NFL

  • Vorgestern flatterte Bears LB Brian Urlacher eine unangenehme Nachricht ins Haus. Der mehrfache Pro Bowler bekam mitgeteilt, dass ihm die Liga eine Strafe von 100.000 Dollar aufbrummen wird, da er beim Media Day der vergangenen Super Bowl eine Kappe für einen Vitamindrink getragen hatte und auch noch die Frechheit besaß, das so beworbene Wasser zu trinken. Da der offizielle Sponsor der NFL nun mal Gatorade heißt, musste interveniert werden. Billiger wäre die Strafe ausgefallen, wenn sich Urlacher dieses Vergehen bei der Pro Bowl oder während der Regular Season geleistet hätte. Dann wären ’nur‘ 50.000 bzw. 10.000 Dollar fällig gewesen.
  • Um Geld geht es auch in der nächsten Meldung. Angesichts der tragischen Ereignisse an Falcons QB Michael Vicks Alma Mater Virginia Tech, spendete der Spielmacher 10.000 Dollar an die Familien der Hinterbliebenen. Auch wenn jegliche Spende als äußerst löblich zu bewerten ist, soll dennoch angeführt werden, dass es sich hierbei um exakt 0,0077 Prozent von Vicks momentanem Einkommen handelt (exklusive Werbeverträge und sonstige Einnahmen, Anm.), was in Abetracht der tragischen Ausmaße doch eher läppisch wirkt. Das Geld wird hauptsächlich für Bestattungskosten und Transportkosten der Angehörigen ausgegeben werden
  • Eine etwas überraschende Aussage tätigte Rams HC Scott Linehan am gestrigen Donnerstagabend. Er sei sich zwar bewusst, dass eine Verpflichtung ein gewisses Risiko bergen würde, allerdings könnte er sich durchaus vorstellen, RB Ricky Williams nach St. Louis zu holen. Allerdings können die Rammböcke diesbezüglich erst nach Williams‘ erfolgter Widereinstellung aktiv werden und müssten zudem noch einen Trade mit den momentanen ‚Besitzern‘, den Miami Dolphins, aushandeln.
  • Speaking of Ricky Williams. Der 19-Jährige DT Amobi Okoye, der beim bevorstehenden Draft als Top Ten Pick gehandelt wird, gab zu, dass er im Alter von 16 Jahren Marihuana geraucht hatte, seitdem aber nie wieder konsumiert habe. Okoye wollte so sicherstellen, dass es zwischen ihm und seinem zukünftigem Arbeitgeber keinerlei Geheimnisse geben wird und sah diesen Schritt somit als notwendig an.
  • Als Gustostückerl fürs Wochenende gewährt uns die Fotogallerie von Sports Illustrated noch einmal einen Rückblick auf die größten Busts, die der NFL Draft in den letzten Jahren und Jahrzehnten hervorgebracht hat. Die Gallerie ist unter diesem Link zu finden.
  • Wer bei dem geschäftigen Treiben der NFL Free Agency dennoch allzu leicht den Überblick verlieren sollte, ist entweder bei Adam Schefter oder an dieser Stelle richtig aufgehoben. Beide Anlaufpunkte geben Auskunft über alle bisher getätigten Deals.

College Football

  • Stewart Mandel is at it again. Mit gewohnt sachlichem Stil beschreibt der College-Experte von Sports Illustrated die Vorgänge beim Spring Camp der Michigan Wolverines. Wer erfahren will, warum es für die Wölfe ein harter Frühling war bzw. ist bekommt an dieser Stelle alle notwendigen Informationen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei