Es war nicht gerade schön anzuschauen, was die beiden zweiten Teams der Knights und Dragons Samstagabend auf der Raveline den Besuchern boten. Eine Serie von Fehlern und zum Teil katastrophale Special Teams führten zwar zu einer sehr spannenden, aber dann selbst für die unterste Spielklasse schwachen Division 3-Partie.
Offensiv lief hüben wie drüben über weite Strecken nicht viel, die Knights2 gingen mit einem Pick Six von Lorenz Kolbitsch mit 6:0 in Führung, die anschließende Conversion wurde von den Dragons2 ebenfalls gepickt. Vor Halbzeit konnten die Drachen erstmals einen Drive länger am leben halten, Daniel Marinkovic schloss ihn mit einem kurzen Touchdown Pass auf Thomas Köller zum 6:6 ab, der PAT Kick landete an der linken Goalpost und von dort sprang er zurück aufs Bernd Dittrich-Feld.
Nach Wiederbeginn bot sich ein ähnliches Bild. Beide Angriffsreihen hatten massive Probleme den Ball zu bewegen, es ging häufig retour und jeder Punt-Versuch wurde zum Hochrisiko-Prozedere.
Andreas Weber blockte einen Punt der Knights2 und trug das Ei zum 12:6 für die Dragons2 in die ritterliche Endzone, Michael Prohaska erhöhte per Extrapunkt-Kick auf 13:6. Auch der folgende Punt der Knights2 wurde geblockt, was die Drachen erneut ins eine aussichtsreiche Feldposition brachte. Ein Fieldgoal Versuch aus 35 Yards war für Prohaskas Fuß dann aber ein paar Yards zu weit.
Im letzten Spielabschnitt gelang den Knights2 über Michael Polz der Touchdown zum 12:13 aus ihrer Sicht, man entschloss sich erneut zu einer Conversion, die wie der erste Versuch misslang.
Zwar kamen die Knights2 nach einem Fumble von Axel Schwarz wieder in Ballbesitz – der mittlerweile 37-jährige ehemalige Vikings Back startete illustrer Weise als Running Back im Future Team der Dragons – der Defense der Drachen gelang jedoch eine Interception und so konnten sie die Uhr runter spielen. Genau gesagt hätten sie in Folge auch abknien können, was sie aber erst im letzten Versuch taten. Entweder wollten sie noch ein wenig spielen, oder sie haben einfach nicht bemerkt, dass der Gegner nur mehr ein Timeout hatte bei ihrem First Down und ein wenig mehr als einer Minute auf der Uhr.
Mit dem Sieg festigen sich die Dragons2 (4-1) auf dem zweiten Tabellenrang und damit auf einem Playoff-Platz, hinter den Warlords (5-0), die zuvor die Legionaries glatt mit 31:0 besiegten. Die Vienna Knights (2-3 und Rang 4 in der Tabelle) können das Playoff der Division 3 nun nicht mehr erreichen. Einzig die Rangers2 (2-2) können die Dragons2 noch abfangen. Dafür nötig ist morgen ein Sieg über die Spartans und in der letzten Spielwoche ein weiterer über die Dragons mit mehr als neun Punkten Unterschied. Die erste Partie zwischen den beiden Zweier-Teams ging mit 9:0 an die Drachen.
Division 3
Vienna Knights2 vs. Danube Dragons2
 12:13
(6:0/0:6/0:7/6:0)
Samstag 25. Mai 2013 18:00 Uhr, Raveline Wien
Live-Ticker zum Nachlesen:
###NEWS_VIDEO_1###

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments