Roger Goodells geplanter härterer Gangart, einem lang herbeigesehnten Wechsel bei ESPNs Monday Night Crew, drei weiteren Jahren Saints in New Orleans, FA-Updates in Seattle und Dallas, Don Banks Mock Draft, sowie Nick ‚Wendehals‘ Sabans erstem Training in Alabama
NFL

  • Die ersten Schmankerl der kommenden NFL-Saison wurden vor kurzem von der Liga bekannt gegeben. Wie schon gewohnt bekommt der amtierende Super Bowl-Sieger am Donnerstag ein Heimspiel zur Prime Time präsentiert. Am 6. September werden demgemäß die Indianapolis Colts und die New Orleans Saints über die amerikanischen Bildschirme flimmern, wenn sich nicht Unvorhersehbares ereignen sollte, dank dem ORF, auch spät nachts in den heimischen Haushalten. Wie schon letztes Jahr wird Eli Manning mit seinen Giants das zweite Abendspiel der neuen Spielzeit bestreiten, es kommt zum Divisionskracher mit Tony Romo und den Cowboys. Ungewöhnlich früh wurde zudem auch schon die Partien an Thanksgiving verkündet (Packers @ Lions, Jets @ Cowboys, Colts at Falcons). Der komplette Spielplan wird am 5. April im Rahmen einer Sondersendung auf ESPN enthüllt werden.
  • Gestern begann in Arizona die alljährliche Zusammenkunft der Teambesitzer und NFL-Offiziellen. Commissioner Roger Goodell dürfte von Seiten der Besitzer ein eisiger Wind entgegenwehen, fordert doch die Mehrheit härtere Strafen für Spieler, die sich abseits des Feldes nicht immer nach bestem Wissen und Gewissen an die rechtlichen Bestimmungen halten. Die jüngsten Vorfälle rund um Titans CB Pacman Jones (insgesamt zehn Anzeigen seit er 2005 gedraftet wurde) oder Bears DT Tank Johnson (verstieß unlängst gegen seine Bewährungsauflagen, die er aufgrund einer Schießerei in einem Nachtklub aufgebrummt bekommen hatte und wurde zu vier Monaten Haft verurteilt) zwingen den Rookie-Commish zu raschem Handeln, sofern er sich den Unmut der Eigentümer ersparen will. Äußerst wahrscheinlich scheint, dass Goodell an den beiden genannten Spielern ein Exempel statuieren und mit langen Sperren belegen wird. In seinem Monday Morning QB beleuchtet SI.com-Kolumnist Peter King die Agenda ausführlich und ist deshalb als weiterführende Lektüre zu empfehlen. Dort lassen sich auch weise Worte von Chiefs HC Herm Edwards finden, denn ‚when you fine ‚em (die Spieler, Anm.), the fines mean nothing. You’ve got to take the game away from ‚em.
  • Ein von Football-USA schon lange geforderter Wechsel in der Kommentatorenkabine von ESPNs Monday Night Übertragungen ist nun endlich Wirklichkeit geworden. Da Kritiker mehrfach die Chemie zwischen Tony Kornheiser und Experte Joe Theisman bemängelten, wurde letzter vom Disney-Unternehmen gegangen. Ein anderer Grund (hier bewegt sich Football-USA aber auf dem sumpfigen Boden der Spekulation) könnten aber auch seine teils völlig unangebrachten Spielanalysen gewesen sein. Oft vermittelte der 57-Jährige den Eindruck, als ob er sich vor dem Spiel eine Hand voll möglicher Szenarien überlegt hätte und diese, auch wenn der Spielverlauf noch so konträr zu seinen Thesen war, unbedingt dem geneigten Footballfan übermitteln wollte. Mit Ron Jaworski, der seit Jahren wunderbare Analysen aus dem Studio liefert, fand sich sogleich eine kompetente und vor allem charismatische Nachbesetzung für den ehemaligen Redskins-QB. Die positive Kommentatoren-Überraschung des vergangen Jahres, Play-by-Play-Mann Mike Tirico, bleibt den Zuschauern ebenso erhalten und komplettiert das ’neue‘ Trio.
  • Es war zwar zu erwarten, erwähnenswert ist es aber allemal. Die New Orleans Saints werden definitiv bis 2010 im Bundesstaat Louisiana bleiben. Offizielle des Teams und des Bundesstaates einigten sich gestern auf eine Verlängerung. Alles andere als dieses Ergebnis wäre ein Schlag ins Gesicht, der von Katrina ohnehin schon gebeutelten Bevölkerung Louisianas gewesen. Obwohl das Team immer wieder ein heißer Kandidat für eine Umsiedelung (Stichwort Los Angeles) war, konnte dieses Unterfangen nach dem verheerenden Wirbelsturm unmöglich realisiert werden. Das Märchen der letzten Saison endete zwar im eiskalten Chicago, aber die Welle der grassierenden Football-Euphorie wird in ‚the Big Easy‘ weiterhin geritten werden. Aufmerksame Leser wissen bereits, dass die Warteliste für Saisontickets des Jahres 2007 bereits 20.000 Personen aufweist (bis vor dieser Saison war so etwas wie eine Warteliste nicht existent).
  • Einer bleibt und einer geht. So lassen sich die Vorgänge des Wochenendes in Seattle zusammenfassen. Der routinierte WR Bobby Engram (34) erhielt einen neuen Dreijahresvertrag und wird auch in der neuen Spielzeit der Leitwolf des jungen Receiving Corps der Seahawks sein. Einen Einjahresvertrag bekam Ken Hamlin von den Dallas Cowboys vorgelegt. Der 26-Jährige Free Safety, dessen Karriere 2005 nach einer schweren Nackenverletzung auf dem Spiel stand, soll zusammen mit Roy Williams ein schlagkräftiges Tandem im Defensive Backfield formen.
  • Wer den in knapp einem Monat erscheinenden Football-USA Mock Draft schon gar nicht mehr erwarten kann, bekommt hier von Don Banks neues Futter geliefert. Ob Adrian Peterson auch bei uns bis zu Pick 12 und den Buffalo Bills durchrutschen wird, werden Sie spätestens während der Draft-Woche erfahren.
  • Auch dieses Mal ist die allseits beliebte letzte NFL-Meldung wieder mit am Start, denn wer bei dem geschäftigen Treiben der NFL Free Agency dennoch allzu leicht den Überblick verlieren sollte, ist entweder bei Adam Schefter oder an dieser Stelle richtig aufgehoben. Beide Anlaufpunkte geben Auskunft über alle bisher getätigten Deals.

College Football

  • Der unrühmliche Abgang von Nick Saban steckt vielen Anhängern der Miami Dolphins noch in den Knochen, da beginnt für den ‚Wendehals‘ schon die Arbeit für sein neues Team, den Alabama Crimson Tide. Der Topverdiener und den College Coaches bezeichnete die erste Einheit ‚als guten Start‘ und war zufrieden, wie die Spieler auf seine Anweisungen und das hohe Trainingstempo reagierten.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei