuer immer EFAF-Cup tätig [sic!]) und seine Fähigkeiten auch der Klasse angepasst sind. Ein erster Fehlgriff des neuen Head Coaches Santos Carillo, den er noch ausbessern konnte. Er hat heuer erstmals die Schuhe seines Ex-Chefs Geoff Buffum an, die natürlich sehr groß geschnitten sind mit zwei Austrian Bowls und einer Euro Bowl.

Gespannt darf man sein, ob Neo-QB Jason Johnson in der Lage ist, den Abgang von Marko Glavic (Calanda Broncos/CH) zu kompensieren. Von WR Matthew Epperson kann man ausgehen, dass er die Klasse eines Ryan Voss‚ mitbringt, zweiter bei den Braunschweig Lions gelandet ist. Auf den deutschen Meister wird man, sollte alles nach Plan verlaufen, im Viertelfinale der Euro Bowl treffen.

Bei den Giants gab es ebenfalls personelle Veränderungen. Der neue Nationalteamtrainer Rick Rhoades muss u.a. auf Armando Ponce de Leon verzichten. Der ist heuer zum Zusehen verurteilt, da er nach der Austrian Bowl einen positiven Doping Test ablieferte. Auch Jungtalent WR Klaus Geier wird nicht dabei sein. Er befindet sich auf einem US-College. Dafür kamen mit QB Chris Gunn, DL James Canetti und Mo Muheize drei der fünf Legionäre wieder an die Mur. Drei sehr wichtige Spieler für den Meister. Fehlen wird vor allem DL Sam Carter, der in einer US-Pro-League unterkommen wollte und mit Chico Cleveland ersetzt wurde.

2008 gab es die Partie drei Mal. Die Raiders gewannen im AFL Grunddurchgang in Wattens 42:24, das Euro Bowl Halbfinale ebendort mit 56:49 und verloren das Spiel um den Staatsmeistertitel in Wolfsberg am Ende der Saison mit 31:21.

FA Prognose
Walter Reiterer: GIA
Jason Galanos: GIA
Christoph Wagner: RAI

AFL
1.QT
2.QT
3.QT
4.QT
TOTAL
RAI vs. GIA
:
:
:
:
:
28. März 09 | 15:00
Tivoli | Innsbruck

[email protected] Lions
Lions-Liner Robert Lunn wird sich wundern. Der U-Conn Mann, ein begnadeter Schreiberling und Spieler, fiebert dem Saisonauftakt entgegen und hat noch keine exakte Vorstellung davon, wer oder was die Danube Dragons sind. Er weiß, sein Team hat zuletzt wenig bis nichts gewonnen, wie das auch seinem Quarterback D.J. Hernandez bewusst sein sollte.

Ihr Chef, ‚Marlboro Man‘ (© Lunn) Manfred Mocher ist eine alter Märchenerzähler. Dieses Mal erzählte er seinen Kindern das Märchen vom Löwen, der den Drachen besiegte. Mocher beruft sich immer noch auf das Jahr 2007, wo eine seiner vielen Geschichten überraschend in die Tat umgesetzt wurde. Er ist der eine Bruder Grimm des Footballs, sein Vize Nikolaus Jellinek steht mehr auf reality shows, als auf solche fairytales. Head Coach Bob Bradley mag beides, aber vor allem Österreich und Kärnten, weil nur dort kann man bekanntlich Urlaub bei Freunden machen.

Ein Märchen, das wollen auch die Dragons schreiben. Seit zwei Jahren geht es mit den Niederösterreichern steil bergauf, damit untrennbar verbunden ist der Name Ivan Zivko. Der Head Coach hat ein junges Team aus dem Nachwuchs geformt, den er vormals selbst mit aufgebaut hat. Dazu kommen mit LB John Apgar, QB Ryan Rufener, WR Joseph Stein und DB Marques Binns vier Imports, die sich durchaus sehen lassen können.

In Sachen Legionäre können die Drachen den Kärntnern aber nichts vor machen, die sich ebenfalls gut verstärkt haben, allerdings ansonsten sogar auf Rookies zurückgreifen müssen, denn drei Stammspieler (Schilcher, Werginz, Sumnitsch) wechselten in der Offseason nach Graz.

Nicht nur, aber auch deshalb ist das eine Pflichtnummer für die Dragons, die ja selbst sagen, wie spannend es nicht ab Runde 1 schon ist und das jeder Punkt schon zählt. Also her mit dem Sieg gegen Zwielicht-Carinthia, sonst begeht man den Weg Richtung Wildcard-Game.

2008 gewannen die Dragons in Kärnten mit 46:34.

FA Prognose
Walter Reiterer: DRA
Jason Galanos: DRA
Christoph Wagner: DRA

AFL
1.QT
2.QT
3.QT
4.QT
TOTAL
LIO vs. DRA
:
:
:
:
:
28. März 09 | 15:00
Fischl Stadion | Klagenfurt

[email protected]
Ähnliche Voraussetzungen findet man bei diesem Spiel vor. Auch wenn sich die Vikings (zu Recht) nicht mehr als den großen Favoriten sehen, gegen die Zwielichterchen aus dem fernen Westen muss ein Sieg zum Auftakt her.

Wie ernst die heuer auf witzig getrimmten Wiener die Sache nehmen zeigt, dass ihr Präsident, auch Vize des AFBÖ, ’seinen‘ Verband veranlasste, alle deutschen Spieler der Devils genauer zu untersuchen, ob sie denn nicht Klasse A sind und damit gegen die Vikings nur als solche spielen dürfen. Die Division 1-Teams werden es ihm danken, trotzdem zeigt es wieder einmal, dass Funktionen im Verband und im Verein öfters mal unvereinbar sind. Wurm machte das auch schon im Vorjahr, gestand die schiefe Optik damals ein, was ihm allerdings nicht scherte, es heuer wieder zu tun.

Die Devils haben ein für sie gutes Spiel (Sieg vs. Budapest) bereits in den Beinen, allerdings damit auch drei Verletzte, die am kommenden Sonntag nicht antreten können. Darunter mit Joe Sturdivant einen US-Legionär, den man wahrscheinlich langfristig ersetzen wird müssen.

Für den neunfachen Staatsmeister und vierfachen Euro Bowl Champ also ein absoluter Pflichtsieg, damit die Losung ‚Fun, fun, fun‘ zumindest bis zur zweiten Runde auch hält und mit diesem Spaßfaktor als Untersatz Philipp Jobstmann als österreichischer Quarterback zur Institution mutiert. Ansonsten – auch wenn es die Wiener nicht zugeben – wäre es mit dem lustigen Leben auch gleich wieder vorbei in Simmering, denn in Wahrheit wollen die Vikings ihre Titel zurück. Das derzeitige Grinsen ist nur eine Maske zur Irritation der Gegner, nach dem Motto: Jung, lustig, völlig ungefährlich. Wer das glaubt, ist selber schuld.

Alle bisherigen Spiele zwischen den Vikings und Blue Devils gingen an die Wiener.

FA Prognose
Walter Reiterer: VIK
Jason Galanos: VIK
Christoph Wagner: VIK

AFL
1.QT
2.QT
3.QT
4.QT
TOTAL
VIK vs. DEV
:
:
:
:
:
29. März 09 | 15:00
Hohe Warte | Wien

[email protected]
Das einzige Spiel der Division 1 in der ersten Woche bietet ein sehr interessantes Matchup zweier Mannschaften, die viel unterschiedlicher nicht sein könnten.

Die Bulls wollen die Silver Bowl wieder in die Mozartstadt holen und danach in die AFL und sagen das auch offen.

Zu diesem Zweck haben sie sich mit Will Galusha eine echte Granate von den Swarco Raiders Tirol ins Boot geholt. Allerdings ist die Salzburger Mär, derzeit in den Lokaltratschen von den Bulls verbreitet zu lesen, Galusha wäre ein Euro Bowl Sieger, schlicht falsch. Das wissen die auch, dürfte ihnen aber ziemlich egal sein, weil hört sich einfach lässig an. Die Rückkehrer Lukas Miribung, Bendikt Brugnara und Marko Radovanovic, die sind das aber wirklich und in echt. Eurobowliden.

Was den Bulls auf dem Weg zu diesem Ziel vielleicht fehlt (neben einem Stadion), ist ein dicker Unterboden. Sie haben so gut wie keinen Nachwuchs, ihr Coaching galt bislang zumindest ganz allgemein als suboptimal und sie laufen damit Gefahr, schon demnächst zu ergrauen.

Ihr ehemaliger General Manager und langjähriger Spieler (17 Saisonen) Mario Göpfert hat seine aktive Karriere beendet und stieg heuer als Linebacker-Coach ein. Bei den Steelsharks Traun.

Trotzdem dürften sie heuer ein ganz starkes Team beisammen haben, welches in der Lage sein sollte, nach zwei Jahren Mittelmaß wieder vorne mitzumischen. Der erste Gegner jedenfalls ist ein ideales ‚Opfer‘.

Denn die Gladiators sind die Aufsteiger aus der dritten Klasse, haben sich keine Ziele in der Division 1 gesetzt, wollen wohl eher nicht in die AFL, reden darüber aber auch recht wenig und haben gleich in ihrem ersten Spiel ordentlich eine auf den Deckel bekommen.

Bernhard Kamber & Co hatten viel Zeit zum DVD Schauen im Bus, als sie sich nach dem 23:7 von Belgrad auf den langen Weg nach Hause begaben.

Mit Euro Bowl Champions (oder beinahe-Champions) können sie auch nicht aufwarten, aber mit Chris Carter und Shawn Leever haben sie sich im Defensive Backfield wohl ganz gut verstärkt.

Obwohl die einzige Begegnung bisher an die Burgenländer ging, sind dieses Mal die Salzburg deutlich zu favorisieren, da ein völlig anderes Team als noch 2007 in Ruderdorf auflaufen wird. Der dritte Pflichtsieg in unserer Vorschau, einfahren müssen ihn die Salzburg Bulls auf ihrem Weg zurück in die Bundesliga.

FA Prognose
Walter Reiterer: Sieg BUL
Christoph Wagner: Sieg GLA

Dicision 1
1.QT
2.QT
3.QT
4.QT
TOTAL
GLA vs. BUL
:
:
:
:
:
29. März 09 | 14:00
Sportplatz | Rudersdorf

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei